PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 823915 (QIAGEN N.V.)
  • QIAGEN N.V.
  • Hulsterweg 82
  • 5912 Venlo
  • http://www.qiagen.com
  • Ansprechpartner
  • John Gilardi
  • +49 (2103) 29-11711

QIAGENs GeneReader NGS System vereinfacht Datenmanagement für Labore

In Zusammenarbeit mit Genohm entwickelte neue Middleware garantiert eine vollständige Kontrollkette von der Probe bis zur Erkenntnis und ist in die meisten LIMS-Systeme integrierbar

(PresseBox) (Hilden und Charlotte, N.C. (USA), ) QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute eine Partnerschaft mit dem Laborinformatikunternehmen Genohm bekannt, die Nutzern des GeneReader NGS Systems ein nahtloses Datenmanagement durch die Integration des NGS-Workflows in ihre Laborinformationsmanagementsysteme (LIMS) ermöglichen soll.  QIAGENS Next-Generation-Sequencing (NGS)-Komplettlösung, unterstützt von GeneRead Link, ist eine von den beiden Unternehmen gemeinsam entwickelte Middleware, die eine vollständige Kontrollkette von der Probenverarbeitung bis zum Abschlussbericht garantiert – bei voller Konnektivität mit führenden LIMS-Systemen. Zudem können Nutzer des GeneReader NGS Systems, die noch keine LIMS-Lösung haben, von der einfachen Konnektivität mit Genohms unternehmenseigener Lösung SLims profitieren, die die Verwaltung der Daten im gesamten Labor ermöglicht. Beide Unternehmen werden GeneRead Link fortlaufend optimieren und die Middleware-Lösung nach Bedarf anpassen, um zukünftige GeneReader Workflows zu unterstützen.

„Der Wert des Next-Generation-Sequencings basiert auf den Erkenntnissen, die vom Labor generiert werden, und das einzigartige Konzept unseres GeneReader NGS Systems macht es möglich, dass jedes Labor aussagekräftige Ergebnisse durch NGS gewinnen kann. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Genohm mit GeneRead Link eine Lösung zur Verfügung stellen können, die das Management von Sequenzierinformationen vereinfacht und an die meisten LIMS-Plattformen angebunden werden kann“, erklärte Jonathan Arnold, Senior Director Marketing, Next-Generation-Sequencing, bei QIAGEN. „Indem wir GeneReader NGS-Kunden Zugang zu Genohms unternehmenseigener Lösung SLims, einem benutzerfreundlichen LIMS und elektronischem Laborjournal-System, bieten, wird die Lösung dermaßen erweitert, dass die Verwaltung der Daten eines gesamten Labors möglich wird.“

„Unser Schwerpunkt liegt darauf, die Arbeit im Labor einfacher zu gestalten“, erklärte Frederik Decouttere, Chief Executive Officer von Genohm. „Und durch die Zusammenarbeit mit QIAGEN haben wir die Möglichkeit, Genohms benutzerfreundliche Lösungen noch mehr Kunden in aller Welt, insbesondere mit NGS arbeitenden Laboren im Bereich der klinischen Forschung und Diagnostik, zur Verfügung zu stellen. SLims ist eine flexible, funktionstüchtige, normgerechte und bedienerfreundliche Lösung, bestehend aus einem LIMS und einem elektronischen Laborjournal (ELN), das Schnittstellen automatisiert und Informationsströme von jeder Maschine eines Labors integriert – vom ursprünglichen Probenversand bis zum finalen Ergebnisreport. Durch die Reduktion des administrativen Aufwands ermöglicht es SLims den Mitarbeitern, sich vollständig der Entschlüsselung wertvoller Erkenntnisse zu widmen.“

Das Ende 2015 eingeführte GeneReader NGS System ist der erste echte Sample-to-Insight-Komplett-Workflow, der klinischen Testlaboren eine einfachere und kosteneffektivere Methode zur Nutzung der NGS-Technologie und zur Verbesserung der Ergebnisse bietet. Im Juni 2016 erweiterte QIAGEN die Einsatzmöglichkeiten des GeneReaders um die Nutzung für nicht-invasive Flüssigbiopsien als zusätzlicher Option neben der Verwendung für FFPE-Tumorgewebeproben. QIAGEN gab heute ebenfalls den Relaunch des Systems auf dem US-Markt bekannt. Dieser Relaunch basierte auf verschiedenen Upgrades der neuen Sequenzierchemie, die hervorragende, mit QIAGENs GeneRead QIAact Actionable Tumor Panel generierte Leistungsdaten gezeigt hat.

Die GeneRead Link Middleware, die einzige standardisierte Schnittstelle für die Verwaltung von NGS-Daten von der Probenvorbereitung bis zum Ergebnisbericht, kann für mehr Effizienz und ein konformes Management mit jedem beliebigen LIMS verbunden werden.

Über Genohm

Genohm wurde ursprünglich 2002 in Ghent (Belgien), als Ableger der Universität von Ghent, als ein 2-Personen-Bioinformatik Shop gegründet. Aufbauend auf umfangreicher Bioinformatik-Beratungsexpertise im Bereich Life Sciences, Biotechnologie und Forschungseinrichtungen in Universitätskliniken hat Genohm SLims zusammengestellt – ein einzigartiges LIMS + ELN oder Labor Informations-Management System. Im Mai 2011 eröffnete Genohm seinen neuen Hauptsitz im EPFL Innovation Park in Lausanne, Schweiz, und im Jahr 2016 eine U.S. Niederlassung in Durnham, NC, während die europäischen Niederlassungen in Ghent bestehen blieben. Heute ist Genohm ein ISO 9001 zertifiziertes Unternehmen und bedient Kunden in Europa, dem Nahen Osten und in den USA. Weitere Informationen über Genohm finden Sie unter http://www.genohm.com/

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Kollaborationen, Märkte, Strategie und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen), Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen, die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), Möglichkeit die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

QIAGEN N.V.

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testverfahren (Forensik, Veterinärdiagnostik und Lebensmittelsicherheit), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Forschung (Life Sciences) zur Verfügung. Zum 30. September 2016 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 4.700 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.