Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

Rittal stellt Edge Data Center vor

Hannover/Herborn, (PresseBox) - Unternehmen, die ihre Produktion vernetzen, um effizienter zu fertigen, brauchen Daten in Echtzeit. Mit IT-Kapazitäten nahe der Fertigung werden Latenzzeiten gering gehalten und die verarbeiteten Daten stehen unmittelbar zur Verfügung. Das Edge Data Center von Rittal ist eine schlüsselfertige, vorkonfigurierte Lösung auf Basis standardisierter Infrastruktur. Damit werden Edge-Rechenzentren für Industrie 4.0-Anwendungen schnell und kostengünstig aufgebaut.

Sensoren und Aktoren intelligenter Maschinen generieren laufend Zustandsmeldungen über den Produktionsprozess oder über die Infrastruktur der Produktionsumgebung. Sie sind die Basis für innovative Dienste wie Alarmszenarien, Predictive Maintenance oder eine Selbstoptimierung der Produktionsanlage, die die Unternehmens-IT in Echtzeit anbieten kann. Um Dienste dieser Art anbieten und schnell auf Ereignisse und Abweichungen reagieren zu können, sind niedrige Latenzzeiten zwischen Fertigung und IT-Infrastruktur unabdinglich.

Schnell und einfach

Ein weit entfernt liegendes Cloud-Rechenzentrum erfüllt diese Anforderung nicht, die Rechenleistung muss an den Rand des Netzes – an die „Edge“. Rittal bietet mit seinem neuen Edge Data Center eine schlüsselfertige Lösung mit standardisierter, vorkonfigurierter IT-Infrastruktur.

Ein Rittal Edge Data Center besteht aus zwei Rittal TS IT-Racks sowie auf den jeweiligen Einsatzzweck abgestimmten Modulen für Klimatisierung, Energieverteilung, USV, Brandschutz, Monitoring und Zugriffsschutz. Die Baugruppen sind in verschiedenen Leistungsklassen verfügbar und lassen sich zu einer rasch einsetzbaren Lösung kombinieren. Für den nötigen Schutz vor Hitze, Staub und Schmutz in industriellen Produktionsumgebungen können Unternehmen das Edge Data Center auch mit Hochverfügbarkeitsraum einsetzen.

„Mit Edge-Rechenzentren realisieren Unternehmen schnell und einfach IT-Umgebungen, die für die Herausforderungen von Industrie 4.0 erforderlich sind.“ sagt Bernd Hanstein, Hauptabteilungsleiter Produktmanagement IT bei Rittal. „Ergänzt um as-a-Service-Dienste, die wir gemeinsam mit iNNOVO Cloud anbieten, stellt das Rittal Edge Data Center ein ganzheitliches, schlüsselfertiges Lösungspaket für Unternehmen aller Größe dar.“

Praktisch: Edge-Konfigurator

Um den Einsatz eines Edge-Rechenzentrums optimal planen zu können, stellt Rittal zur CeBIT einen web-basierten Konfigurator vor. Damit können Besucher am Beispiel der eigenen Anforderungen die vielseitigen Einsatzpotenziale austesten.

Self-managed oder Managed Services

Wer sein Edge-Rechenzentrum nicht selbst managen kann oder will, kann die Lösung auch als „Managed Services“ von Rittal in Anspruch nehmen. So können sich Unternehmen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und die Potenziale des Internets der Dinge für ihr Geschäftsmodell voll ausschöpfen. Die passenden IT-Rahmenbedingungen erhalten sie durch den Datacenter as a Service (DCaaS)-Angebot. Gemeinsam mit unserem IT as a Service (ITaaS) Platform Provider iNNOVO Cloud bietet Rittal Private Cloud Rechenzentren im Container sowie ITaaS an. Die Container sind komplett mit aktiven Komponenten Server, Netzwerk und Storage ausgestattet, so dass die IT sofort einsatzbereit ist.
Die Lösung ist schrittweise um je zwei Racks erweiterbar. Darüber hinaus sieht das modulare Konzept zahlreiche Ausbau-Optionen für spezielle Anwendungsszenarien vor – beispielsweise für die Montage in einem IT-Sicherheitsraum oder in einem Container für eine flexible Standortwahl.

Auf der CeBIT ist das Rittal Edge Data Center in Halle 4, Stand B34, zu sehen.

Rittal GmbH & Co. KG

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 78 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum achten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2016 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2016 zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.