Roth & Rau AG hat Kapitalerhöhung im Volumen von 36,34 Mio. EUR erfolgreich platziert

Hohenstein-Ernstthal, (PresseBox) - Die Roth & Rau AG hat heute erfolgreich eine Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital durchgeführt. Im Rahmen einer Privatplatzierung wurden insgesamt 230.000 Aktien des High-Tech Maschinenbauers zu einem Preis von 158,00 EUR je Aktie zugeteilt. Die Kapitalerhöhung stieß auf eine große Nachfrage bei institutionellen Investoren aus dem In- und Ausland und konnte von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) innerhalb weniger Stunden im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens vollständig platziert werden. Durch die Transaktion fließt der Roth & Rau AG ein Bruttoemissionserlös von 36,34 Mio. EUR zu, der zur Finanzierung des weiteren Wachstums eingesetzt werden soll. „Das zufließende Kapital werden wir kurz- bis mittelfristig zur Erweiterung unserer Kapazitäten einsetzen. Auch Akquisitionen, die eine geeignete Ergänzung zu unserem Portfolio darstellen, sind denkbar. Durch die Kapitalerhöhung sind wir für die Erreichung unserer Ziele bestens gerüstet“, erklärt Carsten Bovenschen, CFO der Roth & Rau AG

Die Kapitalerhöhung erfolgte aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts. Das Grundkapital der Gesellschaft erhöht sich durch die Ausgabe von 230.000 auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 EUR je Aktie von bislang 2.300.000,00 EUR auf nunmehr 2.530.000,00 EUR. Die Lieferung der soeben platzierten Aktien erfolgte mit alten Aktien aus einer Wertpapierleihe, die nach Eintragung der Kapitalerhöhung ins Handelsregister mit neuen Aktien zurückgeführt wird. Durch die Kapitalerhöhung erhöht sich der Freefloat von derzeit 78,70 % auf 80,64 %.

Roth & Rau AG

Die Roth & Rau AG mit Sitz in Hohenstein-Ernstthal (ISIN DE000A0JCZ51) ist nach Marktanteilen einer der weltweit führenden Anbieter von Plasmaprozesssystemen für die Photovoltaikindustrie. Daneben bietet die Gesellschaft Komponenten und Prozesssysteme auf der Basis der Plasma- und Ionenstrahltechnologie für andere Branchen an. Die Anlagen werden von Roth & Rau entwickelt sowie in den Geschäftsbereichen Photovoltaik und Plasma- und Ionenstrahltechnologie produziert und weltweit vertrieben. Im Geschäftsbereich Photovoltaik bietet Roth & Rau vor allem Produktionsanlagen für die Antireflexbeschichtung sowie vollautomatisierte Produktionslinien (Turnkey-Produktionslinien) für die Herstellung von kristallinen Silizium-Solarzellen an. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Fertigung von Anlagen für die Beschichtung von Dünnschichtsolarmodulen. Im zweiten Geschäftsbereich Plasma- und Ionenstrahltechnologie produziert die Gesellschaft Plasma- und Ionenquellen sowie Prozesssysteme für plasma- und ionenstrahlgestützte Dünnschicht- und Oberflächenbearbeitungsverfahren. Kunden sind in diesem Geschäftsbereich insbesondere Unternehmen der Halbleiter- und der Automobilindustrie, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen verschiedener anderer industrieller Branchen einschließlich der Photovoltaik sowie Forschungsinstitute und Universitäten. Die Roth & Rau AG erzielte im Geschäftsjahr 2007 nach IFRS ein EBIT von 14 Mio. Euro bei einem Umsatz von 146 Mio. Euro und beschäftigte durchschnittlich 190 Mitarbeiter. Im ersten Halbjahr 2008 beliefen sich der Umsatz auf 104 Mio. Euro und das EBIT auf 11 Mio. Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.