Schnelle Time-to-Market durch standardisierte Datacenter-Container

Schlüsselfertige, skalierbare DC-Container von Rittal

Hannover/Herborn, (PresseBox) - Industrie 4.0, Internet of Things, Big Data und Analytics erfordern flexible IT-Lösungen. Mit standardisierten Datacenter-Architekturen und Containern liefert Rittal flexible, skalierbare Lösungen für schnell realisierbare IT-Infrastrukturen. Ergänzt wird das Angebot um eine private Cloud-Umgebung, die als On- oder Off-Premise-Lösung und mit Service-Modellen wie IT as a Service (ITaaS) und Datacenter as a Service (DCaaS) verfügbar ist.

Time-to-Market ist gerade im Zuge zunehmender IT-Dienstleistungen ein entscheidender Faktor. Aufgrund kurzer Bereitstellungszeit und verlässlicher Betriebsqualität sind standardisierte Datacenter-Architekturen hier eine schnell realisierbare Lösung. Mit dem RiMatrix S-Konzept hat Rittal das Thema der Standardisierung von Datacenter-Architekturen stark vorangetrieben und damit die Basis für eine durchgehende Datacenter Container-Plattform geschaffen, die es auch als modulare Raum-in-Raum-Lösung oder in einer traditionellen Bauweise gibt.

Standardisiert für schnelle Inbetriebnahme

Die Container sind in den Größen von 20 bis 40 Fuß und in ISO-und Non-ISO-Formaten verfügbar. Der modulare, skalierbare Ansatz umfasst verschiedene Redundanzkonzepte bei Stromversorgung und Kühlung (2N, n+1). Zusätzlich zu den IT-Containern – zur Aufnahme der aktiven Komponenten (Server, Speicher, Storage) – bietet Rittal auch Cooling und Power-Container von 60 kW bis 200 kW in Standard-Ausführung und bis zu ein Megawatt für anspruchsvollere Anwendungen an. Daneben ist die hohe Mobilität aufgrund der flexiblen Einsetzbarkeit ein weiterer Vorteil.

„Time-to-Market ist für Unternehmen ein kritischer Faktor. Mit unseren standardisierten Datacenter-Architekturen ist Rittal der Enabler für schnell realisierbare, skalierbare und ausfallsichere IT-Infrastrukturen. In Zusammenarbeit mit Partner iNNOVO Cloud wird das Lösungsangebot um Service-Modelle wie IT as a Service (ITaaS) und Datacenter as a Service (DCaaS) ergänzt. Damit unterstützt Rittal Unternehmen aller Größe beim Aufbau neuer IT-Systeme, beispielsweise für Industrie 4.0-Projekte.“, erklärt Martin Kipping, Director International IT-Projects bei Rittal.

Schlüsselfertig für alle IT-Szenarien

Eine komplett schlüsselfertige Lösung im ISO- und Non-ISO-Format ist das RiMatrix Balanced Cloud Center (RiMatrix BCC). Server, Netzwerk und Storage sind im Lieferumfang enthalten und bereits vorkonfiguriert. Darüber hinaus kommt das etablierte Open Source Framework OpenStack als Cloud-Management-Software zum Einsatz. Das Ergebnis ist ein standardisiertes und vollständig virtualisiertes Private Cloud-Rechenzentrum, das sich für Standard-Anwendungen ebenso wie für anspruchsvollste Einsatzszenarien wie High-Performance-Computing (HPC) oder Big Data-Anwendungen eignet.

In puncto Cloud-Modelle gibt es die Wahl zwischen einer Private Cloud, die vor Ort mit bewährten und sicheren Komponenten inklusive Server, Storage und Netzwerksystemen betrieben wird („On-Premise“), oder einer externe Private Cloud („Off-Premise“), die ein Cloud-Anbieter beispielsweise von einem Cloud-Park aus betreibt.

Unternehmen können entscheiden, ob sie einen BCC-Container kaufen (Capex-Modell) oder diesen leasen (Opex-Modell). Sie können ihn als eigenes Rechenzentrum selbst betreiben oder als „Managed Services“ betreiben lassen. Vorteile des Konzepts sind die kurzfristige Verfügbarkeit, flexible Pay-as-you-Go-Modell und die Skalierbarkeit des Systems.

Rittal GmbH & Co. KG

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 78 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum achten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2016 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2016 zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.