Wichtiger Zuliefervertrag für Trianel Borkum II geht an RECASE

Die RECASE Regenerative Energien GmbH übernimmt das elektrische Engineering der Ausrüstung des Transition Piece für das Projekt "Windkraftwerk Borkum II GmbH & Co. KG." im Auftrag der Seaway Heavy Lifting

(PresseBox) ( Busdorf, )
RECASE' Auftraggeber Seaway Heavy Lifting ist verantwortlich für die Entwicklung, Beschaffung, Herstellung und Installation (EPCI) der Gründungsstruktur für den Offshore-Windpark Trianel Windpark Borkum II in der Deutschen Bucht.

RECASE wurde jetzt damit beauftragt, die Auslegung der elektrischen Ausrüstung für das E-Modul der Monopile-Gründungsstruktur zu übernehmen. Diese umfasst zahlreiche Subsysteme, von der Mittelspannungsschaltanlage über die Seezeichen bis hin zur Schnittstelle mit der Windenergieanlage.

Lorenz-H. Carstensen, geschäftsführender Gesellschafter der RECASE und Projektleiter für dieses Projekt betont: "Die elektrotechnische Ausstattung der Gründungsstruktur eines Offshore Projektes deckt sich zu 100% mit unserer Expertise, Erfahrung und Kapazität für die Umsetzung solcher Projekte. Dieser Auftrag ist ein erstklassiges Beispiel für die Fähigkeit der RECASE, ein umfassendes und smartes System-Design abzuliefern."

Der Trianel Windpark Borkum II soll 45 Kilometer nördlich von Borkum in der Deutschen Nordsee als zweite Ausbaustufe des bereits im September 2015 in Betrieb genommenen Trianel Windpark Borkum entstehen. Die 32 Turbinen der Senvion 6.XM Serie sollen nach derzeitiger Planung bis Herbst 2019 errichtet werden und über eine installierte Leistung von rund 203 Megawatt (MW) verfügen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.