Kooperative Fahrzeug-Infrastruktur-Systeme werden erforscht: Projekt CVIS stellt europäische Technologieplattform zur Verfügung

Kommunikation von Fahrzeug-zu-Fahrzeug und Fahrzeug-zur-Infrastruktur / große Bandbreite an Dienstleistungen wird ermöglicht

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Kooperative Fahrzeug-Infrastruktur-Systeme werden zukünftig ermöglichen, dass Fahrzeuge direkt mit anderen Fahrzeugen und mit der Infrastruktur in der Umgebung aktuelle, verkehrlich relevante Daten austauschen. Die Vorteile: höhere Sicherheit, mehr Effizienz und verbesserte Umweltbedingungen. Die Fahrzeuge und die Straßeninfrastruktur werden über lokale Ad-hoc-Netzwerk- und permanente Netzwerkverbindungen kommunizieren und damit eine große Bandbreite an Dienstleistungen anbieten, beispielsweise Echtzeit-Verkehrsinformationen während der Fahrt sowie Routenplanung und Verkehrsmanagement-Dienste, die auf der tatsächlichen Verkehrslage basieren.

Das Projekt CVIS (Cooperative Vehicle-Infrastructure Systems, kooperative Fahrzeug-Infrastruktur-Systeme) wird eine europäische Technologieplattform zur Verfügung stellen, die eine drahtlose Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur ermöglicht. Außerdem erlaubt die Plattform, kooperative Anwendungen in Fahrzeugen, Straßeninfrastrukturstellen und -zentren einzuführen.

Eine Reihe ausgewählter Anwendungen wird in verschiedenen Umgebungen demonstriert, um zu zeigen, dass die entwickelten Konzepte und Technologien machbar sind. Dazu gehören Vorfallwarnungen, Geschwindigkeitsinformationen und kooperative Verkehrslageermittlungen.

Einer der 60 Partner des Konsortiums ist die PTV AG. Als Fördergeber des Projekts, das noch bis Anfang 2010 laufen soll, agiert die Europäische Kommission.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.