Experte rät zum baldigen Einsatz der Gelangensbestätigung

(PresseBox) ( Bad Honnef, )
Nach mehrmaliger Fristverlängerung führt das Bundesfinanzministerium (BMF) die Gelangensbestätigung als Nachweis für Umsatzsteuerfreiheit bei Warenlieferungen ins EU-Ausland ab dem 01.07.2013 ein. Damit werden einfachere und eindeutigere Nachweisregelungen bei innergemeinschaftlichen Lieferungen geschaffen. Bis zum Inkrafttreten dieser neuen Regelungen können die bisherigen Nachweismöglichkeiten weiterhin angewendet werden. Als Alternative zur Gelangensbestätigung erkennt das BMF auch andere Belege als Nachweis von steuerbefreiten innergemeinschaftlichen Lieferungen an.

Gelangensbestätigung - Erste und sicherste Variante des Nachweises

Der Experte für Zoll- und Außenwirtschaft Diplom-Finanzwirt Joachim Metzner äußert sich in der Xing Gruppe Gelangensbestätigung zum neuen Entwurf wie folgt:

"Der Grundsatz lautet, dass der Unternehmer durch Belege nachweisen muss, dass der Gegenstand der Lieferung in einen anderen EU-Mitgliedstaat gelangt ist. Dies muss sich aus diesen Belegen eindeutig und leicht nachprüfbar ergeben. Die erste und sicherste Variante des Nachweises ist die Gelangensbestätigung. Sie gilt als eindeutig und leicht nachprüfbar, vorausgesetzt sie enthält alle vorgeschriebenen Angaben. In der Praxis wird keine Nachweismöglichkeit so sicher sein wie die Gelangensbestätigung. Den Unternehmen kann deshalb nur dringend geraten werden, für ihre innergemeinschaftlichen Lieferungen die Gelangensbestätigung anzufordern und die Nachweismöglichkeit durch andere Belege auf Ausnahmen und Sonderfälle zu beschränken."

Dipl.-Finanzw. Joachim Metzner rät deshalb seinen Mandanten, die Gelangensbestätigung so bald wie möglich einzusetzen.

Rhenania hat eine Softwarelösung zur einfachen und sicheren Abwicklung der Gelangensbestätigung entwickelt. Die Software "U12-Umsatzsteuer Befreiung Sichern" beinhaltet neben dem Modul "Gelangensbestätigung" auch eine qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer-Identnummer, die der Gesetzgeber seit dem 01.07.2011 verlangt. Eine Produktbeschreibung finden Sie hier.

Rhenania bietet die neue Software seit Oktober 2012 an. Einige unserer Kunden beabsichtigen U12 bereits in diesem Jahr einzusetzen, um die Umsatzsteuerbefreiung bei innergemeinschaftlichen Warensendungen abzusichern.

Ein konkretes Angebot fordern Sie bitte direkt bei Herrn Halbig unter der Tel.-Nr.: 02224-9600017 oder per Mail unter stefan.halbig@rhenania.biz an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.