RWE Generation SE geht am 1. Januar 2013 an den Start

Vorstand der europäischen RWE-Erzeugungsgesellschaft benannt

(PresseBox) ( Essen, )
RWE bündelt ihr Erzeugungsgeschäft in einer internationalen Gesellschaft als europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea - kurz SE) mit Sitz in Essen. Die neue Konzerngesellschaft wird als "RWE Generation SE" firmieren. Sie soll alle konventionellen Kraftwerke des Konzerns in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden führen.

Die deutschen Steinkohlen- und Gaskraftwerke, die derzeit zur RWE Power gehören, werden unmittelbar in die RWE Generation übertragen. Die neue Konzerngesellschaft steuert außerdem die britischen und niederländischen Kohle-, Gas- und Biomasse- Kraftwerke nach deren Trennung vom Vertriebsgeschäft bei RWE npower und Essent. Kernkraftwerke, Braunkohlenkraftwerke, Tagebaue, Veredelungsbetriebe und der Betrieb der Wasserkraftwerke verbleiben bei der RWE Power AG, die durch die RWE Generation SE gesteuert wird. RWE Technology GmbH soll als Projektmanagementund Engineering-Gesellschaft ebenfalls von der RWE Generation geführt werden.

Durch die Bündelung der Erzeugungskapazitäten von insgesamt rund 50.000 Megawatt in den drei Ländern entsteht eine der größten europäischen Erzeugungsgesellschaften. Sie wird rund 18.000 Beschäftigte haben. "Die RWE Generation wird Synergieeffekte realisieren und Effizienzpotenziale in einem derzeit schwierigen und unsicheren Marktumfeld erschließen", betont Dr. Rolf Martin Schmitz, Vorstand Operative Steuerung (COO) und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der RWE AG. An ihn wird die neue Gesellschaft künftig berichten.

Der Vorstand der RWE AG hat über die geplante Besetzung des Vorstandes der neuen europäischen Erzeugungsgesellschaft zum 1. Januar 2013 weitgehend entschieden. Neben dem designierten Vorstandsvorsitzenden Matthias Hartung, bisher CEO der RWE Technology, sollen dem Gremium Dr. Frank Weigand (heute CFO der RWE npower) als Finanzvorstand (CFO) und Alan Robinson (CCO der RWE Supply & Trading) als Chief Commercial Officer (CCO) angehören. Als Technische Vorstände sollen Dr. Ulrich Hartmann (derzeit Vorstandsmitglied RWE Power) das Ressort Braunkohle / Kernenergie / Wasserkraft und Roger Miesen (derzeit Spartenleiter Steinkohlen- und Gaskraftwerke bei RWE Power) das Ressort Gas / Steinkohle / Biomasse verantworten. Ferner ist beabsichtigt, das Personalressort in Personalunion zur RWE Power zu besetzen. Somit wird eine enge Verbindung zur RWE Power durch die weitgehende Personalunion des Vorstandes der RWE Generation mit dem Vorstandsteam der RWE Power sichergestellt.

Die benannten Vorstände werden ab sofort den Aufbau der neuen Konzerngesellschaft intensiv vorantreiben. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit diesen kompetenten und erfahrenen Kollegen", sagt der designierte Vorstandsvorsitzende der RWE Generation, Matthias Hartung. "Das Erzeugungsgeschäft von RWE länderübergreifend zu organisieren ist eine spannende Aufgabe. Wir stärken damit die Zukunftsfähigkeit des Konzerns als einem der führenden europäischen Energieversorger."

Rolf Martin Schmitz: "Um unser Erzeugungsgeschäft zukunftsfest aufzustellen, ist es wichtig, die Vorteile der länderübergreifenden Organisation mit unserer starken Präsenz in den jeweiligen Ländern zu verbinden. Daher sind auch zukünftig die heutigen Vorstandsvorsitzenden der Landesgesellschaften - Volker Beckers bei RWE npower in Großbritannien und Erwin van Laethem bei Essent in den Niederlanden - erste Ansprechpartner für Politik und Öffentlichkeit."

Um effiziente Organisations- und Führungsstrukturen zu schaffen, wurde Matthias Hartung vom Aufsichtsrat der RWE Power AG in Köln mit Wirkung zum 1. Januar 2013 in Personalunion auch zum Vorstandsvorsitzenden der RWE Power AG bestellt. Er übernimmt diese Funktion von Dr. Johannes Lambertz, der als Konzernbeauftragter der RWE AG für energie- und wirtschaftspolitische Fragen im Zusammenhang mit der Energiewende dem Unternehmen verbunden bleibt.

Der Aufsichtsrat der RWE Power AG hat darüber hinaus Frank Weigand mit Wirkung zum 1. März 2013 als Nachfolger von Antonius Voß in dessen Funktion als Finanzvorstand (CFO) der RWE Power ernannt. Voß verlässt das Unternehmen Ende Februar 2013. Weigand wird die Funktion des CFO der RWE Power in Personalunion mit seiner Position bei RWE Generation wahrnehmen und bereits ab 1. Januar 2013 Mitglied des Vorstandes der RWE Power.

Erwin Winkel, der derzeit das Personalressort im Vorstand der RWE Power führt, wird auch künftig dem Vorstand der RWE Power angehören - ebenso wie Ulrich Hartmann, der seine Aufgabe im Vorstand der RWE Power zukünftig in Personalunion mit der Vorstandstätigkeit bei RWE Generation wahrnimmt.

In der Aufsichtsratssitzung der RWE Power AG in der vergangenen Woche dankte Rolf Martin Schmitz, als Aufsichtsratsvorsitzender der RWE Power, Antonius Voß: "Antonius Voß gebührt unser ausdrücklicher Dank für sein über 30jähriges außerordentliches Engagement für den Konzern. Er hat unsere RWE erfolgreich mitgestaltet und wird auch die jetzt laufenden Veränderungen in den kommenden Monaten mit ganzer Kraft unterstützen." Darüber hinaus sagte Schmitz: "Johannes Lambertz sprechen wir für seine langjährige sehr gute Arbeit in vielen Top-Positionen im RWE-Konzern, insbesondere auch als Vorstandsvorsitzender der RWE Power in schwierigen Zeiten, unseren großen Dank aus. Wir sind froh, dass er dem Konzern mit seiner ausgewiesenen technischen und energiewirtschaftlichen Expertise auf ausdrücklichen Wunsch des Vorstands der RWE AG weiter zur Verfügung steht."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.