QIAGEN vor Übernahme von SABiosciences

Transaktion stärkt QIAGENs Entwicklungsmotor für neue diagnostische Inhalte und Position in der pharmazeutischen Forschung und Validierung

(PresseBox) ( VENLO, Niederlande, )
QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt, Prime Standard: QIA) hat heute den Abschluss einer verbindlichen Vereinbarung über den Erwerb aller Anteile an der SABiosciences Corporation bekannt gegeben. Das Unternehmen befindet sich in Privatbesitz und ist auf die Entwicklung und Herstellung PCR-basierter Testpanels für gesamte Krankheitsbilder und biologische Signalwege spezialisiert. SABiosciences ist in Frederick, Maryland (USA), angesiedelt und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Die Transaktion hat ein Volumen von 90 Millionen US$ in bar (vorbehaltlich handelsüblicher Kaufpreisanpassungen) und soll Ende Dezember 2009 - nach Zustimmung der Anteilseigner von SABiosciences sowie einer in den USA gesetzlich vorgeschriebenen Warteperiode gemäß des Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act aus dem Jahr 1976 - abgeschlossen werden.

SABiosciences ist führend in der Entwicklung und Vermarktung von PCR-basierten Testpanels für biologische Signalwege und gesamte Krankheitsbilder (so genannte PCR-Arrays). Die Produkte werden weitläufig in der biomedizinischen Forschung sowie zur Entwicklung neuer Medikamente und Diagnostika eingesetzt. Die Hauptproduktlinie des Unternehmens umfasst mehr als 100 Testpanels auf Basis der Echtzeit-PCR-Technologie (real-time PCR). Diese dienen der Hochleistungs-Analyse von DNA-, RNA- und miRNA-Molekülen sowie epigenetischen Zielen in biologischen Signalwegen, die sowohl mit spezifischen Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Immun- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, als auch mit Zellvorgängen wie Apoptose (programmierter Zelltod), Signalübertragung und Toxikologie assoziiert sind.

Lösungen zur gezielten Analyse des Zusammenspiels einzelner Moleküle in biologischen Signalwegen - der Abfolge von Interaktionen unterschiedlicher Moleküle in Zellen - eröffnen neue Dimensionen für genetische Untersuchungen. Konventionelle Testverfahren eignen sich in der Regel nur zur Untersuchung der Expressionsprofile einzelner Gene und werden nicht in Panels angeboten, die komplette Sets krankheits- (oder für einen bestimmten biologischen Signalweg) relevanter genetischer Ziele abdecken. SABiosciences nimmt dagegen eine Pionierrolle in der Entwicklung vorformatierter PCR-Testpanels ein und ist auf gesamte biologische Signalwege und die Interaktion aller Gene fokussiert, die für spezifische Krankheitsbilder relevant sind. Anwender können damit in einem einzelnen Experiment herausfinden, wie die Aktivität der Gene in ihrem jeweiligen Probenmaterial mit dem Status einer bestimmten Erkrankung korreliert. Dabei macht das biomedizinische und bioinformatische Know-how, das zur Entwicklung und Zusammenstellung solcher Testpanels erforderlich ist, das einzigartige Leistungsangebot von SABiosciences aus. Die Methoden des Unternehmens erleichtern und beschleunigen die Entdeckung und Validierung von Biomarkern durch pharmazeutische Firmen und Wissenschaftler in der biomedizinischen Forschung.

Die Entdeckung und Validierung von Biomarkern steht auch im Mittelpunkt bei der Entwicklung neuer Diagnostika. Indem QIAGEN Anwendern in der biomedizinischen und pharmazeutischen Forschung Testpanels zur Untersuchung spezifischer Krankheitsbilder und biologischer Signalwege liefert, kann das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Generierung und Validierung neuer Erkenntnisse leisten. Hieraus ergeben sich Anknüpfungspunkte für mögliche Kooperationen zur direkten Anwendung dieser Erkenntnisse bei der beschleunigten Zulassung diagnostischer Tests für die Bereiche Prävention, Profilierung (als Nebenprodukt pharmazeutischer Forschung) sowie personalisierte Medizin (als ein integrales Anliegen pharmazeutischer Unternehmen). Die Transaktion ist daher hoch synergetisch mit der Übernahme von DxS Ltd. durch QIAGEN, mit der das Unternehmen eine führende Position im wachsenden Feld der personalisierten Medizin eingenommen hat.

"SABiosciences ist führend bei der Entwicklung und Vermarktung von PCR-basierten Testpanels für gesamte Krankheitsbilder und biologische Signalwege", sagte Peer Schatz, Vorstandsvorsitzender von QIAGEN. "Diese Testpanels eignen sich hervorragend zur kombinierten Anwendung mit QIAGENs Probenvorbereitungs- und Testtechnologien und können auch auf unseren Instrumenten eingesetzt werden. Vorbehaltlich des finalen Abschlusses der Transaktion, kann diese sehr wertvoll für unsere strategische Ausrichtung in den Bereichen Pharma und Diagnostik sein. Die Übernahme von SABiosciences wird unseren Entwicklungsmotor für biologische Inhalte deutlich stärken, indem sie QIAGENs Position als Premium-Partner für die pharmazeutische Industrie festigt und dabei hilft, diese Stellung wirksam zur Gewinnung neuer Ziele für Diagnostika in den Bereichen Prävention, Profilierung und vor allem personalisierte Medizin einzusetzen."

"Wir sind über diesen Zusammenschluss sehr erfreut", sagte Li Shen, Präsident von SABiosciences. "Die Kombination der Stärken von SABiosciences bei der Entwicklung biologischer Inhalte und in der Bioinformatik mit QIAGENs führender Position in der Molekularbiologie und seiner weltweiten Präsenz ermöglicht es, unsere bewährte PCR-Array-Technologie auf eine neue Ebene zu bringen. Gemeinsam mit QIAGEN können wir diese Technologie international vermarkten und mit einem der industrieweit renommiertesten Produktportfolios bündeln. Hierdurch können wir unseren Kunden zusätzliche Vorteile bieten."

SABiosciences ist in der direkten Nachbarschaft von QIAGENs nordamerikanischer Zentrale in Germantown und Gaithersburg, Maryland, angesiedelt. Es wird erwartet, dass diese Nähe zu einer schnellen und reibungslosen Integration beitragen wird. Vorbehaltlich des endgültigen Abschlusses der Transaktion plant QIAGEN, das Portfolio an PCR-Testpanels für gesamte Krankheitsbilder und biologische Signalwege zu erweitern. QIAGEN beabsichtigt darüber hinaus, die SABiosciences-Niederlassung in Frederick als ein Exzellenzzentrum für die Entwicklung biologischer Inhalte zu etablieren und erwartet angesichts des hohen Maßes an Synergien, die Niederlassung in naher Zukunft weiter auszubauen.

Highlights der Transaktionsvereinbarung:

Vorbehaltlich der offiziellen Zustimmung der Anteilseigner von SABiosciences und dem Ablauf der in den USA gesetzlich vorgeschriebenen Wartefrist gemäß des Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act aus dem Jahr 1976.

Kaufpreis von 90 Millionen US$ in bar (vorbehaltlich handelsüblicher Kaufpreisanpassungen).

Für das Gesamtjahr 2010 wird ein Umsatzbeitrag in Höhe von 24 Millionen US$ erwartet. Es wird erwartet, dass das weitere Umsatzwachstum auf Basis dieser 24 Millionen US$ im Vergleich zur Entwicklung des Gesamtunternehmens überdurchschnittlich hoch ausfallen wird.

Erwartete einmalige Belastung beim Gewinn je Aktie im viertel Quartal 2009 in Höhe von ca. 0,02 US$ durch einmalige Kosten im Zusammenhang mit der Akquisition wie Beratungsgebühren und Abschreibungen bestimmter Werte.

Auf bereinigter Basis abzüglich von Einmalbelastungen, Integrations- und Restrukturierungskosten sowie der Amortisierung von akquisitionsbezogenen immateriellen Werten wird erwartet, dass die Transaktion keine Auswirkungen auf den bereinigten Gewinn je Aktie im Jahr 2010 haben und in 2011 einen signifikanter Beitrag zum Nettogewinn beisteuern wird.

Über SABiosciences:

SABiosciences Corporation wurde 1998 gegründet und befindet sich in Privatbesitz. Das Unternehmen verfolgt die Vision eines neuen und systematischen Herangehensweise an die biologische Forschung in der post-genomischen Ära. In Anerkennung seines starken Wachstums hat SABiosciences mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter "5000 Fastest Growing Companies" des Inc. Magazins (2007 und 2008), sowie einen Preis als "Top 30 Best Places to Work" des Magazins The Scientist. Weitere Informationen über SABiosciences sind unter www.SABiosciences.com abrufbar.

Bei den Angaben in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Tatsachen sind (einschließlich von Angaben über unsere Produkte, Märkte, Strategien und Betriebsergebnisse), handelt es sich um vorausschauende Angaben. Diese Angaben beruhen auf aktuellen Erwartungen, die auch Risiken und Unsicherheiten beinhalten, einschließlich von, jedoch nicht nur, solchen, die in Zusammenhang stehen mit: dem Management von Wachstum und internationalem Geschäft (wie unter anderem von Währungsschwankungen und Logistik), der Schwankung unserer Betriebsergebnisse, der geschäftlichen Entwicklung unserer Märkte (einschließlich angewendeter Testverfahren, klinischer und akademischer Forschung, Proteomik, Frauenheilkunde, HPV-Testverfahren, Molekulardiagnostik, personalisierte Medizin und Begleitdiagnostika), unseren Beziehungen mit Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, dem Wettbewerb, technologischen Veränderungen, Nachfragefluktuationen, regulatorischer Anforderungen, der Identifizierung, Entwicklung und Herstellung von integrierten Produkten, die sich von denen unserer Konkurrenten abheben, der Marktakzeptanz für unsere Produkte und der Integration von erworbenen Technologien und Unternehmen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren bei der SEC eingereichten Dokumenten einschließlich unseres letzten 20-F Report. Die Informationen in dieser Pressemitteilung gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Wir übernehmen, soweit nicht gesetzlich vorgeschrieben keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung dieser Informationen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.