Rutronik präsentiert den ersten Baustein der SH-Navi-Serie von Autonavigations-SoCs von Renesas Technology

(PresseBox) ( Ispringen, )
Renesas Technology Europe meldet die sofortige Verfügbarkeit seines SH77721 Bausteins, dem ersten Produkt der SH- NaviJ-Serie von Autonavigations-SoCs (System-on-Chip). Der Baustein ist für kleine, tragbare Navigationssysteme sowie Unter- und Mittelklasse- Autonavigationssysteme mit Armaturenbrett-Montage konzipiert. Erhältlich ist der Baustein ab sofort über den Distributor Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH.

Der SH77721 enthält den gleichen SH-4ACPU-Kern der SuperH*1 Familie, wie er auch in den bestehenden Produkten der Serie SH-Navi*2 eingesetzt wird. Er arbeitet mit einer maximalen Taktfrequenz von 333 MHz und bietet eine CPU- Rechenleistung von 599 MIPS. Die Fließkomma-Recheneinheit (FPU) erreicht eine Rechenleistung von 2,3 GFLOPS (Giga Floating-Point Operations per Second). Diese hohen Rechenleistungs-Werte erlauben den Aufbau von Hochleistungssystemen. Der Befehlssatz ist aufwärts kompatibel zu dem des SH-4.

Der Baustein enthält einen Grafikprozessor mit 3D- und 2D- Zeichenfunktionen. Mit diesen Fähigkeiten erreicht er fast die gleiche Bildschirm-Anzeigequalität wie bei High-End-Systemen. Mit dem integrierten Grafikprozessor können komplexe Landkarten aus verschiedensten dreidimensionalen Elementen, wie z. B. Gebäuden oder Sehenswürdigkeiten, dargestellt werden. Er ermöglicht die Darstellung einer hoch-informativen grafischen Bedienoberfläche unter intensiver Nutzung von Grafikfunktionen sowie von zweidimensionalen Elementen wie Landkarten, Icons und Menüs.

Renesas Technology bietet darüber hinaus eine äußerst leistungsfähige 2D- und 3D-Grafikbibliothek, mit der die Entwickler ein Maximum an Leistung aus dem Grafikprozessor herausholen können. Die 3D-Grafikbibliothek besitzt eine standardisierte Schnittstelle, und ihre benutzerfreundliche API (Application Programming Interface) vereinfacht die Nutzung der vom Grafik- Prozessor unterstützten Rendering-Funktionen. Zudem erfüllt die 2D- Grafikbibliothek die GDI-Sub*3-Spezifikation entsprechend des Windows®*4 Automotive*5 5.0 Service Pack 2.

Weiterhin enthalten die ICs die erforderlichen Peripheriemodule für Fahrzeug-Navigationssysteme, wie z. B. eine USB V2.0 High-Speed Host/Funktionsschnittstelle, eine SD-Karten*6-Host-Schnittstelle, ein GPS*7- Baseband-Prozessormodul, einen FM-Multiplex-Decoder sowie ein Fahrzeug- internes CAN*8-LAN-Interface. Dank dieser umfassenden Ausstattung an Peripheriefunktionen lässt sich die Gesamtanzahl der für ein Fahrzeugnavigationssystem erforderlichen Bauteile verringern und zugleich hohe Systemleistung bei niedrigen Systemkosten erzielen.

Die neue SH-Navi Serie besitzt eine 16-Bit-BUS DDR2-Speicherschnittstelle (Double Data Rate 2) zum Anschluss einer externen Speichereinheit. Außerdem ermöglicht der Einsatz einer Unified-Memory-Architektur eine gemeinsame Nutzung des Speichers durch mehrere Module, wodurch sich die Anzahl der externen Speicherbausteine verringern lässt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.