"Spirit of Innovation" beantragt Titel als schnelltes vollelektrisches Fahrzeug der Welt

(PresseBox) ( Blankenfelde-Mahlow, )
Wir sind überzeugt davon, dass unsere "Spirit of Innovation" das schnellste vollelektrische Flugzeug der Welt ist und drei neue Weltrekorde aufgestellt hat. Wir haben der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) - dem Weltluftsportverband, der Weltrekorde in der Luft- und Raumfahrt überprüft und bestätigt – entsprechende Daten vorgelegt. Diese Daten belegen, dass das Flugzeug am 16. November 2021 um 15:45 Uhr (GMT) auf einer Strecke von drei Kilometern eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 555,9 km/h erreichte und damit den bestehenden Rekord um 213,04 km/h übertraf. Bei weiteren Testläufen auf dem Versuchsgelände des britischen Verteidigungsministeriums in Boscombe Down erreichte das Flugzeug über eine Strecke von 15 Kilometern eine Geschwindigkeit von 532,1 km/h - 292,8 km/h schneller als der bisherige Rekord - und übertraf mit einer Zeit von 202 Sekunden die schnellste Zeit für den Aufstieg auf 3.000 Meter um 60 Sekunden. Wir hoffen, dass die FAI die Leistungen des Teams in naher Zukunft überprüfen und offiziell bestätigen wird.

Während der Rekordflüge erreichte das Flugzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 623 km/h, was die "Spirit of Innovation" unserer Meinung nach sogar zum schnellsten vollelektrischen Fahrzeug der Welt macht.

Warren East, CEO von Rolls-Royce, sagte: „Den Weltgeschwindigkeitsrekord für ein vollelektrisches Fahrzeug beanspruchen zu können ist eine fantastische Leistung für das ACCEL-Team und Rolls‑Royce. Ich möchte unseren Partnern und insbesondere Electroflight für die Zusammenarbeit in diesem großartigen Erfolg danken. Die im Rahmen dieses Projekts entwickelte Batterie- und Antriebstechnologie ermöglicht spannende Anwendungen im Bereich fortschrittlicher Luftmobilitätkonzepte. Nachdem sich die Welt bei COP26 auf notwenigen Maßnahmen konzentriert hat, ist dies ein weiterer Meilenstein bei der Realisierung von ‚Jet Zero'. Er unterstützt unsere Ambitionen, die benötigten technologischen Durchbrüche zu erzielen, um den Verkehr zu Lande, zu Wasser und in der Luft zu dekarbonisieren."

Das Flugzeug wurde bei seinen Rekordflügen von einem 400 kW (500+ PS) starken elektrischen Antriebsstrang und dem leistungsstärksten Antriebs-Akkupack angetrieben, das jemals in der Luft zum Einsatz gekommen ist. Für dieses Projekt haben wir mit den Spezialisten für Luftfahrt-Energiespeicher, Electroflight, und dem Automobilzulieferer YASA zusammengearbeitet. Das Projekt und die Weltrekordflüge stellen nicht nur eine erstaunliche technische Leistung dar, sondern liefern auch wichtige Daten für unsere künftigen elektrischen Energie- und Antriebssysteme für die vollelektrische städtische Luftmobilität und für hybrid-elektrische Zubringerflugzeuge. Die für „Flugtaxis" benötigten Batterieeigenschaften sind beispielsweise sehr ähnlich zu denen, die für das Rekordflugzeug „Spirit of Innovation" entwickelt wurden.

Stjohn Youngman, Geschäftsführer von Electroflight, sagte: „Wir freuen uns, dass wir bei diesem wegweisenden Projekt eine wichtige Rolle gespielt haben. Der Erfolg ist die passende Anerkennung für das Engagement und die Innovation des Electroflight-Teams und unserer Zulieferer. Die Entwicklung des Antriebs- und Batteriesystems in Zusammenarbeit mit erfahrenen Programmpartnern hat zu einer erstklassigen technischen Leistung geführt, die den Weg zur Dekarbonisierung des Luftverkehrs weisen wird. Unser nächster Schritt besteht darin, diese bahnbrechende Technologie so anzupassen, dass sie in der gesamten Luftfahrtindustrie eingesetzt werden kann, um eine nachhaltigere Art des Fliegens zu ermöglichen."

Rolls-Royce kann auf eine beeindruckende Reihe von Geschwindigkeitsrekorden zurückblicken, die bis zum Schneider-Cup der frühen 1930er Jahre zurückreicht. Die von Testpilot und Rolls-Royce Director of Flight Operations Phill O'Dell in der "Spirit of Innovation" erreichte Geschwindigkeit war 213,04 km/h schneller als der bisherige Rekord, den das von Siemens eAircraft angetriebene Kunstflugzeug Extra 330 LE im Jahr 2017 aufgestellt hatte. Noch nie in der Geschichte der FAI-Rekordversuche gab es eine so deutliche Geschwindigkeitssteigerung in so kurzer Zeit, was das rasante Tempo unterstreicht, mit dem die Elektrifizierung der Luftfahrt voranschreitet.

Phill O'Dell sagte: „Die ‚Spirit of Innovation' mit diesen unglaublichen Geschwindigkeiten zu fliegen und hoffentlich den offiziellen Weltrekord für vollelektrisches Fliegen gebrochen zu haben, ist ein bedeutendes Ereignis. Das ist der Höhepunkt meiner Karriere und ein unglaubliches Ergebnis für das gesamte Team. Die Möglichkeit, bei diesem bahnbrechenden Kapitel in der Geschichte von Rolls‑Royce in erster Reihe mit dabei zu sein und die Zukunft der Luftfahrt zu gestalten - das ist der Stoff, aus dem die Träume sind.“

Während alle drei beteiligten Unternehmen einen leidenschaftlichen Pioniergeist teilen, hat Rolls‑Royce während des Entwicklungsprozesses vom Motorsport-Hintergrund beider Partner und insbesondere von der Geschwindigkeit des Start-ups Electroflight gelernt. Gleichzeitig konnten wir Fachwissen und Technologie mit unseren Partnern teilen, einschließlich der strengen Sicherheits- und Testmethoden, die in der zivilen Luftfahrtindustrie benötigt werden. Diese Kombination hat am Ende dazu beigetragen, eine Konzeptidee in einen Weltrekord zu verwandeln.

Dr. Tim Woolmer, Chief Technology Officer und Gründer von YASA, sagte: „Das elektrische Fliegen wird die Mobilität genauso stark verändern wie das Düsentriebwerk vor 70 Jahren. Es ist aufregend zu sehen, wie unsere extrem leistungsstarken und superleichten Elektromotoren die 'Spirit of Innovation' zu diesen hohen Geschwindigkeiten antreiben, und zu wissen, dass Kooperationsprojekte wie ACCEL uns der Realisierung des emissionsfreien elektrischen Fliegens einen Schritt näher bringen."

Das ACCEL-Programm wurde auch von zwei weiteren großen britischen Partner unterstützt, nämlich von Jaguar Land Rover, die den vollelektrischen, emissionsfreien Jaguar I-PACE als Schlepp- und Begleitfahrzeug zur Verfügung gestellt haben, und von der Luxusuhrenmanufaktur Bremont, die offizieller Partner für die Zeitmessung beim Rekordversuch war.

Das Flugzeug startete vom Standort Boscombe Down des britischen Verteidigungsministeriums, der von QinetiQ verwaltet wird, und flog Profile gemäß den FAI-Richtlinien für Rekordversuche in der Klasse C-1C Electric Powered Aeroplane. Steve Jones, Testpilot bei Electroflight, flog das Flugzeug "Spirit of Innovation" für den eingereichten 15-km-Rekordlauf und den Rekordaufstieg auf 3.000 Meter.

Unsere Beteiligung an ACCEL ist nur eines der Projekte, an denen wir arbeiten, um die Luftfahrt nachhaltiger zu gestalten. Im Juni - ein Jahr nach unserem Beitritt zur UN-Kampagne Race to Zero - haben wir unsere Strategie vorgestellt, wie wir zu einem Netto-Null-Emissionsausstoß kommen wollen. Wir haben uns dazu verpflichtet, dass bis 2030 alle unsere neuen und bis 2050 alle unsere Produkte klimaneutral betrieben werden können.

Das ATI-Programm ist eine gemeinsame Investition von Regierung und Industrie, um die Wettbewerbsposition des Vereinigten Königreichs in der zivilen Luft- und Raumfahrtentwicklung und -herstellung zu erhalten und auszubauen. Das Programm wird im Rahmen einer Partnerschaft zwischen dem Aerospace Technology Institute (ATI), dem Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie (BEIS) und Innovate UK durchgeführt und befasst sich mit Herausforderungen in den Bereichen Technologie, Fähigkeiten und Lieferkette. www.ati.org.uk

Electroflight ist ein führendes Technologie- und Ingenieurdienstleistungsunternehmen, das maßgeschneiderte Batteriesysteme für die Luftfahrtindustrie liefert. Das 2011 gegründete Unternehmen steht heute an der Spitze der Elektrifizierung der Luftfahrt und bietet einigen der weltweit größten Luftfahrtunternehmen Hochleistungsbatterielösungen und Beratung zur Elektrifizierung. Electroflight hat seinen Sitz in Gloucestershire und beschäftigt branchenführende Ingenieure, Designer und Datenspezialisten, die sich auf die Bereitstellung von Energiespeichertechnologien für die Mobilität von morgen konzentrieren. http://www.electro-flight.com  

YASA, Teil der Mercedes-Benz AG, ist ein Pionier im Bereich elektrischer Antriebstechnologie der nächsten Generation. Die einzigartige Axialfluss-Elektromotortechnologie von YASA bietet die größten Wirkungsgrade und höchsten Leistungsdichten der Klasse bei geringster Größe und Gewicht. YASA hat seinen Sitz in Oxford und Welshpool, UK.

http://www.yasa.com/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.