QIAGEN meldet die Ergebnisse für das dritte Quartal 2008

(PresseBox) ( Venlo, die Niederlande, )
.
- 31% Umsatzwachstum, 14% organisches Wachstum
- 53% Wachstum beim bereinigten operativen Gewinn
- Gewinn je Aktie, bereinigt $0,21

QIAGEN N.V. (Nasdaq: QGEN; Frankfurt, Prime Standard: QIA) gab heute die Ergebnisse für das zum 30. September 2008 endende dritte Quartal und die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2008 bekannt.

Der konsolidierte Umsatz und der bereinigte Gewinn je Aktie für das dritte Quartal 2008 lagen über den Erwartungen, die das Unternehmen am 5. August 2008 kommuniziert hatte.

Das dritte Quartal 2008 und die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2008

Im dritten Quartal 2008 stieg der konsolidierte Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 31% von US$176,6 Millionen auf US$230,8 Millionen. In dem zum 30. September endenden Quartal berichtete das Unternehmen ein positives Betriebsergebnis von US$38,2 Millionen im Vergleich zu einem negativen Betriebsergebnis im dritten Quartal 2007 von US$1,7 Millionen und einen Nettogewinn von US$20,8 Millionen im Vergleich zu einem Nettoverlust von US$7,3 Millionen im dritten Quartal 2007. Im dritten Quartal 2008 berichtete das Unternehmen einen Gewinn je Aktie (diluted earnings per share) von US$0,10 im Vergleich zu einem Verlust je Aktie von US$0,04 im dritten Quartal 2007.

Auf bereinigter Basis stieg das Betriebsergebnis im dritten Quartal 2008 um 53% von US$43,7 Millionen im Vergleichszeitraum auf US$66,8 Millionen und der Gewinn um 36% von US$31,1 Millionen auf US$42,4 Millionen. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg von US$0,17 im dritten Quartal 2007 auf US$0,21 im dritten Quartal 2008.

QIAGENs drittes Quartal 2007 beinhaltet das operative Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit der Digene Corporation und der eGene, Inc., die in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2007 akquiriert wurden, sowie außerordentliche Aufwendungen in Zusammenhang mit diesen beiden Akquisitionen. QIAGENs drittes Quartal 2008 beinhaltet das operative Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit der Corbett Life Science, die im Juli 2008 akquiriert wurde, der Digene Corporation und der eGene, Inc., sowie außerordentliche Aufwendungen in Zusammenhang mit diesen beiden Akquisitionen.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 stieg der konsolidierte Umsatz des Unternehmens um 49% von US$439,6 Millionen im Vergleichszeitraum 2007 auf US$655,8 Millionen in 2008. Das berichtete operative Ergebnis stieg in den ersten neun Monaten 2008 um 81% von US$58,1 Millionen in 2007 auf US$105,2 Millionen in 2008 und der konsolidierte Gewinn stieg um 83% von US$35,1 Millionen auf 64,3 Millionen in 2008. Das Ergebnis je Aktie (diluted earnings per share) stieg im Vergleichszeitraum von US$0,21 auf US$0,31.

Auf bereinigter Basis stieg das Betriebsergebnis in den zum 30. September endenden ersten neun Monaten in 2008 um 65% von US$112,5 Millionen in 2007 auf US$186,1 Millionen, und der bereinigte konsolidierte Gewinn stieg um 51% von US$79,4 Millionen in 2007 auf US$119,6 Millionen in 2008. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg im gleichen Zeitraum um 21% von US$0,48 in 2007 auf US$0,58 in 2008.

QIAGEN hat regelmäßig auch über bereinigte Ergebnisse zur finanziellen Entwicklung sowie ihrer Betrachtung unter konstanten Wechselkursen berichtet. Bereinigte Ergebnisse sollten als zusätzliche Information zu den berichteten Ergebnissen gesehen werden, die nach gemeinhin gültigen Prinzipien der Berichterstattung (US GAAP) erstellt werden, jedoch nicht als Ersatz für diese gewertet werden. Das Unternehmen glaubt, dass bestimmte Bereinigungen ausgewiesen werden sollten, wenn sie entweder außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegen oder hohen periodischen Schwankungen unterliegen und damit die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit denen der Mitbewerber oder mit früheren Geschäftsperioden erschweren. Die Anpassung der bereinigten Ergebnisse beinhaltet Aufwendungen für Akquisitionen, Restrukturierungen, Integration und ähnliches sowie Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögensgegenstände und Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungen in Übereinstimmung mit den überarbeiteten Statements of Financial Accounting Standards No. 123 (Revidierte Fassung) (SFAS 123R).

"QIAGEN zeigte ein erfolgreiches und sehr gutes drittes Quartal 2008", sagte Peer Schatz, QIAGENs Chief Executive Officer. "Das Umsatz- und Gewinnwachstum lag über unseren Erwartungen und wir konnten unsere strategische Positionierung und unsere Marktführerschaft weiter ausbauen. Besonders innovative, neue Produkte trugen sehr stark zum Umsatzwachstum bei. Allein im dritten Quartal 2008 haben wir 23 neue Produkte im Bereich Probenvorbereitungs- und Testtechnologien (Sample & Assay Technologies) zu unserem Portfolio hinzufügen können. Produkte, die in den letzten 12 Monaten in den Markt eingeführt wurden, trugen in diesem Quartal mit 5% des Umsatzes überdurchschnittlich zum Umsatzwachstum bei. Dies ist die beste Basis für eine sehr positive Entwicklung in den kommenden Quartalen und Jahren."

"Wir konnten in allen unseren Kundensegmenten ein starkes Wachstum verzeichnen und erwarten dies auch für die Zukunft. Unser Geschäft mit Kunden in der molekularen Diagnostik (ca. 45% des Gesamtumsatzes) zeigte im dritten Quartal eine sehr gute Entwicklung und eine Wachstumsrate von ca. 38% zum Vergleichsquartal 2007", ergänzte Schatz.

"Die gesamte Bandbreite unserer Produkte in diesem Bereich trug zum starken Umsatzwachstum bei - sowohl die Plattformen als auch die Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Bei den Testtechnologien zeigten besonders die genetischen, die moleklaren Tests auf Infektionserkrankungen und die moleklaren Tests im Bereich der Frauenheilkunde eine gute Entwicklung. Im Bereich der Tests für frauenspezifische Erkrankungen, die ca. die Hälfte unserer Umsätze im Bereich der molekularen Diagnostik ausmachen, führte die erfolgreiche Umsetzung neuer Vertriebsstrukturen und Marketingprogramme zu sehr starken Wachstumsraten - besonders profitierte hier der Umsatz mit unseren HPV Tests, die im dritten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahr ein organisches Wachstum von ca. 20% verbuchten."

"Wir sind sehr zufrieden mit der Umsatz- und Aussichtsentwicklung unserer neuen QIAsymphony Plattform, die im Juni dieses Jahres in den Markt eingeführt wurde und eine neue Dimension der Prozessintegration für die Molekularbiologie darstellt. Dieses neue Gerät mit seinem modularen Aufbau, direktem Zugriff und durchgehender Beladungsmöglichkeit ist äusserst erfolgreich im Markt angenommen worden. Auch sehen wir viele Möglichkeiten für unsere neueste Akquisition: die Pyrosequenzierung Detektionsplattform aus dem Kauf des Geschäftsbereiches BioSystems von der Biotage im Oktober 2008", fuhr Schatz weiter fort. "Diese Transaktion ergänzt unser Detektionstechnologieportfolio um eine grundlegende Assay Technologie zur hochauflösenden Sequenzanalyse und Quantifizierung genetischer Unterschiede, und wir glauben diese Technologie ist besonders wertvoll in Anwendungen wie der Epigenetik sowie auch in der multiplexen Analyse genetischer Unterschiede und im Nachweis von Krankheitserregern. Unsere von der Probe bis zum Ergebnis den gesamten Arbeitsprozess umfassenden Lösungen bieten Kunden aus der molekularen Diagnostik, dem Markt für angewandte Testverfahren, der pharmazeutischen Industrie sowie der akademischen Forschung heute qualitative/Endpunkt PCR, Multiplex-Technologien, Kapillarelektrophorese sowie quantitative und hochauflösende sequenzbasierende Analysen und decken fast alle Durchsatzbereiche ab."

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Finanzergebnis im dritten Quartal 2008. Der Umsatz und der Gewinn pro Aktie lagen über unseren Erwartungen für dieses Quartal. Das dritte Quartal verzeichnete ebenfalls ein starkes Wachstum in der bereinigten operativen Marge auf 29%, was einem Wachstum des operativen Gewinns von 53% gegenüber dem Vorjahresergebnis entspricht und die erzielten Kostensynergien in Zusammenhang mit der Digene Akquisition reflektiert", sagte Roland Sackers, QIAGENs Chief Financial Officer.

"Das Umsatzwachstum für das dritte Quartal 2008 lag bei 31% und wurde getragen von einer starken organischen Wachstumsrate von 14% und einem positiven Umsatzbeitrag aus Akquisitionen von 13% unter konstanter Wechselkursbetrachtung", fuhr Sackers weiter fort. "Die Nachfrage nach unseren Verbrauchsmaterialien sowie auch nach unseren Instrumenten war das ganze Quartal über stabil und zeigte keinerlei Anzeichen für eine Abschwächung. Unsere Probenvorbereitungs- und Testtechnologien (Sample & Assay Technologies) zeigten ein solides Wachstum von 26% (23% unter konstanter Wechselkursbetrachtung) getragen von einer starken Nachfrage in der molekularen Diagnostik. QIAGENs Instrumentengeschäft zeigte ein Wachstum von 88% (83% unter konstanter Wechselkursbetrachtung), basierend auf den neu eingeführten Instrumenten (QIAsymphony und QIAxcel) sowie einer starken Nachfrage nach dem real-time PCR Cycler RotorGene und dem CAS Instrument zur Assay Vorbereitung aus der Corbett Akquisition. Der konsolidierte Umsatz in Amerika zeigte mit 51% unseres Gesamtumsatzes eine Wachstumsrate von 28%, während unser Umsatz in Europa, der mit ca. 34% zu unserem Gesamtumsatz beitrug, um 21% (14% unter konstanter Wechselkursbetrachtung) wuchs. Der Umsatz in Asien zeigte auch im dritten Quartal 2008 ein solides Wachstum von 27% (20% unter konstanter Wechselkursbetrachtung)."

Ausblick für das Geschäftsjahr 2008

Basierend auf den ersten neun Monaten und unter Berücksichtigung einer Verwässerung des bereinigten Gewinns pro Aktie von ca. US$0,01 aus der Akquisition des BioSystems Geschäftsbereiches der Biotage im Oktober dieses Jahres erhöht QIAGEN ihre Erwartung für den angepassten bereinigten Gewinn je Aktie für das Geschäftsjahr 2008 von US$0,78 - 0,79 auf US$0,79 - 0,80.

Detaillierte Informationen zu QIAGENs Geschäfts- und Finanzzahlen werden im Rahmen einer vom Unternehmen am 11. November 2008 um 15:30 MEZ durchgeführten Telefonkonferenz präsentiert. Die entsprechenden Präsentationsfolien sind auf der Internetseite des Unternehmens unter www.qiagen.com/goto/ConferenceCall verfügbar. Die Telefonkonferenz kann auch über das Internet unter www.qiagen.com/goto/ConferenceCall mitverfolgt werden.

QIAGEN - Sample und Assay Technologies Highlights:

QIAGEN erwarb alle Anteile des Geschäftsbereiches BioSystems von Biotage AB, einem börsennotierten Unternehmen mit Hauptsitz in Uppsala, Schweden, das Produkte für die molekulare Analyse und die medizinische Chemie entwickelt, produziert und vertreibt. Der Geschäftsbereich BioSystems der Biotage hat sich vor allem mit der Entwicklung von Pyrosequencing, einer grundlegenden Technologie in der DNA-Sequenzierung der nächsten Generation einen Namen gemacht. Pyrosequenzierung ist eine patentierte Testtechnologie, die in einem erweiterten Format signifikant längere Sequenzen bestimmen und im hochparallelen Auslesemodus eingesetzt werden kann und so die Anforderungen an hohe Datengenerierung z.B. bei der Sequenzierung ganzer Genome adressiert. In der weit verbreiteten Grundform dieser Technologie können DNA-Sequenzen von bis zu 100 Basenpaaren in Echtzeit zu einem Preis von einem US-Dollar ausgelesen werden. Pyrosequenzierung ist besonders wertvoll für Anwendungen wie die Epigenetik in der Forschung und in der molekularen Diagnostik sowie für Multiplex-Analysen in genetischen Tests und Erregernachweisen.

QIAGEN stellte ihren ersten molekulardiagnostischen Test auf Basis von Pyrosequenzierung für den Nachweis von Mutationen im K-ras Gen vor, einem Gen, das in Verbindung mit der Entstehung von Darmkrebs gesehen wird. QIAGEN erwartet die kurzfristige Markteinführung dieses Tests als CE-zertifizierten Test in Europa und in den USA.

QIAGEN hat 23 neue Produkte im Bereich Probenvorbereitungs- und Testtechnologien (Sample & Assay Technologies) in den Markt eingeführt. Darunter befanden sich eine Serie von innovativen Produkten für die Analyse genetischer Unterschiede und mikro RNA (miRNA). Zusätzlich hat QIAGEN eine Reihe von Testtechnologien eingeführt, inklusive eines CE zertifizierten Tests zum Nachweis und zur Quantifizierung von Malariainfektionen (P. falciparum, P. vivax, P. ovale and P. malariae), der nächsten Generation eines Multiplex-Tests zum Nachweis viraler Infektionserkrankungen der Atemwege (ResPlex II Panel v 2.0) und einen molekulardiagnostischen Test für Europa zum Nachweis des HLA-B*5701 Allels, einer genetischen Variation im humanen Leukozytenantigen-System (HLA), die zu erheblichen Nebenwirkungen in der Therapie von AIDS-Patienten führen kann.

QIAGEN und die Chinesische Akademie der Wissenschaften (CAS) haben ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer molekularer Tests zur Erhöhung der Lebensmittelsicherheit bekannt gegeben. QIAGEN wird dem gemeinsamen "CAS/SIBS-QIAGEN Laboratory for Food Safety" Instrumente und Verbrauchsmaterialien liefern und die CAS stellt die Laborräume sowie das wissenschaftliche Personal zur Verfügung. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden die INS-Experten auf dem Gebiet der Lebensmittelsicherheit QIAGEN-Technologien nutzen, um eine breite Palette molekularer Testverfahren für den Nachweis solcher Pathogene zu entwickeln, die durch Lebensmittel übertragen werden. Diese QIAplex Multiplex Testverfahren erlauben die Entwicklung hoch sensitiver molekularer Tests auf bis zu 50 unterschiedliche Krankheitserreger in nur einem Testdurchlauf.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als vorausschauende Angaben gelten. Soweit in dieser Meldung Prognosen über QIAGENs Produkte, Märkte, Strategie oder operativer Ergebnisse angegeben werden, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen, was eine Reihe von Unsicherheiten und Risiken einschließt. Dazu zählen u.a. die Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und das Risiko in Zusammenhang mit Abhängigkeiten von Logistik), Schwankungen der Betriebsergebnisse, die gewerbliche Entwicklung des Marktes für molekulare Diagnostik auf Nukleinsäure-Basis sowie der Märkte für angewandte Tests, der Markt für Proteinforschung, der Markt für genetische Vakzinierung und Gentherapie, die Konkurrenz, schnelle und unerwartete technologische Fortschritte, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, saisonbedingter Schwankungen wie Budgetierung und weitere) sowie Schwierigkeiten bei der Anpassung von Produkten an integrierte Lösungen und die Produktion solcher Produkte, die Fähigkeit der Unternehmen, neue Produkte zu erforschen und zu entwickeln, die sich von den Produkten der Konkurrenz abheben, Marktakzeptanz neuer Produkte, und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die die Unternehmen bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht haben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.