Sinkenden Einspeisevergütungen entgegenwirken Solarunterkonstruktion Miralux bringt Sonne aufs Dach

(PresseBox) ( Schloß Holte-Stukenbrock, )
Um Solarzellen vor ungünstigen Witterungseinflüssen zu schützen, müssen sie sicher auf dem Dach montiert sein. Basis für eine Photovoltaikanlage sind Unterkonstruktionen, auf denen das Solarmodul befestigt wird. Bisher war der Aufbau solcher Systeme meist aufwändig und die Lagerung bedingt durch deren großen Platzbedarf nur schwer möglich. Durch die Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom zum 1. April 2012 gilt es außerdem, beim Aufbau der Solaranlage zu sparen. Die Richard Brink GmbH & Co. KG hat daher die preisgünstigen Unterkonstruktionen Miralux entwickelt, die schnell aufzubauen und einfach zu lagern sind. Das Unternehmen, das für seine maßgeschneiderten Dränagesysteme bekannt ist, ergänzt den Geschäftsbereich Dach damit um eine weitere Lösung: Solarunterkonstruktionen für Flachdächer.

Die neuen Systeme der Richard Brink GmbH & Co. KG sind trotz des geringen Materialaufwands sehr stabil. Preisvorteile durch eingesparte Materialkosten gibt das Unternehmen direkt an seine Kunden weiter und bietet so eine Möglichkeit, sinkenden Einspeisevergütungen entgegenzuwirken. Die Miralux Solarunterkonstruktionen aus Aluminium oder feuerverzinktem Stahl sind in zwei unterschiedlichen Varianten erhältlich. Hintereinander montierte Module werden durch Windleitbleche versteift, die die Aerodynamik der Unterkonstruktionen optimieren. Die Miralux 3 Solarunterkonstruktion ermöglicht eine Ost-West-Ausrichtung der Module. Beide Konstruktionen bestehen aus vorgestanzten Klappelementen und lassen sich innerhalb kürzester Zeit aufbauen. Außerdem sind sie besonders leicht - im Vergleich zu herkömmlichen Systemen sinkt die Flächenlast um bis zu 75 Prozent.

Dank Schraub- und Klappverbindungen kann das System auf ein Minimum seiner Aufbaugröße reduziert werden, was einen leichten Transport sowie eine platzsparende Lagerung ermöglicht. Durch den aerodynamischen Aufbau des Systems ist seine Standsicherheit auch bei hohen Windgeschwindigkeiten gewährleistet. Die Befestigung der Module erfordert keine Durchdringung der Dachhaut, daher entsteht für den Nutzer keine Gewährleistungspflicht der Dachflächen. Integrierte Kabelkanäle sichern die zuverlässige Verkabelung der Solarmodule. Eine nachträgliche Erweiterung ist durch die modulare Bauweise der Solarunterkonstruktionen problemlos möglich.

Die Richard Brink GmbH & Co. KG präsentiert die neuen Solarunterkonstruktionen Miralux vom 13. bis 15. Juni 2012 auf der Messe Intersolar in München am Stand B4.220.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.