Radware entdeckt PDoS-Attacke gegen IoT-Geräte

München, (PresseBox) - Der Cybersecurity-Spezialist Radware hat ein neues Permanent Denial-of-Service (PDoS) Botnetz entdeckt, dessen Angriffe darauf zielen, die Hardware der Opfer dauerhaft unbrauchbar zu machen. Ein PDoS-Angriff, auch als "Phlashing" bekannt, kann ein System so schwer beschädigen, dass Ersatz oder Neuinstallation von Hardware erforderlich werden. Der neue, als BrickerBot bezeichnete, Bot attackiert ausschließlich Linux/BusyBox-basierende IoT-Geräte. Ähnlich wie zuvor Mirai führt er eine Brut-Force Attacke gegen offene Telnet-Ports auf diesen Geräten aus. Bei Erfolg kompromittiert er den Speicher des befallenen Geräts, unterbricht die Internetverbindung und löscht schließlich sämtliche Dateien auf Flash- und Kartenspeichern. Da BrickerBot nicht versucht, Dateien nachzuladen, ist auch nicht bekannt, mit welchen Zugangsdaten der Bot versucht, die Geräte zu kapern; der erste Versuch erfolgt jedoch immer mit der Username/Password-Kombination 'root'/'vizxv', die als Default bei bestimmten

Kameras und digitalen Videorekordern verwendet wird.

Während der Radware-Honeypot beim ersten, kurzlebigen Angriff (BrickerBot.1) 1.895 Versuche aus allen Kontinenten registrierte, begann fast zeitgleich ein zweites Botnet mit seinen Attacken; diesmal mit geringerer Intensität, dafür anhaltend und mit über TOR verschleierten Absenderadressen. Dieses BrickerBot.2 genannte Netz nutzt nicht BusyBox, sondern verwendet 'dd' und 'cat' zum Überschreiben des Speichers, je nachdem, welche der beiden Möglichkeiten es vorfindet. So kann es eine deutlich größere Palette von Zielgeräten attackieren.

Weitere Infos:

Falls Sie nähere Informationen zu BrickerBot wünschen, arrangieren wir gerne kurzfristig ein Telefonat mit dem Entdecker dieses Netzes, Pascal Geenens, Security Evangelist DACH bei Radware.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.