PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 252914 (Robert Bosch GmbH)
  • Robert Bosch GmbH
  • Robert-Bosch-Platz 1
  • 70839 Gerlingen-Schillerhöhe
  • http://www.bosch.de
  • Ansprechpartner
  • Andreas Kempf
  • +49 (711) 811-0

Veränderungen bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG und im Aufsichtsrat der Robert Bosch GmbH

(PresseBox) (Stuttgart, ) Bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG (RBIK) und im Aufsichtsrat der Robert Bosch GmbH gibt es Ende März/Anfang April 2009 einen Wechsel. Dr. Bo Berggren, ehemals Vorsitzender des Verwaltungsrats und Chief Executive Officer des schwedischen Zellstoff- und Papierkonzerns Stora, scheidet mit Wirkung vom 31.03.2009 altersbedingt aus der RBIK sowie zum 01.04.2009 aus dem Aufsichtsrat der Robert Bosch GmbH aus. Der RBIK und dem Aufsichtsrat gehörte Bo Berggren seit 1997 an. Nachfolger von Berggren als Gesellschafter der RBIK und als Mitglied des Aufsichtsrats der Robert Bosch GmbH wird mit Wirkung vom 01.04.2009 (RBIK) und vom 02.04.2009 (Aufsichtsrat) Professor Lars G. Josefsson, seit 2000 Präsident und Vorstandsvorsitzender des Energiekonzerns Vattenfall AB, Schweden. Zuvor war Josefsson unter anderem in verschiedenen Führungspositionen bei Ericsson tätig.

Professor Dr. Hermann Scholl, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Vorsitzender des Aufsichtsrats, würdigte das erfolgreiche Wirken Bo Berggrens: "Durch seine internationale Erfahrung, seinen unternehmerischen Weitblick und seine positive Einstellung zu einer von Langfristigkeit und Werteorientierung geprägten Unternehmenskultur hat Bo Berggren wichtige Beiträge zur erfolgreichen Weiterentwicklung der Bosch-Gruppe geleistet. Bei Richtung weisenden Entscheidungen war Bo Berggren über 12 Jahre hinweg ein wichtiger Ratgeber. Gesellschafter und Aufsichtsrat sind ihm zu großem Dank verpflichtet."

Neu in den Aufsichtsrat der Robert Bosch GmbH bestellt wurde darüber hinaus mit Wirkung vom 01.04.2009 Christian Brunkhorst. Er ist Ressortleiter Branchenpolitik beim Vorstand der IG Metall mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Branchenkoordination für die Automobil- und Zuliefererindustrie. Er ist aufgrund wechselnder Zuständigkeiten bei der IG Metall Nachfolger von Dr. Aline Hoffmann, die zum 31.03.2009 aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist. Sie gehörte dem Aufsichtsrat seit April 2005 an. Der Aufsichtsrat dankt Aline Hoffmann für ihr großes Engagement.

Die RBIK übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion bei der Robert Bosch GmbH aus. Die Rolle der Industrietreuhand resultiert aus der spezifischen Unternehmensverfassung der Robert Bosch GmbH. Diese trat 1964 in Kraft und sichert das Lebenswerk des Firmengründers Robert Bosch (1861 bis 1942). Danach liegen die Anteile an der Robert Bosch GmbH zu rund 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung. Die Familie Bosch hält gut sieben Prozent der Kapitalanteile, die restlichen Anteile entfallen auf die Robert Bosch GmbH und die RBIK. Anders bei den Stimmrechten: Die RBIK verfügt über 93 Prozent der Stimmrechte, die Familie Bosch über die restlichen. "Diese einzigartige Konstruktion sichert unserem Unternehmen auch langfristig die Unabhängigkeit", betonte Hermann Scholl, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Mit Lars G. Josefsson besteht die RBIK aus zehn Gesellschaftern: Die beiden persönlich haftenden Gesellschafter sind Hermann Scholl und der frühere stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung, Tilman Todenhöfer. Weitere Gesellschafter sind Dr. Christof Bosch als Vertreter der Familie Bosch, Dr. Siegfried Dais, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, Dr. Jürgen Hambrecht, Vorsitzender des Vorstands der BASF SE, Professor Dr. Olaf Kübler, ehemaliger Präsident der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und derzeit Direktor der privaten Stipendienorganisation "Society in Science: The Branco Weiss Fellowship" in Zürich, Dr. Michael Otto, Vorsitzender des Aufsichtsrat der Otto Group, und Urs Rinderknecht, ehemals Generaldirektor der Schweizer Großbank UBS.

Robert Bosch GmbH

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungs- unternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 282 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2008 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von rund 45 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als drei Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldet über 3 000 Patente weltweit an. Mit all seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 % bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.