40% der deutschen Autokäufer wollen keimfreie Atemluft im Auto

puls Studie zu Hochleistungs-Filtersystemen für Auto-Innenräume

(PresseBox) ( Schwaig bei Nürnberg, )
Der Umgang mit dem leidigen Corona-Virus führt wohl unumkehrbar zu einem steigenden Bedürfnis nach Hygiene und Infektionsschutz. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass 40 Prozent der deutschen Autokäufer Interesse an Hochleistungs-Filtersystemen äußern, die Viren und Schadstoffe keimfrei aus Auto-Innenräumen herausfiltern. Überdurchschnittliches Interesse an frischer Atemluft im Auto zeigen Käufer der Premiummarken BMW (56 Prozent), Volvo (48 Prozent), AUDI (47 Prozent) und Hyundai (44 Prozent). Damit nicht genug: Den an modernen Filtersystemen interessierten Autokäufern ist die mit Operationssälen vergleichbare keimfreie Luft im Auto knapp 800 Euro Aufpreis wert. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse einer aktuellen Studie der Nürnberger Marktforschung puls bei 1.053 Autokäufern in Deutschland. „Vor dem Hintergrund dieser Erkenntnisse sollte das aktive Angebot von innovativen Filtersystemen als Rückenwind für die Autoanschaffung 2021 genutzt werden“, empfiehlt puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner. Dies gilt vor allem deshalb, weil laut puls Studie mit 46 Prozent insbesondere jüngere Autokäufer Interesse an keimfreier Luft in Auto-Innenräumen äußern. Interessant ist auch, dass Frauen mit 36 Prozent zwar ein etwas geringeres Interesse an modernen Filtersystemen haben, mit 1.216 Euro dafür aber eine deutlich höhere Preisbereitschaft zeigen. Pionier für die neuen hocheffektiven HEPA-Filter, die kleinste Staubteilchen, Viren und unangenehme Gerüche aus Auto-Innenräumen herausfiltern, ist einmal mehr die kalifornische Lifestyle-Elektroautomarke Tesla. Auch die deutschen Premiummarken geben aber bei diesem Zukunftsthema Gas. So bietet Mercedes bei dem für das Frühjahr angekündigten Elektro-Ableger der neuen S-Klasse ebenfalls Hightech-Filtersysteme der neuesten Generation an. Weil Elektroautos den notwendigen Platz für moderne Filtersysteme bieten, werden sich diese wohl parallel zur Elektrifizierung der Autos etablieren. „Um den Verkauf anzukurbeln, sollten Automarken und Händler den Kunden zeigen, wie die neuen Filtersysteme funktionieren“, empfiehlt puls Chef Weßner.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.