Bühne frei für Riedel - Wuppertaler liefern umfassende Kommunikationslösung für Théâtre Royal de la Monnaie

(PresseBox) ( Wuppertal, )
Bei der Modernisierung seiner gesamten Kommunikations-Infrastruktur vertraut das historische Théâtre Royal de la Monnaie, auch bekannt als das De Munt Theater, auf ein Riedel-Backbone. Die Infrastruktur, bestehend aus Artist, SmartPanels der 2300er-Serie, sowie Bolero im Integrated- und Standalone-Modus, garantiert dem Theater einen hochflexiblen, zuverlässigen und zukunftssicheren Intercom-Betrieb.

Das im Herzen von Brüssel am Place de la Monnaie gelegene De Munt Theater ist eines der renommiertesten Opernhäuser der Welt und mit mehr als 450 Mitarbeitern das größte seiner Art in ganz Belgien.

„Wir hatten eine Reihe von Schlüsselanforderungen an unser neues Kommunikationssystem. Zunächst einmal brauchten wir eine nahtlose, leistungsstarke Abdeckung der gesamten Anlage. Um Denkmalschutz-Auflagen erfüllen zu können, musste die Installation zudem so unauffällig wie möglich sein und mit einem Minimum an Antennen auskommen", so Karl Ancia, Tontechniker des Théâtre Royal de la Monnaie. „Zudem benötigten wir nicht nur eine in unser IP-Netzwerk integrierte Lösung mit drahtloser Unterstützung für PCs und mobile Geräte, sondern auch ein Standalone-System für Aufführungen außerhalb des Theaters. Riedels Bolero hat unsere Erwartungen in allen Punkten übertroffen."

Das neue Kommunikationssystem erstreckt sich über zwei Gebäude des De Munt Theaters und unterstützt einen Stab von 180 Mitarbeitern, darunter ein Orchester mit 90 Musikern, Bühnenbildner, Kostüm- und Maskenbildner sowie Support- und technische Dienste. Ausgestattet mit AES67-Karten ermöglicht ein Artist-128 Node eine nahtlose AES67-Verbindung über das IP-Netzwerk des Theaters zu sieben 2300 SmartPanels. Die SmartPanels ermöglichen agiles Routing und Kontrolle aller Intercom-Signale, die über das Netzwerk transportiert werden. Darüber hinaus erlauben Virtual Panel-Apps die Kommunikation mit bis zu 56 Mac-, PC-, Android- oder iOS-Geräten.

Das Bolero-System besteht aus 48 Beltpacks und 12 Antennen und ist ebenfalls über die AES67-Karten in die Artist-Matrix integriert. Sieben fest installierte Antennen sorgen für lückenlose Abdeckung in der großflächigen Anlage, während vier weitere Antennen für den Standalone-Betrieb bei Außenaufführungen zur Verfügung stehen.

Ein weiterer Vorteil der Installation: Auch DB Video, der Outside Broadcaster des Theaters, hat Riedels Artist an Bord seines Ü-Wagens für die Kommunikation während der Live-Übertragung der Theaterveranstaltungen installiert. Dies ermöglicht eine noch engere Kooperation zwischen Ancias Team und der DB Video-Crew.

„Ich habe ein Bolero-Standalone-System mit 10 Beltpacks in nur 30 Minuten installiert – also in einem Bruchteil der Zeit, von der ich ausgegangen war“, so Ancia. „Doch Bolero kann mit weit mehr als nur Benutzerfreundlichkeit aufwarten. Insbesondere die Option, sowohl im Integrated- als auch im Standalone-Modus zu arbeiten, sowie die native IP-Technologie geben uns mehr Flexibilität als je zuvor.“

Kristof Vanden Eynde, Sales Manager, Riedel Belgium, fügt hinzu: „Die Installation im De Munt Theater zeigt perfekt, dass Bolero wirklich jede Art von Produktion unterstützen kann – egal ob vor Ort oder remote. Das weitläufige Opernhaus ist ein Paradebeispiel für nahtlose Integration und glasklare Kommunikation in einer großen und anspruchsvollen Umgebung. Wir fühlen uns geehrt, dass Riedel-Lösungen eine Schlüsselrolle bei der Modernisierung dieses geschichtsträchtigen und wirklich beeindruckenden Theaters – einem der nationalen Schätze Belgiens – gespielt haben.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.