PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 586561 (proWissen Potsdam e.V.)
  • proWissen Potsdam e.V.
  • Am Kanal 47
  • 14467 Potsdam
  • http://www.prowissen-potsdam.de
  • Ansprechpartner
  • Simone Leinkauf
  • +49 (331) 2011-525

Die Potsdamer Köpfe begrüßen am 14. April 2013 Frau Prof. Dr. Birgit Kamm mit dem Thema "Bioraffinerien - Leben ohne Erdöl"

(PresseBox) (Potsdam, ) Gegenwärtig erzeugen Erdöl-Raffinerien sehr effizient eine Vielzahl von Produkten für nahezu alle Lebensbereiche. Der fossile Rohstoff steht jedoch nur begrenzt zur Verfügung. Die Entwicklung von vergleichbaren Bioraffinerien wird notwendig, um viele Biomasse-basierte Produkte konkurrenzfähig zu ihren auf fossilen Rohstoffen basierenden Äquivalentprodukten zu machen.

Biomasse enthält im Gegensatz zum Erdöl von der Natur synthetisierte Strukturen, die überwiegend makromolekular bzw. höher funktionalisiert sind (Kohlenhydrate, Lignin, Proteine, Fette). Diese können im Bioraffinerie-Regime mittels mikrobiologischen und chemischen Methoden zu definierten Chemikalien abgebaut werden. Die Chemikalien sind Basis für eine Vielzahl von Produkten im Baukastensystem der Chemie. Deshalb sprechen wir hier von Plattformchemikalien.

Es gibt verschiedene Erfordernisse für den Eintritt in die industriellen Bioraffinerie- Technologien und die Produktion von Plattformchemikalien und Materialien. Einerseits ist die Produktion von Substanzen auf der Basis biogener Rohstoffe in den bestehenden Produktionsanlagen der Cellulose-, Stärke-, Zucker- und Öl-Produktion zu erweitern, andererseits ist die Einführung und Etablierung von Bioraffinerie-Demonstrationsanlagen erforderlich.

Im Vortrag werden die Prinzipien der Biomasseverarbeitung sowie die internationalen Bioraffineriesysteme und Anlagen vorgestellt. Am Beispiel der Grünen Bioraffinerie werden die Primärfraktionierung von Grünen Biomassen und die Herstellung von Proteinen, Fermentationsmedien, Futtermitteln und Biogas gezeigt. Die technologische Umsetzung in Andockung an ein Grüngut-Trockenwerk mit einem jährlichen Durchsatz von 20.000 Tonnen Biomasse (Primärraffinerie-Basisstufe) Luzerne und Gras im Havelland (Land Brandenburg) wird präsentiert.

Weitere Informationen zum Vortrag und zur Referentin finden Sie in anhängender Pressemitteilung. Das ebenfalls anhängende Foto von Frau Prof. Kamm können Sie unter der Quellenangabe "Foto: Biopos" im Rahmen Ihrer Berichterstattung kostenfrei nutzen. Über eine Berücksichtigung dieses Themas in Ihrem Medium würde ich mich freuen.

Prof. Dr. Birgit Kamm

Jahrgang 1962, promovierte 1991 in Organischer Chemie in Merseburg und habilitierte sich 2005 in Potsdam mit einer Arbeit über biobasierte Hydroxy-Carbonsäuren und - Betaine. Seit 2001 ist sie wissenschaftliche Direktorin des Forschungsinstitutes Biopos, seit 2006 Honorarprofessorin für Bio-Raffinerietechnik an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und seit 2007 Honorarprofessorin für Chemie und Technologie Nachwachsender Rohstoffe an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Sie ist Mitherausgeberin von wegweisenden wissenschaftlichen Büchern und Zeitschriften zur Thematik der Bioraffinerie. Dazu zählt das Standardwerk 'Biorefieries Industrial Processes and Products' (Verlag: Wiley-VCH). Sie gehört dem Arbeitskreis 'Roadmap Bioraffinerien' im Rahmen der Aktionspläne der Bundesregierung zur stofflichen und energetischen Nutzung nachwachsender Rohstoffe an.

Zeit: 14. April um 11.00 Uhr, Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (Historische Gewölbehalle)
Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam.
Der Eintritt beträgt 3,- €, ermäßigt 2,- €