Roth & Rau stellt Weichen für weiteres Wachstum: Erweiterung der Produktionskapazität durch neuen Standort

(PresseBox) ( Hohenstein-Ernstthal, )
Die Roth & Rau AG stellt mit der Erweitung der Produktionskapazitäten durch einen neuen Standort die Weichen für weiteres Wachstum. Die Auftragseingänge wuchsen bereits zum Ende des dritten Quartals 2006 um das Dreifache. Auch in den Folgemonaten hielt die positive Entwicklung an. Zur Sicherung des zukünftigen Wachstums wurde jetzt mit der Grundsteinlegung für den Bau eines neuen Photovoltaik-Standortes in Hohenstein-Ernstthal die Basis für die weitere positive Entwicklung geschaffen. „Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr und sind zuversichtlich, auch 2007 weiter zu wachsen. Deswegen haben wir neben dem Neubau des zusätzlichen Standortes auch unsere personellen Kapazitäten weiter aufgestockt. Unser Team ist zum Beispiel allein im vierten Quartal 2006 um 14 neue auf insgesamt 131 Mitarbeiter gewachsen“, erklärte Dr. Dietmar Roth, CEO der Roth & Rau AG.

Im Industriegebiet „Am Sachsenring II“ entstehen drei Produktionshallen mit einer Produktionsfläche von ca. 7.500 qm, in denen ab September 2007 die Fertigung der Antireflexbeschichtungsanlagen der Serie SiNA, die hauseigene Vorfertigung, die Fertigung von Anlagen für die Dünnschichttechnologie sowie ein neues Technikum für die Forschung & Entwicklung untergebracht werden. Daneben wird ein neues Verwaltungsgebäude mit einer Fläche von 2.600 qm entstehen, das ausreichend Raum für 75 Mitarbeiter bietet, über moderne Schulungsräume, eine Kantine und sogar einen Kindergarten verfügt. Die Gesamtinvestition in das Bauvorhaben beläuft sich auf rund 8,5 Mio. Euro, von denen 3,3 Mio. Euro aus Eigenmitteln finanziert werden. Die restlichen 5,2 Mio. Euro stammen aus einem Bankdarlehen, Investitionszulagen sowie GA-Fördermittel (Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Infrastruktur). „Die Planung des Neubaus bot darüber hinaus die Gelegenheit, die Verteilung unserer Fertigungsbereiche grundsätzlich zu überdenken und dadurch Prozesse zu optimieren. Aus diesem Grund werden wir den gesamten Geschäftsbereich Photovoltaik an dem neuen Standort ansiedeln“, erläuterte Dr. Roth. Die Fertigung der Anlagen für den Geschäftsbereich Plasma- und Ionenstrahltechnologie wird an dem bisherigen Standort verbleiben. Mit den neuen Produktionshallen hat Roth & Rau nun optimale Voraussetzungen geschaffen, um unter anderem der ungebrochen hohen Nachfrage nach SiNA-Anlagen nachkommen zu können. „Die 100. SiNA haben wir bereits letzte Woche nach China verkauft“, zeigt sich Dr. Roth zufrieden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.