„Habe Mut, das Gedachte auszusprechen“

München, (PresseBox) - Auf dem 8. Deutschen Wirtschaftsingenieurtag (DeWIT) vom 13. bis 14. November 2007 in der neuen BMW Welt in München treffen sich wieder führende Experten und Querdenker zum Gedankenaustausch und zur Förderung des "Querdenkertums". Die außergewöhnlichen Vor- und Querdenker aus der Wirtschaft präsentieren ihre neuen Ideen und Strategien sowie die künftigen Erfolgskonzepte ihrer Unternehmen. Dr. Peter Koch, Chief Technology Officer und Senior Vice President Products der Knürr AG, gehört zu den erstklassigen Key-note-Speakern des diesjährigen DeWIT.

Genau hinsehen, gut zuhören und kritisch denken ist für Koch die Basis des Querdenkens. Denn nur wer den Mut hat, das Ergebnis seines Nachdenkens auszusprechen und umzusetzen, ist in der Lage wahrhaft innovative Ideen hervorzubringen. Wie der Querdenker Galileo Galilei, der, so Koch, eine ganze Reihe an genialen Erfindungen machte, "die alle damit zu tun hatten, die Ansichten von Autoritäten in Frage zu stellen."

Eine Vielzahl an Innovationen haben in den vergangenen Jahrzehnten dazu geführt, dass die Welt auch virtuell zusammenwächst. Jedes Unternehmen ist angehalten, stets neue und außergewöhnliche Ideen zu generieren, um einen Schritt vor den Wettbewerbern zu sein. Doch nicht immer gelingt es, gute Ideen hervorzubringen. Für Koch gehört aber auch dies zum Arbeitsalltag: "Fehler zu machen bzw. zuzulassen." Denn die wahre Kunst besteht für ihn darin, zu erkennen, wenn man auf verlorenem Posten steht und sich dann nach einer besseren Lösung umzuschauen: "Und wenn ich dann von einer Idee überzeugt bin, mich schnell zu entscheiden und sie zügig umzusetzen."

Sein Vortrag "Wieviel IT verträgt die Erde?", soviel verrät Koch vorab bereits, wird eine "’tour d’horizon’ durch die IT-Welt, zwischen Bits, Byts und Kilowatt. Denn die IT-Systeme der Welt verbrauchen etwa so viel Energie wie der Flugverkehr – im Gegensatz dazu regt sich niemand darüber auf." Hier gibt es noch enorme Einspar- und Verbesserungspotenziale, welche die Knürr AG heute, aber auch in Zukunft, zu neuen Innovationen antreibt. Derzeit werden vielfältige Lösungen zum Thema Energieverbrauch von Rechenzentren und IT-Netzwerken auf allen Ebenen entwickelt. Langfristig kommt es aber darauf an, "nicht an einem Thema kleben zu bleiben, sondern immer offen zu sein für neue ungelöste Probleme."

Der Deutsche Wirtschaftsingenieurtag 2007 wird von folgenden Haupt- und Co-Sponsoren sowie Medienpartnern unterstützt: TMG Technologie Management Gruppe Karlsruhe, PricewaterhouseCoopers (PWC), Europcar Deutschland, Knürr AG, redi-Group (Co-Sponsor), HÜBNER GmbH (Co-Sponsor), brand eins, Digital Engineering Magazin, Computerwoche, Markt & Mittelstand, technologie & management (t&m), Technology Review, Zuliefermarkt und ProFirma.

Veranstalter ist der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. (VWI), der Berufsverband der deutschen Wirtschaftsingenieure im In- und Ausland. Organisator ist seit 1995 die Full-Service-Agentur ICCOM International GmbH. Ausführliche Informationen zum 8. DeWIT 2007 und den hochkarätigen Key-note-Speakern unter www.dewit.de.

Querdenker International GmbH

Zum Kongress:
Der Deutsche Wirtschaftsingenieurtag (DeWIT) ist der führende interdisziplinäre Expertenkongress aller Wirtschaftsingenieure, Ingenieure mit ökonomischer Verantwortung und technisch-orientierten Betriebswirte, zu dem sich Experten und Entscheider aus Wirtschaft und Wissenschaft treffen, um über Best-Practice-Lösungen, Trends und Strategien im Bereich Technologie und Management zu diskutieren. Veranstalter des DeWIT ist der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. (www.vwi.org), der führende Berufsverband von mehr als 4.000 WI-Entscheidern und WI-Studierenden. Organisator ist die Münchener Full-Service-Agentur ICCOM International GmbH (www.iccom.de).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.