Bosch erreicht für Innenraumfilter über 95 Prozent Marktabdeckung

Lieferprogramm um 70 Typen erweitert

(PresseBox) ( Gerlingen-Schillerhöhe, )
.
- Innenraumfilter von Bosch für nahezu jedes Auto in Europa lieferbar
- Aktivkohle-Innenraumfilter sind besonders leistungsfähig
- Bosch empfiehlt den Innenraumfilter einmal jährlich zu tauschen

Innenraumfilter zählen bei modernen Pkw heute zur Standardausrüstung. Jedes Fahrzeug mit Klimaanlage ist auch mit einem Innenraumfilter ausgerüstet. Bosch hat jetzt sein Lieferprogramm für Innenraumfilter um 70 neue Filtertypen auf rund 490 Sachnummern erweitert. Damit findet die Werkstatt für nahezu jedes Fahrzeug auf dem europäischen Markt den passenden Bosch-Innenraumfilter. Neu im Programm sind beispielsweise Filter für den BMW X5, X6, Opel Insignia und Peugeot 407. Besonders leistungsfähig sind Aktivkohle-Innenraumfilter, die selbst gesundheitsschädliche und übelriechende Gase nahezu vollständig ausfiltern. In den meisten Fällen können die Standardfilter beim Filtertausch problemlos gegen einen Aktivkohle-Innenraumfilter ausgetauscht werden.

Optimale Filterwirkung durch große Aktivkohle-Oberfläche

Die Aktivkohleschicht der Innenraumfilter von Bosch beeindruckt vor allem durch ihre sehr große Oberfläche auf kleinstem Raum. Schon ein Gramm Aktivkohle verfügt über eine Oberfläche von rund 1 000 Quadratmeter. Oder anschaulicher ausgedrückt: Ein Teelöffel Aktivkohle hat eine Fläche so groß wie ein Fußballfeld. Damit ist die Aktivkohle in der Lage, Partikel zurückzuhalten, die 500 Mal kleiner sind als ein menschliches Haar. Möglich macht das die Schwammstruktur der Aktivkohle, die bei der Verkokung von Kokosnussschalen entsteht. Weitere Filtermechanismen, wie die elektrostatische Aufladung, sorgen dafür, dass auch lungengängige Partikel mit einer Größe unter 0,0025 Millimeter von den Bosch-Innenraumfiltern aus der angesaugten Luft herausgefiltert werden. Die Aktivkohle-Filter funktionieren zudem zuverlässig in einem sehr breiten Temperaturbereich von -40 bis +85 Grad Celsius. Damit tragen die Filter nicht nur zum guten Innenraumklima, sondern auch zum Gesundheitsschutz der Autoinsassen bei. Abgase, Feinstaub und Dieselruß, aber auch Pollen und Bakterien, Ozon und Stickoxide gelangen aufgrund des Aktivkohlefilters nicht ins Auto.

Innenraumfilter möglichst im Frühjahr wechseln

Allerdings ist die Aufnahmefähigkeit der Innenraumfilter begrenzt. Sind die Filter mit Schadstoffen überladen, können sie ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Bosch empfiehlt deshalb, den Innenraumfilter alle 15 000 Kilometer oder einmal im Jahr zu wechseln. Bester Zeitpunkt für den Wechsel ist das Frühjahr. Denn im Herbst und Winter wird der Innenraumfilter besonders stark belastet. Die feuchte Luft begünstigt die Schimmel- und Bakterienbildung auf dem Innenraumfilter, welche im Umluftbetrieb wiederum ins Fahrzeug gelangen können. Zudem ist im Frühjahr mit dem Beginn der Pollenflugsaison die optimale Wirkung des Innenraumfilters gefordert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.