Bosch plant Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Polaris

Langfristig orientierte Strategie für Elektromobilität / Einstieg in den weltweiten eScooter-Markt

Shanghai/Ningbo (China), (PresseBox) - .
- 2011 weltweit 27 Millionen eScooter-Motoren produziert
- Ningbo Polaris Technology verkauft 2011 über eine Million eScooter Motoren
- Bosch-Geschäftsbereich Electrical Drives erschließt Marktsegment der elektrisch angetriebenen Zweiräder

Die Bosch-Gruppe plant die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Ningbo Polaris Technology Co. Ltd. Die Mehrheitsbeteiligung wird dabei bei Bosch liegen. Ningbo Polaris ist ein chinesischer Anbieter von Motoren für elektrisch angetriebene Roller (eScooter). Das Gemeinschaftsunternehmen soll ein umfassendes Portfolio von eScooter-Motoren entwickeln, herstellen und verkaufen. Ein entspre­chender Vertrag wurde am 13. August 2012 unterzeichnet. Über die Details der Transaktion, die unter dem Vorbehalt kartellbehördlicher Genehmi­gungen steht, wurde Stillschweigen vereinbart. Ningbo Polaris Technology ist spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und den Verkauf von eScooter-Motoren, die in China unter der Marke POLTM vertrieben werden. Im Jahr 2011 hat das Unternehmen über eine Million eScooter-Motoren verkauft. Ningbo Polaris Technology beschäftigt rund 450 Mitarbeiter.
Radnabenmotoren: größte Anwendung im Bereich der Elektromotoren
Das weltweite Produktionsvolumen von eScooter-Motoren betrug im Jahr 2011 rund 27 Millionen Stück. China ist mit einem Anteil von rund 98 Prozent der größte Produktionsstandort für diese Art von Motoren. „Mit einem jährlichen Wachstum von rund sechs Prozent pro Jahr wird das Marktvolumen bis 2020 auf 46 Millionen Einheiten ansteigen“, sagte Udo Wolz, Vorsitzender des Bosch-Geschäftsbereichs Electrical Drives.

„Die Gründung dieses Gemeinschaftsunternehmens ist nicht nur eine starke Ergänzung für Bosch Electrical Drives. Der Einstieg in den weltwei­ten eScooter-Markt ist für uns ein Meilenstein“, so Wolz weiter. Dieser Schritt unterstützt die Bestrebungen von Bosch, am Markt für elektrisch angetriebene Zweiräder teilzuhaben und Kompetenzen im wachsenden Bereich des Radnabenmotors aufzubauen. Radnabenmotoren sind und bleiben stückzahlmäßig die größte Anwendung in diesem Bereich der Elektromotoren. Bosch ergänzt mit dieser Aktivität sein umfassendes Portfolio an Lösungen für die Elektromobilität. Diese reichen von Antriebs­einheiten für elektrisch unterstützte Zweiräder, den Pedelecs, bis hin zu kompletten Antriebssystemen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

Steigende Qualitäts- und Leistungsansprüche bei Kunden
„Wir sehen hervorragende Wachstumsmöglichkeiten“, sagte Dacheng Luo, CEO von Ningbo Polaris Technology. „Als Vorzugslieferant der weltweiten Automobilindustrie bietet Bosch Electrical Drives Systemlösungen für automobile Anwendungen und kann auf ein breites Portfolio führender Motoren-Technologien zurückgreifen.“ Durch diese Synergien wolle das Gemeinschaftsunternehmen mit weiterentwickelten Produkten den steigenden Qualitäts- und Leistungsansprüchen der Kunden gerecht werden. Dieser Vision folge Ningbo Polaris bereits seit seiner Gründung. „Die mit Bosch realisierten Skaleneffekte sind die Grundvoraussetzung für die kontinuierliche Lieferung innovativer Produkte für den weltweiten eScooter-Markt “, so Luo weiter.

Bosch Electrical Drives bietet Systemlösungen und Dienstleistungen für die elektrische Betätigung von Fenstern, Lenksäulen, Sitzen und Schiebe­dächern. Darüber hinaus liefert der Bosch-Geschäftsbereich Motoren für elektrische Servolenkungen sowie Module für die Motorkühlung und Fahr­zeugklimatisierung, Wasserpumpen und -ventile und Wischersysteme. Die Produkte von Bosch Electrical Drives bieten direkten Nutzen für Fahrer und Passagiere sowie für die Umwelt durch verbesserten Fahrkomfort und reduzierten Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen.

Robert Bosch GmbH

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter­nehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäude­technik erwirtschafteten mehr als 300 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 51,5 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Ver­triebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch rund 4,2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4 100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqua­lität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte liegen mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunk­tion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.