Neustart der REVG am 1.1.2019

Seit dem 01.01.2019 hat die REVG Rhein-Verkehrsgesellschaft mbH das Lenkrad selbst in der Hand und führt den Linienbusverkehr im Rhein-Erft-Kreis mit eigenen Bussen und eigenem Personal durch

(PresseBox) ( Kerpen, )
Pünktlich um 6:29 Uhr rollte am Neujahrstag 2019 der erste Linienbus der REVG vom Betriebshof in Kerpen-Türnich. Mit Feuerwerk und im Beisein von zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde die Ausfahrt des ersten Linienbusses und damit die Betriebsaufnahme als eigenständiges Verkehrsunternehmen gefeiert. 95 neue schadstoffarme Linienbusse und 164 eigene Busfahrerinnen und –fahrer sorgen seitdem für den reibungslosen Buslinienverkehr im Rhein-Erft-Kreis.

Reibungsloser Betriebsstart

Am ersten Betriebstag – es galt der Ferienfahrplan - waren 27 eigene Fahrerinnen und Fahrer auf 14 neuen REVG-Bussen im Einsatz. Weitere 11 Umläufe fuhr die BVR. Marlon Voß, ein bereits erfahrener Busfahrer, übernahm zum Betriebsstart die Jungfernfahrt: Es war eine Fahrt der Linie 979 (Hermülheim – Zülpich), die um 6:57 Uhr in Lechenich am Markt startete. Bis zu seinem Dienstschluss um 14:53 Uhr verlief alles reibungslos. „So soll es auch weiterhin bleiben“, hofft Walter Reinarz, Geschäftsführer der REVG. „Die massiven Fahrtausfälle der letzten Monate gehören jetzt der Vergangenheit an. Für den Schulstart am 7. Januar sind wir ebenfalls gut gerüstet.“

Neue REVG – neue Qualität

In nur einem Jahr wurde aus der Managementgesellschaft REVG ein eigenständiges Verkehrsunternehmen. Ein Projekt, das in Europa bisher einmalig ist. Zum Betriebsaufbau wurden unter anderem über 500 Bewerbergespräche geführt, insgesamt 200 Einstellungen getätigt, zwei europaweite Ausschreibungen und eine zeitlich kurzfristige Busbeschaffung abgewickelt, ein Betriebshof gesucht und dessen Infrastruktur aufgebaut, die Verkehrsplanung übernommen und bis zum Fahrplanwechsel am 01.01.2019 das Angebot optimiert, ein neues Erscheinungsbild entworfen und etabliert und der Internetauftritt (www.revg.de) neu aufgesetzt.

Mit ihren 95 neuen Bussen hat die REVG derzeit die jüngste und sauberste Busflotte Deutschlands. Die Fahrzeuge der REVG haben Dieselmotoren der schadstoffärmsten Abgasstufe EURO VI, sind vollklimatisiert, videoüberwacht, absenkbar und rundum beleuchtet. Je eine zusätzliche Sondernutzungsfläche in den Bussen erleichtert das Mitfahren von Rollstühlen, Rollatoren und Kinderwagen. Diese genießen den breiten Ein- und Ausstieg durch nach außen schwenkende Schiebetüren. Der Fahrtverlauf sowie die Haltstellenwünsche werden auf Fahrgastmonitoren visuell und akustisch angezeigt.

Offen für den Kundendialog

Am Kundentelefon unter der neuen Telefon-Nummer 02237 6969-169 nimmt die REVG Ideen und Anregungen der Kunden zum Neustart entgegen. Die Nummer ist montags bis freitags morgens ab 7 Uhr bis 19 Uhr besetzt. Auch das FahrgastCenter der REVG hat weiterhin wochentags von 7 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Hier hilft man mit Fahrplanberatung, Ticketverkäufen und Fundsachen gerne weiter.

Das Kontaktformular unter www.neustart.revg.de kann rund um die Uhr 24/7 genutzt werden, sollte einmal etwas nicht nach Plan laufen.

www.revg.de 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.