Rolls-Royce beginnt mit der Herstellung der weltgrössten Fanschaufeln aus Verbundwerkstoff für den UltraFan-Demonstrator

(PresseBox) ( Blankenfelde-Mahlow, )
Rolls-Royce hat mit der Herstellung der weltweit größten Fanschaufeln für sein UltraFan®-Demonstrator-Triebwerk begonnen, das neue Maßstäbe in Sachen Effizienz und Nachhaltigkeit setzen wird.

Als komplett montierter Satz haben die Schaufeln aus Verbundwerkstoff, die im Technologiezentrum des Unternehmens in Bristol, Großbritannien, hergestellt werden, einen Durchmesser von rund 3,56 Metern. Das entspricht fast dem Rumpfdurchmesser eines aktuellen Kurz- und Mittelstreckenflugzeugs. Der Meilenstein markiert auch den offiziellen Produktionsstart von Teilen für den Demonstrator.

Der UltraFan wird neue Maßstäbe in Sachen Effizienz und Nachhaltigkeit setzen, da er im Vergleich zur ersten Generation der Trent-Triebwerke eine 25-prozentige Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen bietet.

Ein Teil dieser Effizienzsteigerung ist auf die Verbundwerkstoff-Fanschaufeln und das Fan-Gehäuse des UltraFan zurückzuführen. Sie ermöglichen an einem zweimotorigen Flugzeug eine Gewichtsreduzierung um 700 Kilogramm, was rund sieben Passagieren entspricht, die "gewichtsfrei" reisen.

Chris Cholerton, Rolls-Royce, President – Civil Aerospace, sagte: „Dies ist das Jahrzehnt des UltraFan und es ist spannend, die 2020er Jahre mit dem Start der Produktion des Demonstrator-Triebwerks zu beginnen. Wir haben alle Bausteine zusammen, das Design, die Technologien, einen brandneuen Prüfstand, und jetzt sehen wir, wie das alles tatsächlich zusammenkommt.“

Der UltraFan, dessen Bodenerprobung 2021 beginnt und der gegen Ende dieses Jahrzehnts verfügbar sein wird, ist ein skalierbares Design mit einer Leistung von 25.000 bis hin zu 100.000 Pfund Schub.

Weiterhin bietet der UltraFan:


eine neue Kerntriebwerksarchitektur – für höchste Treibstoffeffizienz und niedrige Emissionen
fortschrittliche keramische Verbundwerkstoffe – hitzebeständige Komponenten, die bei hohen Turbinentemperaturen noch effektiver arbeiten.
ein Design mit Reduktionsgetriebe, das treibstoffeffiziente Leistung für die schubstarken Großtriebwerke mit hohem Nebenstromverhältnis liefert.


Der UltraFan ist ein Schlüsselelement der Nachhaltigkeitsstrategie von Rolls-Royce, die auf kontinuierliche Forschung und Entwicklung zur Effizienzsteigerung von Gasturbinen, auf eine Vorreiterrolle bei der Elektrifizierung und die Zusammenarbeit mit Industriepartnern zur beschleunigten Einführung von nachhaltigen Kraftstoffen in der Luftfahrt setzt.

Er ist auch Teil der IntelligentEngine Vision von Rolls-Royce, in der Produkte, Dienstleistungen und digitale Technologie untrennbar zusammenwachsen.

Die Fanschaufeln entstehen durch den Aufbau von Hunderten von Schichten aus Kohlefaser-Materialien, die mit hochmodernen, zähen Harzmaterialien vorbehandelt wurden. Anschließend werden die Schaufeln unter Hitze und Druck weiterverarbeitet und jedes Blatt wird mit einer dünnen Titan-Vorderkante versehen, die extremen Schutz gegen Erosion, Fremdkörper und Vogelschlag bietet.

Fanschaufeln aus Verbundwerkstoff wurden bereits ausgiebig an einem speziellen Entwicklungstriebwerk für ein fortschrittliches Niederdrucksystem (Advanced Low Pressure System, ALPS) getestet, einschließlich Flugtests auf dem fliegenden Rolls-Royce Teststand.

ALPS ist eine Partnerschaft zwischen Rolls-Royce, Clean Sky, Innovate UK, BEIS, ATI, ITP Aero und GKN. Die Technologien, die entwickelt werden, um UltraFan zu ermöglichen, werden von ATI, Innovate UK, LuFo und Clean Sky 2 unterstützt.

 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.