Ringier Geschäftsjahr 2016: Steigerung bei Umsatz, EBITDA und Gewinn

(PresseBox) (Zürich, ) . - Umsatz steigt um 11% auf CHF 1049,2 Mio. – Vorjahr CHF 946,0 Mio. - EBITDA erhöht sich um 13% auf CHF 108,3 Mio. – Vorjahr CHF 96,1 Mio. - Gewinn verdoppelt sich auf CHF 22,8 Mio. – Vorjahr CHF 11,3 Mio. - 62% des EBITDA werden mit digitalen Geschäftsmodellen erwirtschaftet

Ringier konnte im Geschäftsjahr 2016 Gewinn und Umsatz deutlich steigern. Die seit acht Jahren konsequent vorangetriebene Transformation zu einem diversifizierten und digitalen Unternehmen zeigt Wirkung. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 108,3 Millionen Franken 13 Prozent über Vorjahresniveau. 62 Prozent davon wurden mit digitalen Geschäften erwirtschaftet. Der Umsatz konnte mit 1049,2 Millionen Franken um 11 Prozent gesteigert werden. Der Jahresgewinn nach Steuern verdoppelte sich auf 22,8 Millionen Franken.

Die Investitionen in die Transformation und Digitalisierung des Unternehmens zahlen sich für Ringier weiter aus: Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte im Geschäftsjahr 2016 108,3 Millionen Franken (Vorjahr: 96,1 Millionen Franken). Der Reingewinn verdoppelte sich auf 22,8 Millionen Franken (2015: 11,3 Millionen Franken). Diese positive Entwicklung ist primär auf die weiterhin wachsenden digitalen Marktplätze und die Vollkonsolidierung des Schweizer Zeitschriften-Portfolios von Ringier Axel Springer Schweiz zurückzuführen. Der Umsatz stieg deutlich von 946 Millionen Franken im Jahr 2015 auf 1049,2 Millionen Franken im Geschäftsjahr 2016. Ringier ist heute in 19 Ländern tätig und zählt gruppenweit mehr als 150 Publikationen, rund 200 digitale Plattformen sowie mehr als 90 mobile Applikationen.

 

Ringier CEO Marc Walder: «Unsere konsequent verfolgte Diversifikations- und Digitalisierungs-Strategie zeigt Wirkung. Bereits 62 Prozent des operativen Gewinns (EBITDA) erwirtschaften wir mit digitalen Geschäftsmodellen. Dies zeigt, dass wir die Abhängigkeit vom Kerngeschäft, also Zeitungen und Zeitschriften und Druckereien, massiv reduziert haben. Die digitalen Marktplätze sind nun grösster Gewinnbringer im Unternehmen.»

 

Die Strategie, über 1,7 Milliarden Franken in zukunftsorientierte Geschäftsfelder zu investieren, hat sich in Zeiten des Umbruchs und der Disruption als richtig erwiesen. Im Geschäftsjahr 2012 lag der Anteil der digitalen Geschäfte am operativen Gewinn noch unter einem Prozent.

 

Zu den Bereichen:

 

Der Unternehmensbereich Technology & Data wurde Anfang 2016 neu geschaffen, um technologiebasierte und datengetriebene Geschäftsmodelle strategisch voranzutreiben und gruppenweit zu bündeln. Er umfasst die agile Projektmanagement- und Entwicklungsabteilung «Innovation & Platforms» und die «Ringier IT», die klassischen IT-Abteilungen.

Ebenfalls hat Ringier die Stelle des Datenschutzbeauftragten geschaffen und besetzt. Dies, um den zunehmenden Anforderungen rund um Datenschutz optimal Rechnung zu tragen.  

 

Ringier Digital blickt auf ein erfolgreiches 2016 zurück: Sowohl Umsatz wie auch operatives Ergebnis der digitalen Schweizer Gesellschaften wuchsen zweistellig. Mit intelligenten Kooperationen inner- und ausserhalb von Ringier und durch gruppenweiten Wissenstransfer gelang es, weiter an Stärke zu gewinnen.

Die Scout24-Gruppe erhielt im letzten Jahr mit der traditionsreichen Versicherungsgesellschaft DieMobiliar einen neuen starken strategischen Partner. Die Partnerschaft ermöglichte es Scout24 Schweiz, den Bedürfnissen der Nutzer mit einem Ökosystem aus attraktiven Zusatzangeboten rund um Haus und Auto noch besser gerecht zu werden. Dadurch gelang es Scout24 Schweiz, ihre Profitabilität im vergangenen Jahr weiter zu steigern.

Auch die JobCloud-Gruppe wächst weiterhin und fokussiert auf den Ausbau des Ökosystems. Sie konnte über die Einbettung der klassischen Jobangebote in eine breite Palette zugehöriger Dienstleistungen ihre führende Marktstellung weiter festigen. Scout24 und JobCloud investieren aber auch in ihre Attraktivität als Arbeitgeber und wurden von ihren Mitarbeitenden beim Arbeitgeber-Ranking «Great Place to Work» 2016 mit hervorragenden Platzierungen ausgezeichnet.

Die eCommerce-Portale DeinDeal.ch, My-store.ch und Geschenkidee.ch legten ihren Fokus im letzten Jahr noch stärker auf die Kunden und konnten dadurch ihre Konkurrenzfähigkeit weiter stärken. Ermöglicht wurde dies auch dank der Migration auf eine neue Shop-Plattform.

Erfolgreich entwickeln konnte sich auch die Ringier Digital Ventures AG. Mittlerweile umfasst das Investment-Portfolio des 2015 gegründeten Venture-Kapitalgebers neun zukunftsorientierte Start-ups: Wine & Gourmet Digital, Movu, Campanda, Recommerce, Pamono, Foodarena, Makerist, CheckYeti und Service Partner ONE.

 

Auch im Bereich Publishing Schweiz zahlen sich die digitalen Transformationsprozesse aus. Das zeigt unter anderem das Beispiel der Blick-Gruppe: Erstmals in der Geschichte der Zeitungs-Gruppe nutzten 2016 mehr Leser die digitalen Kanäle als die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung Blick. Der Werbeumsatz von Blick.ch wiederum übertraf erstmals den Werbeumsatz des gedruckten Blick.

Die 2014 initiierte Video-Offensive zahlte sich weiter aus: Mit rund 340 Millionen erzielten Videoaufrufen im Jahr 2016 konnten die jährlichen Abrufzahlen auf den Blick-Plattformen seit dem Start mittlerweile mehr als verfünffacht werden. Im Bereich Virtual Reality leistet Ringier weiterhin Pionierarbeit: Von den weltweit zwölf meistgesehenen VR-Videos auf Youtube stammten 2016 deren zwei aus dem Blick-Newsroom.

Die beiden Druckereien Ringier Print Adligenswil und Swissprinters in Zofingen konnten dem massiven Konkurrenzdruck trotz eines deutlichen Umsatzrückgangs dank Kosten- und Optimierungsmassnahmen erfolgreich standhalten.

Mit den 2016 gegründeten Joint-Ventures Admeira und Ringier Axel Springer Schweiz richtet Ringier den Bereich Publishing neu aus. Vorbild für Ringier Axel Springer Schweiz war das erfolgreiche Joint-Venture mit Axel Springer in Osteuropa. Das Zeitschriften-Joint-Venture Ringier Axel Springer Schweiz startete im Januar 2016 und erreichte im ersten Jahr mit insgesamt 30 Titeln und 880 Ausgaben 3,1 Millionen Nettoleser und digital 4,1 Millionen User. Die Zusammenarbeit eröffnet neue Chancen zur Weiterentwicklung und Digitalisierung des Zeitschriftengeschäfts: Die Schweizer-Illustrierte-Familie publizierte 2016 eine rekordhohe Anzahl an Sonder-Magazinen, der Beobachter lancierte erfolgreich die digitale Plattform Guider, auf der sich Abonnentinnen und Abonnenten von Fachexperten und Juristen in allen Lebenslagen beraten lassen können, und die Initiative der digitalen Angebote wurde für das Wirtschaftsnetz, bei Gault Millau und im People-und-Fashion-Segment vorangetrieben.

 

Die Mitarbeitenden der Deutschschweizer Zeitschriften- und Zeitungstitel von Ringier Axel Springer Schweiz werden noch im Frühjahr 2017 den gemeinsamen Standort im Medienpark in Zürich-Altstetten beziehen, um dem grundlegenden Gedanken der Collaboration entsprechen zu können. Ebenfalls in den Medienpark zieht Admeira, das Vermarktungs-Joint-Venture zwischen Ringier, Swisscom und der SRG.

 

Innerhalb des Geschäftsbereiches Entertainment konnte die Energy-Gruppe Historisches erreichen: Energy Zürich wurde im Januar 2016 zum ersten Mal die Nummer 1 der Schweizer Privatradios und löste damit Radio 24 nach 32 Jahren an der Spitze ab. Energy Bern ist das meistgehörte Radio in der Bundesstadt, Energy Basel wiederum ist klarer Leader bei der werberelevanten Zielgruppe. Die beliebten Energy Events wie die Energy Fashion Night, das Energy Air und die Energy Star Night wurden weiterentwickelt und gehören heute zu den bedeutendsten Musikevents der Schweiz. Mit der Übernahme der Organisation und des Managements des Moon&Stars Festivals konnte das Event-Portfolio um ein weiteres Highlight ergänzt werden.

Ticketcorner erzielte 2016 ein Rekordergebnis. Mit knapp 10 Millionen verkauften Tickets blieb das Volumen im Kerngeschäft auf hohem Niveau. Auch bei den Mitarbeitenden vermochte Ticketcorner zu überzeugen: So gab es 2016 eine Spitzenplatzierung beim Arbeitgeber-Ranking «Great Place to Work». Kooperationen stehen bei Ticketcorner ebenfalls im Fokus: Im Oktober 2016 unterzeichnete die von Ringier und CTS Eventim gehaltene Ticketcorner Holding AG mit Tamedia eine Transaktionsvereinbarung, wonach Ticketcorner und Starticket künftig gemeinsam am Markt auftreten und ihre Leistungen anbieten wollen. Der Zusammenschluss wird von der Wettbewerbskommission WEKO geprüft.

Zum zweiten Mal wurde die Tour de Suisse unter der Schirmherrschaft der Sportvermarktungs-Agentur InfrontRingier erfolgreich durchgeführt. Die Jubiläumsausgabe, es war die 80. Tour de Suisse, durchquerte alle vier Sprachregionen der Schweiz.

Ab 2017 veranstaltet InfrontRingier in Biel ein neues, jährliches WTA-Tennis-Turnier mit 250’000 US Dollar Preisgeld. Die Zukunft des Swiss Ice Hockey Cup ist gesichert: Swiss Ice Hockey und InfrontRingier haben den Vertrag 2017 um weitere vier Jahre verlängert.

 

Ringier Osteuropa trieb 2016 die digitale Transformation voran. Dazu gehört etwa die Akquisition des grössten Immobilienportals in Rumänien, Imobiliare.ro. Des Weiteren lancierte das Joint-Venture Ringier Axel Springer Media AG (RASMAG) 2016 das digitale Millennial-Portal Noizz in Polen, Serbien und der Slowakei. Noizz erreicht monatlich insgesamt bereits über 7,5 Millionen Nutzer. In Polen lancierte RASMAG 2016 Business Insider, die international erfolgreiche Plattform für Wirtschafts- und Finanznachrichten. Mit den bestehenden Marken nimmt die Ringier Axel Springer Media AG führende Positionen sowohl im Print- als auch im Online-Markt in Polen, Serbien, Ungarn und der Slowakei ein. Und in allen vier Ländern werden die digitalen Geschäftsbereiche konsequent ausgebaut: Über 50 Prozent des EBITDA kamen 2016 aus dem digitalen Bereich, der digitale Umsatz verzeichnet ein ähnliches Wachstum.

 

In Afrika hat sich Ringier 2016 mit starken Partnern verbündet. Mit der für 2017 beabsichtigten Gründung von Ringier One Africa Media, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen Ringier und One Africa Media, wird Ringier die grösste Classifieds-Gruppe des afrikanischen Kontinents bilden. Ringier One Africa Media wird mit seinen Kleinanzeigenportalen für Auto, Immobilien und Jobs neun Länder in Sub-Sahara-Afrika erreichen. Unter dem Dach von Ringier Africa Digital Publishing (RADP) erreicht die digitale Medienmarke Pulse bereits über 25 Millionen User in Westafrika. Die Expansion nach Ostafrika erfolgte im Januar 2017. Eine Partnerschaft von RADP mit den international renommierten Titeln Men’s Health, Women’s Health und Business Insider ermöglicht heute einer breiten Leserschaft den digitalen Zugang zu diesen Magazinen. Die Bilanz für 2016: Der Umsatz in Afrika stieg um 108 Prozent.

 

Auch in Asien wurde die digitale Transformation vorangetrieben: Vietnam und Myanmar verzeichnen einen Anstieg der Erlöse sowie User auf Marktplätzen und journalistischen Plattformen. In Vietnam bietet das Marry-Network alles rund um Hochzeit und Familienleben – unter anderem die grössten Hochzeitsmessen des Landes. Das Kleinanzeigenportal MBND ist ideal positioniert, um im aufstrebenden Immobilienmarkt des südostasiatischen Landes eine führende Rolle zu spielen. Mittlerweile erreichen die Produkte von Ringier in Vietnam 47 Millionen Leser und Kunden. Der Umsatz stieg um 68,9 Prozent gegenüber Vorjahr. Auch dank dem Erfolg von ELLE: Die Marke hat sich in Vietnam zu einer Referenz in Sachen Mode, Beauty und Dekoration entwickelt.

In China erreicht das Onboard-Magazin, das Ringier für die Civil Aviation Administration of China produziert, 7,5 Millionen Leser monatlich.

In Myanmar, Ringiers neustem Markt, eröffnen sich grosse Chancen: Das im Dezember 2015 lancierte Newsportal Duwun.com.mm hat sich im letzten Jahr in seinem Segment zum Marktführer entwickelt. Duwun erreicht bereits 20 Prozent der Bevölkerung.

Ringier AG

Ringier ist ein in 19 Ländern tätiges, diversifiziertes Medienunternehmen mit rund 7'300 Mitarbeitenden. 1833 gegründet, führt Ringier Medienmarken in Print, TV, Radio, Online und Mobile und ist erfolgreich im Druck-, Entertainment- und Internet-Geschäft tätig. Basierend auf seiner über 180-jährigen Geschichte, steht Ringier für Pioniergeist und Individualität, für Unabhängigkeit sowie für Meinungsfreiheit und Informationsvielfalt. Ringier ist ein Schweizer Familienunternehmen mit Haupt-Standort in Zürich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.