ROEMHELD zieht positives Fazit der MOTEK 2012, Neuheiten kommen gut an

Effiziente Handmontage, Schnittstelle zur Automationstechnik und Ergonomie am Arbeitsplatz im Mittelpunkt des Interesses / Kostenloses Kundenseminar zur Planung manueller Montageeinrichtungen

(PresseBox) ( Laubach, )
Mit der Resonanz der Motek-Besucher auf seine ausgestellte Montage- und Handhabungstechnik ist ROEMHELD zufrieden und zieht eine positive Bilanz der Messe. Das Interesse konzentrierte sich auf Elemente zur effizienten Handmontage, Schnittstellen zur Automationstechnik und Komponenten zur ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung. Unter den erstmals vorgestellten Neuheiten erregten vor allem das Drehmodul mit integrierten Mediendurchführungen für Luft, Öl und Elektrik, die akkubetriebene Hubsäule und Einpressvorrichtungen mit einer Bauteilerkennung große Aufmerksamkeit. Alexander Schul, Produktbereichsleiter Montage- und Antriebstechnik, berichtete von sehr guten Kontakten und vielversprechenden Verhandlungen.

Drehmodul ist bislang einzigartig auf dem Markt

Aus dem breiten Sortiment miteinander kombinierbarer Komponenten des "modulog"-Programms für die Montage- und Handhabungstechnik stachen die beiden Neuheiten hervor. Nach Unternehmensangaben ist das Drehmodul mit integrierten Mediendurchführungen einzigartig auf dem Markt und zum Patent angemeldet, entsprechend erwartungsvoll wurde es vom Publikum aufgenommen. Vor allem Konstrukteure und Entwickler zeigten sich von den Einsatzmöglichkeiten als Schnittstelle zur Automationstechnik angetan. Luft, Öl und elektrische Signale werden durch das Element geführt, eine externe Verrohrung und Verschlauchung ist dadurch überflüssig. Dadurch sinkt der Rüstaufwand insbesondere bei einer großen Anzahl an Varianten in der Handmontage von Prototypen und Vorserien sowie im Vorrichtungsbau deutlich. Eine große Erleichterung bringt das Drehmodul auch an Arbeitsplätzen, an denen Abfragen der Vorrichtung erforderlich sind, beispielsweise aus Gründen der Arbeitssicherheit.

Akku-Hubsäule für den mobilen Einsatz

Eine akkubetriebene Hubsäule für mobile Anwendungen erweitert als zweite Innovation das große Programm an "modulog"-Komponenten. Sie erleichtert ergonomisches Arbeiten bei Montageeinsätzen. Wie auch das netzbetriebene Modell "Shopfloor" verfügt die neue Variante über einen Hub von 200 bis 600 mm und eine maximale Hubkraft von 1.000 bis 6.000 N. Die Akkukapazität reicht je nach Einsatz bis zu einer Woche.

Einpressvorrichtungen mit Bauteilerkennung

Als dritte Neuheit zeigte ROEMHELD auf der Motek außerdem Einpressvorrichtungen mit einer Bauteilerkennung mittels eines Initialgebers. Dadurch lassen sich zwei unterschiedliche Pressvorgänge für ein oder zwei unterschiedliche Bauteile millimetergenau steuern. Gelobt wurden neben der Modularität des Aufbaus durch das ?modupress"-Baukastensystem die nutzerfreundlichen Steuerungen der Einpressvorrichtungen, die sich so für eine Vielzahl von Anwendungen anpassen und gleichzeitig leicht bedienen lassen.

Seminar "M" zur Planung manueller Montageeinrichtungen am 20. November

Auf Grund des großen Interesses an der Optimierung von Produktionsprozessen zur Handmontage und dem "modulog"-Programm hat ROEMHELD auf der Motek außerdem wieder ein Kundenseminar "M - Manuelle Montageeinrichtungen planen" angeboten. Einige Restplätze für die kostenlose Veranstaltung, die am 20. November in Laubach stattfinden wird, können noch gebucht werden, weitere Informationen sind bei Petra Breyer, Marketing, (Tel. 06405/89-245, E-Mail p.breyer@roemheld.de) erhältlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.