Pflanzaktion zwischen gestern und morgen

Auszubildende der Remmers Gruppe zeigten Engagement am Tag des Baumes

(PresseBox) ( Löningen, )
Einen alten Baum verpflanzt man nicht, so lautet das Sprichwort. Über junge Bäume ist damit noch nichts gesagt. Daher beteiligten sich 30 Auszubildende der Remmers Baustofftechnik zusammen mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Remmers AG, Gerd-Dieter Sieverding, am "Tag des Baumes" an einer Pflanzaktion am Hauptsitz des Unternehmens in Löningen. Professionelle Unterstützung erhielten die enthusiastischen jungen Freiwilligen durch den Gartenplaner Antonius Bösterling aus Cloppenburg.

Ort des Geschehens war am 25. April die vom Unternehmen erworbene und inzwischen stilvoll restaurierte Jugendstil-Villa Kösters. Sie ist nicht nur ein architektonisches Highlight des frühen 20. Jahrhunderts, sondern zudem Teil des modernen Kompetenzzentrums Holzoberfläche des europäischen Marktführers in der Baudenkmalpflege. Im Garten der Villa hat man zwar auf die mehr als 100 Jahre alten ursprünglichen gestalterischen Vorgaben zurückgegriffen, als Einhegung sich aber an aktuellen Erfordernissen orientiert. Diese lauten: witterungsresistente Pflanzen, denen die durch den Klimawandel bedingte zunehmende frühsommerliche Trockenheit nichts anhaben kann. Hierzu zählen insbesondere Bäume und Sträucher aus Südeuropa wie Maronen, Baumhasel, Walnuss oder Traubeneiche. So wurde also nicht nur der Jugendstilgarten wieder hergestellt, sondern die Villa erhielt als Einhegung einen zusätzlichen und in die Zukunft gerichteten Bewuchs.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.