PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 641168 (ROSENBAUER INTERNATIONAL Aktiengesellschaft)
  • ROSENBAUER INTERNATIONAL Aktiengesellschaft
  • Paschinger Str. 90
  • 4060 Leonding
  • https://www.rosenbauer.com
  • Ansprechpartner
  • Gerda Koenigstorfer
  • +43 (732) 6794-0

Starkes drittes Quartal in schwierigem Marktumfeld

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

(PresseBox) (Leonding, ) Der Rosenbauer Konzern ist trotz einem anhaltend anspruchsvollen Umfeld im dritten Quartal überdurchschnittlich gewachsen und konnte die Profitabilität weiter verbessern. Der Umsatz stieg kumuliert um 20,2 % auf 517,3 m€ (1-9/2012: 430,2 m€) an. Das organische Wachstum resultiert vor allem aus den internationalen Lieferungen der Rosenbauer International AG, die aufgrund der guten Auftragsentwicklung eine nach wie vor hohe Auslastung verzeichnet. Zudem konnten die Gesellschaften in Spanien und den USA auch aufgrund der Exporte die Umsätze steigern.

Die quartalsweise Betrachtung zeigt, dass der Umsatz im 3. Quartal den Vergleichswert des Vorjahres deutlich übertraf. So stieg der Umsatz in den Monaten Juli bis September um 12 % von 159,5 m€ auf 178,8 m€. Zur Erfüllung des Umsatzjahreszieles werden auch in den letzten Wochen des laufenden Wirtschaftsjahres verstärkte Auslieferungen notwendig sein.

Das EBIT stieg gegenüber der Vorjahresperiode auf 28,0 m€ (1-9/2012: 20,5 m€). Diese Steigerung ist neben positiven Effekten aus Absicherungsgeschäften vor allem auf das erhöhte Ausliefervolumen sowie ein deutlich gestiegenes Ergebnis des US-Segments zurückzuführen. Damit konnte auch die EBIT-Marge von 4,8 % auf 5,4 % verbessert werden.

Zur Sicherstellung des geplanten Produktionsvolumens werden die im Vorjahr eingeleiteten Kapazitätserweiterungsmaßnahmen fortgeführt, um die erfahrungsgemäß erhöhten Auslieferungen gegen Ende des Jahres sicherzustellen.

Das Finanzergebnis hat sich vor allem aufgrund der Bewertung von Derivaten verbessert und lag zum Ende September mit -1,8 m€ (1-9/2012: -2,1 m€) unter dem Wert der Vorjahresperiode. Die Gewinne der Joint Ventures reduzierten sich aufgrund von Lieferverschiebungen auf 1,3 m€ (1-9/2012: 1,9 m€). Das EBT stieg in den ersten neun Monaten auf 27,6 m€ (1-9/2012: 20,4 m€).

Auftragslage

Sehr erfreulich war die seit mehreren Monaten anhaltend positive Auftragsentwicklung in den internationalen Exportmärkten. Der Auftragseingang erreichte in den ersten drei Quartalen den Rekordwert von 599,6 m€ (1-9/2012: 400,6 m€). Trotz der verstärkten Auslieferungen in den ersten neun Monaten liegt der Auftragsbestand zum 30. September aufgrund des sehr guten Auftragseinganges der letzten Monate mit 641,2 m€ (30. September 2012: 676,0 m€) weiterhin auf hohem Niveau. Damit verfügt der Rosenbauer Konzern über eine gesicherte Auslastung der Fertigungsstätten sowie eine gute Visibilität in Bezug auf die Umsatzentwicklung der kommenden Monate.

Finanz- und Vermögenslage

Die finanzielle Situation des Konzerns präsentiert sich trotz des enormen Wachstums der letzten Jahre weiterhin sehr solide. Wegen der mehrmonatigen Durchlaufzeit der in Fertigung befindlichen Fahrzeuge ist die Bilanzstruktur unterjährig durch ein hohes Working Capital geprägt. Ferner ist die hohe Bilanzsumme zum Quartals-Ultimo mit 493,9 m€ (30. September 2012: 477,2 m€) auf das laufend anwachsende Produktionsvolumen und das gestiegene Anlagevermögen zurückzuführen.

Trotz des hohen geplanten Ausliefervolumens im laufenden Jahr sind die Vorräte mit 186,2 m€ (30. September 2012: 189,2 m€) leicht rückläufig, aber nach wie vor auf hohem Niveau. Die Fertigungsaufträge stiegen auf 68,2 m€ (30. September 2012: 62,2 m€). Trotz des hohen Ausliefervolumens im 3. Quartal konnte der Forderungsstand auf 137,0 m€ (30. September 2012: 141,1 m€) geringfügig reduziert werden.

Der operative Cashflow konnte trotz des notwendigen Bestandsaufbaus vor allem aufgrund des gestiegenen Ergebnisses von -87,9 m€ auf -29,0 m€ verbessert werden.

Investitionen

Die Investitionen betrugen in der Berichtsperiode 17,4 m€ (1-9/2012: 11,3 m€). Die größte Investition des Jahres 2013 ist der Anfang Oktober 2013 eröffnete Werksausbau am Standort Neidling. Die Werkserweiterung umfasst neue Hallen für die Profilbearbeitung und Komponentenfertigung auf rund 5.400 m². Zudem wurden auch ein neues Palettenhochregallager und ein automatisiertes Langgutlager sowie zusätzliche Büroflächen errichtet. Das Investitionsvolumen für diesen Neubau beläuft sich auf 10,0 m€.

Mitarbeiter

Zum Ende des 3. Quartals beschäftigte der Rosenbauer Konzern insgesamt 2.581 Mitarbeiter (30. September 2012: 2.353 Mitarbeiter). Der um 10 % gestiegene Personalstand ist vor allem auf zusätzliche Mitarbeiter in der Fertigung und in produktionsnahen Bereichen an den Standorten Leonding, Karlsruhe und Wyoming (MN) zurückzuführen. Dazu kommen die Mitarbeiter der Ende letzten Jahres erworbenen Rosenbauer d.o.o. in Slowenien (73 Mitarbeiter) und der Metz-Service18 in Frankreich (11 Mitarbeiter).

Ausblick

Die in einem anspruchsvollen Umfeld erzielten Resultate der ersten drei Quartale stimmen das Management des Konzerns zuversichtlich, auch künftig den Wachstumskurs fortsetzen zu können.

Davon ausgehend, dass das hohe Ausliefervolumen reibungslos abgewickelt werden kann, plant Rosenbauer einen Umsatz von deutlich über 700 m€, zumindest jedoch eine im Vergleich zum Vorjahr 10%ige Umsatzsteigerung. Auf Grund des enormen Ausliefervolumens rechnet das Unternehmen im vierten Quartal mit steigenden Umsatz- und Ergebnisbeiträgen.

Die hohen Investitionen in die Zukunft sowie der weiter verschärfte Preiswettbewerb am Markt drücken jedoch auf die EBIT-Marge. Durch die Erweiterung der Fertigungsflächen und ein im Jahr 2012 gestartetes Optimierungsprogramm am Standort Leonding wird dieser Margenentwicklung gegengesteuert. Das Management strebt dabei eine EBIT-Marge nach Berücksichtigung von Sondereffekten in der Dimension von 6,0 % an.

Der Quartalsbericht steht Ihnen auf www.rosenbauer.com zum Download zur Verfügung.

Disclaimer

Einige Aussagen dieser Pressemitteilung sind in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese Aussagen richten sich nach Überzeugungen und Einschätzungen des Rosenbauer Managements und unterliegen somit Risiken und Unsicherheiten, welche die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich beeinträchtigen können. Rosenbauer ist nicht verpflichtet, solche in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, außer dies ist laut Gesetz erforderlich.

ROSENBAUER INTERNATIONAL Aktiengesellschaft

Der Rosenbauer Konzern ist im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz der führende Hersteller von Spezialfahrzeugen für Flughäfen und Industrien. Als Full-Liner mit mehr als 2.500 Mitarbeitern und der breiten Palette an kommunalen Löschfahrzeugen und Hubrettungsgeräten nach europäischen sowie US-Normen, der umfassenden Baureihe an Flughafen- und Industriefahrzeugen, modernsten Löschsystemen und feuerwehrspezifischer Ausrüstung ist Rosenbauer in über 100 Ländern vertreten. 2012 erwirtschaftete der Rosenbauer Konzern einen Umsatz von 645 m€.