Die virtuelle Revolution naht – die RTT AG erobert mit professionellen 3D-Visualisierungslösungen die Branchen

Rekordbesuch auf der 9th RTT Conference in der Wiener Hofburg, dem Jahreshighlight der Visualisierungsbranche und Designszene

(PresseBox) ( München, )
Mehr als 350 Besucher aus über 20 Ländern waren Zeuge: Virtual Reality ist bereits fest in der Automobil-, Luftfahrt-, Konsumgüter- und Möbelindustrie etabliert und adressiert zusehends viele weitere Branchen. Ob General Motors, Ferrari, Adidas, Sony Ericsson oder der japanische Möbelhersteller Uchida Yoko - High-End-Visualisierungstechnologie wird zum unersetzlichen Entscheidungswerkzeug und Innovationstreiber. Sie ist in der Produktentwicklung und -vermarktung nicht mehr wegzudenken. Zum Event in der fulminanten kaiserlichen Kulisse der Wiener Hofburg hatte am 10. und 11. April 2008 die Realtime Technology AG (RTT AG) eingeladen. Die RTT Conference hat sich längst zum Highlight des Jahres der 3D-Visualisierungsbranche und Designszene entwickelt.

Die Teilnehmerliste der 9th RTT Conference liest sich wie das Who-is-Who der Industrie: General Motors, Airbus, Adidas, Audi, BMW, Toyota, Porsche, Siemens oder Volkswagen. Entscheidungsträger in den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Design, Marketing und Vertrieb waren nach Wien gekommen, um sich über die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich der professionellen High-End-Visualisierung auszutauschen. Dieses Mal war eindrucksvoller Tagungsort die ehemalige kaiserliche Residenz, die Wiener Hofburg.

"Die RTT Conference wird immer größer und internationaler", so Ludwig A. Fuchs, Mitgründer und Vorstandsmitglied der RTT AG. "Das ist ein Beleg für unsere äußerst positive Geschäftsentwicklung. Immer mehr Unternehmen zählen auf unsere kreativen Ideen und Lösungen und profitieren damit von innovativen Produktentwicklungen und völlig neuartigen Marketingansätzen."

Virtuelle Bilder der Superlative

Das zweitägige Programm bot Vorträge hochrangiger Referenten sowie eine Reihe von Diskussionsrunden und Workshops. Shigeyuki Kazama und Michel Sabouné, Designverantwortliche vom "Creative Design Center" bei Sony Ericsson, sprachen über die Herausforderungen von globalen Designprozessen. Shinichi Mukai, Präsident und CEO des japanischen Raumausstattungsunternehmens Uchida Yoko, gab einen spannenden Einblick in die boomende asiatische Designerszene und die Nutzung von Visualisierungstechnologie im Bereich des integrierten Bürodesigns. Philip Courtenay, Verantwortlicher bei Adidas im Bereich Kleidung und Zubehör, erläuterte dem Publikum, wie 3D die Sportgüterindustrie revolutioniert hat. Joanne Marshall, Manager Web Marketing bei Ferrari, gewährte den Teilnehmern einen Einblick in neue Wege der digitalen Kundenansprache. Zudem referierte der berühmte österreichische Quantenphysiker Universitätsprofessor Anton Zeilinger als Ehrengast über neue Ansätze in der Erforschung von Zukunftstechnologien.

Am Rande der Conference bot die RTT AG ein attraktives Rahmen- und Abendprogramm. Mit einer nostalgischen Oldtimer-Straßenbahn fuhren die Teilnehmer quer durch Wien entlang der berühmten Ringstraße. Ein gemütlicher Abend im Heurigen Passauerhof in Grinzing lieferte den Gästen viele wienerische Gaumenfreuden und rundete das Programm ab.

Weltpremiere: RTT DeltaGen 8.0 und RTT PictureBook 4.0

Eine neue Dimension der Echtzeitvisualisierung liefert die RTT AG mit ihren neuen Softwareversionen RTT DeltaGen 8.0 und RTT PictureBook 4.0 (vormals RTT Portal). Exklusiv wurden den Besuchern auf der RTT Conference die neuen Features vorab vorgestellt. Die neuen Softwarelösungen zeichnen sich durch besondere Leistungsstärke und Benutzerfreundlichkeit aus. Weitere Details dazu folgen in Kürze in einer separaten Presseinformation. Die neuen Versionen werden im ersten Halbjahr verfügbar sein.

Virtuelle Zukunftsforscher - Nachwuchsprojekte auf Conference ausgezeichnet

Bereits zum zweiten Mal wurden auf der diesjährigen RTT Conference die Gewinner des internationalen Forschungswettbewerbs "RTT Emerging Technology Contest 2008" ausgezeichnet. Zu den drei Gewinnern gehörten die folgenden Projekte:

- Die National University of Singapore mit ihrem Projekt "City Planning Space" - ein System, das mit Hilfe von 2D- und 3D-Interfaces Städteplanung vereinfacht und die Ergebnisse der Planung in 3D und in Echtzeit visualisiert.
- Die FH Hagenberg mit ihrem Projekt "Flux" - eine berührungsempfindliche Oberfläche, die als interaktiver Tisch oder als digitales Whiteboard verwendet werden kann.
- Die TU München und ihr Projekt "Realtime Environment Sensing for Location Unbound 3D View Rendering".

Die Sieger konnten ihre Projekte mit einem Vortrag einem großen Publikum vorstellen und auf der begleitenden Hightech-Ausstellung präsentieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.