PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 371431 (Robert Bosch GmbH)
  • Robert Bosch GmbH
  • Robert-Bosch-Platz 1
  • 70839 Gerlingen-Schillerhöhe
  • http://www.bosch.de
  • Ansprechpartner
  • Stephan Kraus
  • +49 (711) 811-0

Schiffsmesse SMM 2010

Common-Rail-Systeme von Bosch für Schiffsdiesel Robust, leistungsstark und effizient

(PresseBox) (Gerlingen-Schillerhöhe, ) .
- Modulares Common-Rail-System MCRS von Bosch für Großdiesel
- Für Fähren, Transportschiffe und Yachten
- Ab 2014 Einspritzdrücke bis 2200 bar

Bosch ist weltweit das einzige Unternehmen, das Common-Rail-Systeme für das ganze Spektrum von Pkw-Motoren über Nutzfahrzeug-Diesel bis hin zu Großdieselmotoren anbietet. Für schnell laufende Großdiesel bis 2,2 Megawatt Leistung und mit mehr als 2,5 Litern Hubraum pro Zylinder hat Bosch das modulare Common-Rail-System (MCRS) entwickelt. Es bietet alle Vorteile der Common-Rail-Einspritztechnik jetzt für Dieselmotoren, die im Marinebereich in Fähren, Transportschiffen oder Yachten eingesetzt werden. Mit diesem System unterstützt Bosch die Motorenhersteller bei deren Zielsetzung, künftige Abgasvorschriften für Schiffsantriebe einzuhalten. Zudem ermöglicht der Einsatz der Common-Rail-Technik auch in maritimen Anwendungen Kraftstoffeinsparungen, woraus sich Kostenvorteile für den Schiffsbetreiber ergeben.

Modularer Aufbau für flexible Anpassung an Großdiesel

Das MCRS von Bosch ist ein modular aufgebautes Common-Rail-System ohne separaten Hochdruckspeicher, der bei konventionellen Systemen die einzelnen Injektoren mit Kraftstoff versorgt. Stattdessen ist das Kraftstoffspeichervolumen in die Hochdruckpumpe und die Injektoren integriert, die untereinander mit kurzen Hochdruckleitungen verbunden sind. Diese Auslegung des Systems gewährleistet einen konstanten und drehzahlunabhängigen Einspritzdruck an der Düse. Dank des Verzichts auf einen separaten Hochdruckspeicher lässt sich das System flexibel an verschiedene Zylinderzahlen anpassen - von 4-Zylinder-Reihenmotoren bis hin zu 20-Zylinder-V-Motoren. Lediglich die Anzahl der Injektoren und der Pumpenelemente wird variiert. Die Injektoren sind mit einem Kugel-Magnetventil für bis zu drei Einspritzungen pro Verbrennungszyklus ausgestattet. Die elektronisch geregelte und ölgeschmierte Reihenkolben-Hochdruckpumpe CP9.1 erzeugt hierfür einen Einspritzdruck bis zu 1800 bar. In ihr sind je nach Leistungsbedarf zwei bis fünf Pumpenelemente integriert. Um einen zuverlässigen Betrieb und eine lange Lebensdauer auch mit minderen Kraftstoffqualitäten zu gewährleisten, sind Hochdruckpumpe und Injektoren besonders robust aufgebaut. Zur Ansteuerung des Systems eignet sich eine Variante des Bosch-Motorsteuergerät EDC17.

Künftige Emissionsziele erfüllen

Um auch künftige Emissionsstufen für Schiffsmotoren wie etwa EPA/EU Tier 4 ab dem Jahr 2015 und IMO Tier 3 ab 2016 erfüllen zu können, entwickelt Bosch diese Common-Rail-Plattform für Einspritzdrücke bis zu 2200 bar weiter. Dieses System wird ab 2014 am Markt sein.

Robert Bosch GmbH

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 275 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 38,2 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als 3,5 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldet rund 3 800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.