M&A-Dienstleister schneller finden

(PresseBox) ( Trier, )
Auf dem deutschen M&A-Markt herrscht trotz fehlender Planungssicherheiten Hochkonjunktur. Zu den Kernaufgaben des M&A-Geschäftes zählen vor allem Unternehmensverkäufe, -fusionen und -beteiligungen. Ferner rollt auf Deutschland eine große Nachfolgewelle zu.

Die M&A-Experten haben alle Hände voll zu tun. Unternehmen haben dabei die Qual der Wahl, welche Berater die richtige Expertise haben einen „guten Deal“ einzufädeln. Denn die hohe Komplexität bei diesen Transaktionsgeschäften benötigt das geballte Fachwissen u. a. von Steuerberatern, Juristen, Unternehmensberatern und Verhandlungsspezialisten. Im Fokus stehen vor allem rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und steuerliche Betrachtungen. „Wenn ein Unternehmen sich an einem anderen Unternehmen beteiligt oder es kauft, kann viel schiefgehen. Fehlender Sachverstand und eine laienhafte Kommunikation stellt eine der größten Gefahren für eine M&A-Transaktion dar“, warnt Thomas Stiren vom deutschen Datenraum-Anbieter dataroomX®.

Auf vielfache Nachfrage hat dataroomX® eine entsprechende Beraterdatenbank deutscher M&A-Dienstleister aufgebaut und freigeschaltet, um den geeigneten Berater zu finden. „Ein ausschlaggebendes Element für die erfolgreiche Abwicklung von Unternehmenstransaktionen ist ein kompetenter Partner. Mit unserem Service bieten wir Unternehmen eine unabhängige Plattform an, sich einen Überblick zu verschaffen“, erläutert Stiren die Idee. Unter über 300 geeigneten M&A-Dienstleistern kann unter der Internetadresse https://www.dataroomx.de/ma-verzeichnis/ regional gesucht werden. Der Eintrag ist dabei komplett kostenfrei.

dataroomX® zählt nach eigenen Angaben zu den sichersten und beliebtesten M&A-Datenraum-Anbieter Deutschlands. Über die hochsicheren Datenräume werden sensible Firmeninformationen potentiellen Käufern zur Ansicht bereitgestellt. Monatlich werden so über dataroomX® Transaktionen in mehrstelliger Millionenhöhe von renommierten Unternehmen, Kanzleien, Banken, Landes- und Förderbanken, Institutionen, Family Offices, Immobiliengesellschaften und im Auftrag von deutschen Gerichten durchgeführt. Nach den Enthüllungen des Whistleblower Eduard Snowden und diversen Skandalen um Überwachung und Aushorchen von Daten durch den US-Geheimdienst NSA setzen Merger & Akquisitions (M&A) auf Datenräume aus Deutschland und von deutschen Softwareanbieter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.