Gutes Feedback für "reqorder"

High-Tech Gründerfonds investiert 500.000 Euro

(PresseBox) ( Berlin, )
Das Berliner Software-as-a-Service Unternehmen Krauttools GmbH konnte mit ihrer Customer-Feedback-Plattform "reqorder" überzeugen und holt den High-Tech Gründerfonds (HTGF) als Investor an Bord.

Die Krauttools GmbH entwickelt und vertreibt die Customer-Feedback-Plattform "reqorder" und bedient als erster deutscher Anbieter diesen Wachstumsmarkt mit einer datenschutzkonformen Lösung. "reqorder" bietet Unternehmen der Self-Service- oder App-Economy die Möglichkeit, Kundenmeinungen abzufragen und ihre Produkte so im Dialog weiterzuentwickeln. Gerade Anbieter von mobile Apps oder News- und Shopping-Angeboten im Web, die sonst kaum direkten Kundenkontakt haben, profitieren vom Feedback aus der jeweiligen Nutzungssituation heraus.

Christine Schmidl, Investment-Managerin beim HTGF kommentiert die Investition in die Krauttools GmbH: "Wenn Sie Ihren Kunden verstehen wollen, müssen Sie ihn einfach fragen. Genau das jedoch ist für Online-Geschäftskonzepte bisher extrem schwierig. Quantitative Analysen stoßen schnell an ihre Grenzen. Die Krauttools bietet mit "reqorder" die erste ganzheitliche Customer-Feedback-Lösung an, die den Aufbau nachhaltiger Kundenbeziehungen ermöglicht."

Philipp Kemper, Geschäftsführer der Krauttools GmbH, kommentiert den Einstieg des High-Tech Gründerfonds mit: "Die Seed-Finanzierung des HTGF ist ein wichtiger Meilenstein für die weitere Entwicklung der Krauttools GmbH und unserer Plattform "reqorder". Uns war es nicht nur wichtig, einen Investor für unsere Idee zu gewinnen, sondern einen, der uns den nötigen Raum lässt, unsere Ideen weiterzuentwickeln. Mit dem Einstieg des HTGF ist uns das gelungen."

Die Plattform "reqorder" soll in den kommenden Monaten in unverändertem Tempo weiter ausgebaut werden. Dabei steht unter anderem eine weitere Skalierbarkeit des Software-as-Service-Angebots auf dem Plan. Das neue Kapital soll neben der Produktentwicklung auch in Marketing und Vertrieb investiert werden. Dazu gehören verstärkte Kooperationen mit Internet- und Marktforschungsagenturen, die mit "reqorder" signifikant ihre Marge bei Kundenprojekten erhöhen können.

Über High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines "Proof of Concept" oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds beteiligt sich an der Seedfinanzierung mit 500.000 Euro und kann in Folgerunden insgesamt bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen investieren. Investoren des Public-Private-Partnerships sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 272 Mio. Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.