RS startet Lieferung des Raspberry Pi

Erste Boards verlassen Lager und treten Reise zu Kunden in aller Welt an

(PresseBox) ( Mörfelden-Walldorf, )
RS Components beginnt mit der Auslieferung des kreditkartengroßen Computerboards Raspberry Pi. Der Distributor hat die ersten Lieferungen zu Kunden in aller Welt auf den Weg gebracht, die sich zuvor als Interessenten registriert hatten.

Wer sich als erstes eingetragen hat, erhält auch als erstes die Einladung, eine Bestellung über den neu geschaffenen RS Raspberry Pi Webshop zu platzieren. RS arbeitet die Registrierungen in der Reihenfolge ab, in der sie vorgenommen wurden, solange der Vorrat des ersten Produktionscharge des neuen Boards reicht. Diesen Prozess wiederholt der Distributor, sobald die nächste Produktionscharge fertig ist. Eine solche Vorgehensweise stellt sicher, dass allen Bestellungen für ein Raspberry Pi auch ein tatsächlicher Liefertermin entspricht. Aufgrund der sehr großen Nachfrage und der zur Zeit eingeschränkten Verfügbarkeit seitens des Herstellers, erhält jeder Kunde derzeit nur ein Board.

Während ihrer Bestellung im extra für diesen Zweck geschaffenen Webshop können Kunden sich auch durch das für die Aktivierung nötige Zubehör klicken. Dazu gehören USB A-B Kabel, HDMI-Kabel, Stromversogungen und SD-Speicher führender Hersteller. Alle diese Artikel sind ab Lager verfügbar. Bei gleichzeitiger Bestellung des Zubehörs mit dem Raspberry Pi Board können Kunden Versandkosten sparen, da diese dann nur einmal berechnet werden.

"Es hat schon im Vorfeld eine große Welle des Interesses am Raspberry Pi und eine außergewöhnlich hohe Nachfrage gegeben. Nun sind wir sehr froh, dass wir die ersten an unsere Kunden liefern können," sagt Glenn Jarrett, Head of Electronics Marketing bei RS Components. "Wir arbeiten sehr eng mit dem Hersteller zusammen, damit weitere Fertigungslose unser Lager erreichen, um jede Bestellung eines Raspberry Pi so schnell wie möglich ausführen zu können."

Eben Upton, Raspberry Pi-Gründer und Treuhänder, kommentiert: "Dies ist eine aufregende und bedeutende Phase für Raspberry Pi, in der die Boards von den Distributoren aus den Weg zu den Kunden antreten. Durch das unglaublich große Interesse am Raspberry Pi wissen wir, dass Enthusiasten und Lehrer sehr stark nach einem Produkt verlangen, dass die Computerprogrammierung breiteren Bevölkerungsteilen zugänglich macht. Wir ermuntern diese Nachwuchsprogrammierer, ihre Erfahrungen mit uns zu teilen."

RS entwickelt derzeit eine Reihe von Tools und Initiativen, um Raspberry Pi-Nutzer zu unterstützen. Innerhalb der vom Unternehmen geschaffenen Community DesignSpark diskutieren bereits viele Menschen Ideen und Gedanken zu Raspberry Pi. Jüngst fügten beispielsweise führende Akademiker und Wissenschaftler aus Großbritannien eine Reihe von "Pi Perspectives" ein. Im Zuge dessen informierten sie über ein Raspberry Pi Experimentierkit, das nun entwickelt wird. Ebenso gibt es verschiedene Tutorials, welche die Erstinbetriebnahme beschreiben, Anleitungen zu verschiedenen Linux-Versionen darstellen und sogar auf den Start mit Fedora Mix eingehen.

Für Entwickler gibt es ein frei verfügbares Schaltbilderfassungs- und Leiterplattendesigntool von RS, Designspark PCB. Es ist bereits weltweit preisgekrönt und das Unternehmen verzeichnet eine wachsende Nutzerschaar. Einige von ihnen entwickeln bereits Boards für das Prototypendesign, bei denen Raspberry Pi-Computer zum Einsatz kommen.

Rapberry Pi boards kosten bei RS £21.60 plus £4.95 Versandkosen zuzüglich Steuer.

Das Raspberry Pi Board schuf die Raspberry Pi-Stiftung. Die gemeinnützige Organisation ist im britischen Cambridge beheimatet. Ihr Zweck ist es, Kinder für die Programmierung von Computern zu begeistern und ihnen die Möglichkeiten dafür zu bieten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.