Elektronik mit Sollbruchstelle: Teure Reparaturen nach Garantieablauf

Studie: Knapp 70 Prozent aller Elektro-Defekte innerhalb von 12 Monaten

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Für einen Großteil der Bundesbürger ist der Katastrophenfall normal: Teure Elektrogeräte geben nach Ablauf von Garantie und Gewährleistung auf. Und das meist innerhalb von 12 Monaten nach Ablauf der gesetzlichen Frist von zwei Jahren - diese Erfahrung machten 69 Prozent der Verbraucher laut dem "Reposito-Report 2012". Befragt wurden dazu 250 Verbraucher vor einschlägigen Elektronikmärkten. Die Kosten können dabei immens sein - schon jede dritte Reparatur aufgrund eines Gerätefehlers "ab Werk" kostet bis zu 1.000 Euro. "Schnell fallen hier immense Kosten an, die bei manchem Gerät fast den Neupreis erreichen oder sogar den Zeitwert überschreiten", beschreibt Philipp Hartmann, Geschäftsführer des Service-App-Anbieters Reposito (www.reposito.com).

Schutz vor solchen Überraschungen bieten spezielle Versicherungen, die mit einer Garantieverlängerung die herstellereigene Verantwortung zur Behebung von Schäden übernehmen. Nur umgerechnet wenige Euro im Monat kosten diese Police, die auch über die Reposito-App oder über www.reposito.com verfügbar sind. "Je nach Gerät lohnen sich diese Absicherungen sehr, denn die Kosten liegen deutlich unter denen einer möglichen Reparatur", so Philipp Hartmann. Jedoch kannte fast die Hälfte aller Verbraucher, die im Rahmen des "Reposito-Reports" befragt wurden, diese Möglichkeit nicht. Unter denjenigen, die bereits eine Garantieverlängerung abgeschlossen haben, mussten immerhin 58 Prozent diese auch nutzen. Kontrolle gehört dazu - doch verliert mancher Verbraucher den Überblick im Garantiedschungel.

"Schuhkarton mit Zettelsammlung, ausgeblichenes Papier - typisches Schicksal eines Garantiebeleges in Form eines Kassenzettels - wenn er nicht gleich schon mit dem Karton vom Versender wie Amazon in den Papiermüll geflogen ist", lacht Philipp Hartmann von Reposito. Die Smartphone-App des findigen Unternehmers ermöglicht die digitale Sammlung von Kassenzetteln und damit die volle Kontrolle über ablaufende Garantie- und Gewährleistungsfristen. Per Handy-Cam fotografieren, eintragen, fertig - in wenigen Sekunden ist der Beleg gespeichert. Auch über die Website www.reposito.com können die Belege online gespeichert werden - als Scan, Bilddatei oder PDF. Bei ablaufender Garantie warnt Reposito per E-Mail, sodass auf Wunsch noch rechtzeitig Garantieverlängerungen abgeschlossen werden können. Und die lassen sich die Verbraucher auch gerne etwas kosten: 37 Prozent würden bis zu zwei Euro pro Monat zahlen, 42 Prozent sogar zwischen drei und fünf Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.