NAB News: QTube wird noch größer, stabiler und bietet mehr Möglichkeiten

Ein Quantensprung für Quantels globale Medienworkflow-Lösung

(PresseBox) ( Troisdorf, )
Auf der NAB hat Quantel eine Reihe wesentlicher Zusatzleistungen für die globale Workflow-Lösung QTube präsentiert. Dadurch wird es möglich, eine größere Anzahl von Standorten und Anwendern in das System einzubinden. Zudem ist QTube noch belastungsfähiger geworden und bietet mehr Bearbeitungsmöglichkeiten. Auf der NAB hat Quantel den Standort-übergreifenden Workflow gemeinsam mit dem Sender WFMZ aus Allentown/Pennsylvania vorgeführt, der dabei seine Sendeplattform Enterprise sQ eingesetzt hat.

Arbeit an mehreren Standorten

Die Fähigkeit von QTube, verschiedene Produktionsorte miteinander zu vernetzen, gibt den Nutzern die Möglichkeit, von jedem Standort aus auf Inhalte zuzugreifen und diese mit Material zu kombinieren, das sich an ganz anderen Orten in der Welt befindet . Kreative Teams können somit mit Material arbeiten, das auf unterschiedlichen Servern vorgehalten wird und über dieses IP-Netzwerk einen fertigen Beitrag schneiden, in dem sie Sequenzen verwenden, die von unterschiedlichen Standorten stammen. QTube überträgt dabei automatisch nur die jeweils veränderten Bilder in hochauflösendem Format von den verschiedenen Standorten zu dem entsprechenden Zielort des Servers.

Dies ermöglicht den kreativen Mitarbeitern, sowohl mit Material zu arbeiten, das ihnen vor Ort vorliegt oder sich an einem anderen Ort befindet, was enorme Workflow-Vorteile für Medienunternehmen mit sich bringt, die an verschiedenen Standorten aktiv sind. Damit ist es möglich, die Zentrale mit den Regionalbüros, die Regionalbüros untereinander oder sogar Redaktionen in verschiedenen Ländern miteinander zu vernetzen, denn sie können sämtliche Inhalte gemeinsam nutzen und bearbeiten. Mit QTube wird dies zum ersten Mal Wirklichkeit.

Remote Effects

Remote Effects eröffnet ganz neue kreative Gestaltungsmöglichkeiten für die Nutzer. Es ermöglicht Überblendungen und Wischblenden, die mit den Bildsequenzen verbunden werden können, unabhängig davon, an welchem Standort diese sich befinden. Der Bearbeiter kann sich diese Effekte beim Schnitt zunächst in Browser-Qualität anschauen, während der entsprechende Effekt generiert wird. Bei der Ausspielung überträgt QTube jeweils nur die erforderlichen Inhalte in hoher Auflösung auf den Zielserver, auf dem der Effekt gerendert und für die Ausspielung fertig geschnitten wird.

QTube-Demonstration mit WFMZ

Bei der QTube-Demonstration auf der NAB wurde Material aus drei verschiedenen Quellen eingesetzt; von dem Enterprise-sQ-System am Stand von Quantel, vom Server des Senders WFMZ in Allentown/Pennsylvania sowie von einem Online-Archiv, das aus mit Standard-Hardware zusammengebauten Festplatten bestand. Bei der Übertragung wurden mit Remote Effects bearbeitete Bildsequenzen vorgeführt, die von verschiedenen Standorten stammten. Der fertige Beitrag wurde in HD ausgespielt.

Stabilität und Skalierbarkeit

Quantel hat die Möglichkeiten von QTubes REST-Architektur vollends ausgeschöpft, um die Stabilität und Skalierbarkeit des Remote-Produktionssystems zu garantieren. QTube profitiert von diesem modernen grenzüberschreitenden "Dialog", denn es kann mehrere Bearbeitungen gleichzeitig bewältigen, weil die Leistungen automatisch zwischen den verschiedenen QTube-Transformern aufgeteilt werden. QTube läuft auch bei einer hohen Belastung vollkommen stabil und störungsfrei.

QTube lässt sich entsprechend der wachsenden Anforderungen der Kunden leicht ausbauen, indem mehr QTube-Transformer in das System eingefügt werden. Unabhängig von der Anzahl der miteinander verbundenen QTube-Transformer erscheint immer nur eine IP-Adresse, was den Arbeitsprozess erheblich vereinfacht. Wenn ein QTube-Transformer ausfällt, übernimmt ein anderer aus dem Cluster die Arbeit bis der entsprechende Fehler wieder behoben worden ist. Da sich das System selbst konfiguriert, arbeitet es sehr stabil und zuverlässig.

"QTube führt schon jetzt dazu, dass die Sender ihre Arbeitsabläufe komplett neu gestalten, weil es ihnen eine ganz andere Flexibilität und Produktivität verleiht", erklärt der Quantel-Chef Ray Cross. "Wir haben die Vision, die sich durch QTube eröffnet, jetzt noch erweitert, indem wir für eine wachsende Infrastruktur, eine größere Anzahl von angeschlossenen Nutzern, eine höhere Stabilität bei der Ausführung sowie mehr kreative Möglichkeiten gesorgt haben."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.