Ein Kölner Startup digitalisiert die Baumaschinenwelt

Erlebnispark Bauma

(PresseBox) ( Köln, )
Sieben Tage lang haben sich die Besucher zusammengefunden, um die neuesten Baumaschinen aus der Nähe zu betrachten und technische Innovationen zu bestaunen. Für eine Woche verwandelte sich das Messegelände in München in einen gigantischen Schauplatz voller Baustellenfahrzeuge und neuartigen Werkzeugen. Schon von weitem ragten riesige Kräne in den Himmel und ein Riesenrad drehte seine Runden. Von dem 20 Meter hoher Selfie Tower erhielten die Besucher einen tollen Ausblick über das gesamte Areal der Weltleitmesse. Ein perfekter Ort, um ein unvergessliches Erinnerungsfoto zu schießen.

Für Besucher, denen die 57-Fußballfelder große Fläche zu weitläufig war, gab es den Messe-eigenen Zug, der über das gesamte Messegelände führte. Keine Frage, die bauma war und ist ein Erlebnis!

Die größte Messe der Welt

Die Dimensionen der Bauma sind riesig. Mit über 620.000 Besuchern aus mehr als 200 Ländern hat die Bauma 2019 das beste Ergebnis ihrer 65-jährigen Geschichte erzielt. Ihre diesjährige Fläche von 614.000 Quadratmetern bot Platz für 57 Fußballfelder und war damit einmal mehr eine Bauma der Rekorde. Damit hatte die bereits größte Messe der Welt in diesem Jahr noch einmal um 9.000 Quadratmeter Fläche zugelegt.

Ein Kölner Startup digitalisiert die Baumaschinen-Welt

Die Bauma in München gilt als Aushängeschild für Deutschland. Die führenden Hersteller weltweit waren als Aussteller vor Ort, um dem Weltpublikum zahllose Innovationen und Produktneuheiten zu präsentieren. Neben den riesigen Kränen, gewaltigen Baggern und gigantischen Maschinen war auch die rise technologies GmbH auf der Messe vertreten, die mit ihrem innovativen Produkt die Baumaschinenwelt digitalisiert.

Die rise technologies GmbH als wichtige Säule der Digitalisierung

Als Anbieter von innovativen Softwarelösungen für den industriellen Service hat das Kölner Startup eine Softwareplattform entwickelt, die eine schnelle und einfache Kommunikation zwischen Serviceexperten und Servicetechnikern ermöglicht. Ist der Servicetechniker mit einem technischen Problem an einer Baumaschine konfrontiert, kann er sich mittels Augmented Reality Smartglass (dt. Datenbrille) mit einem Experten vernetzen. Durch das Teilen des Sichtfeldes erhält der Experte den Blick auf das Geschehen vor Ort und kann hilfreiche Anweisungen zur Problembehebung geben. Dadurch können Zeit und Reisekosten eingespart werden sowie der Serviceprozess schneller und einfacher abgearbeitet werden.

rise technologies bei Zeppelin, Bomag und RSP

Mit ihrer Softwareplattform war die rise technologies GmbH bei ihren starken Partnern mitten auf der weltgrößten Messe vertreten. Unter realen Bedingungen wurde die Kommunikationsplattform in Verbindung mit Smartglasses demonstriert und den Besuchern die Gelegenheit geboten, das Produkt auch einmal selbst zu testen. Dadurch wurde ihnen ein Gefühl dafür vermittelt, wie Zeppelin Caterpillar, BOMAG und RSP es schaffen, produktiver und profitabler im Service zu arbeiten.

Erfolg auf ganzer Linie

Die bauma hat sich für die rise technologies GmbH als exzellente Möglichkeit erwiesen, die eigene digitale Technologie zu präsentieren aber auch die Digitalisierungsinitiativen der Partner ins Rampenlicht zu stellen.

“Oftmals wird gemunkelt, dass die Baumaschinenwelt noch wenig digital ist. Das sehen wir insbesondere bei unseren Partnern anders. Hier werden schon große Schritte genommen, um die tägliche Arbeit zu digitalisieren. Dass wir hier mitten drin sind, macht uns als junges Unternehmen sehr stolz” so Martin Riedel, Gründer der rise technologies GmbH.

Auch wenn die Bauma 2019 nun vorbei ist, auch in Köln und Umgebung wird weiter digitalisiert. Die Xervon Instandhaltungs GmbH ist enger Partner des Kölner Startups und hat die Softwareplattform fest in ihren Arbeitsalltag integriert. Um in Zukunft bestens ausgestattet zu sein, setzen u.a. auch die Mitarbeiter von Vodafone, Lanxess, Evonik und Rheinenergie die Softwareplattform ein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.