PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 120178 (PROSTEP AG)
  • PROSTEP AG
  • Dolivostraße 11
  • 64293 Darmstadt
  • http://www.prostep.com
  • Ansprechpartner
  • Joachim Christ
  • +49 (6151) 9287-360

Integrationsbausteine für ENOVIA MatrixOne

(PresseBox) (Darmstadt, ) Die PROSTEP AG gehört nun zu dem ausgesuchten Kreis der CAA Partner von Dassault Systèmes. Im Rahmen dieser Partnerschaft hat PROSTEP die Palette von PLM-Integrationsprodukten um das ENOVIA MatrixOne Federated EBOM Adaplet erweitert. Die komplett in ENOVIA MatrixOne integrierte Lösung ermöglicht dem Anwender über die bewährte Integrationsplattform OpenPDM® den Zugriff auf Teile und Baugruppen und ihre Metadaten in fremden PDM-Systemen, wie Agile PLM, Teamcenter, Pro/INTRALINK oder SAP PLM, ohne dass er seine gewohnte Arbeitsumgebung verlassen muss.

Auch der bereits seit längerem im Markt etablierte ENOVIA MatrixOne Konnektor wurde nun als Produkt in die CAA Adopter Partnerschaft aufgenommen. Dies ermöglicht PROSTEP diesen Konnektor zusammen mit OpenPDM® und OpenDXM® in Integrations- und Datenaustauschprojekten einzusetzen.

„Die Vorstellung von ENOVIA MatrixOne Federated EBOM und die Unterzeichnung des Vertrages mit Dassault Systèmes sind wichtige Bausteine für den Aufbau strategischer Integrationslösungen auf der Basis der serviceorientierten Architektur (SOA)“, kommentiert Dr. Bernd Pätzold, Vorstandsvorsitzender der PROSTEP AG die Kooperation mit Dassault Systèmes. „PROSTEP ist damit einer der ersten PLM SOA-Integrationspartner von IBM, der den Worten Taten folgen lässt und funktionsfähige Lösungsbausteine für das Product Development Integration Framework vorstellt.“ IBM PDIF ist eine offene Plattform, die eine prozessorientierte Integration verschiedener PDM-Systeme unter Nutzung wieder verwendbarer Webservices erlaubt.

Mit Hilfe von ENOVIA MatrixOne Federated EBOM können Matrix-Anwender online und in Echtzeit Objekte und die dazu gehörigen Dateien aus anderen PDM-Systemen in ihre Stücklisten einbinden. Das hat den Vorteil, dass Sie für Operationen mit Fremddaten ihre gewohnte Arbeitsumgebung nicht mehr zu verlassen brauchen. Die für den Datenimport benötigten Funktionen stellt die Integrationsplattform OpenPDM® über OMG PLM Services bereit. Die SOA-basierte Architektur und das von OpenPDM® bekannte graphische Mapping erlauben eine schnelle Konfiguration von ENOVIA MatrixOne Federated EBOM, so dass die Software in wenigen Tagen produktiv einsetzbar ist. Bei der Implementierung sind keine Änderungen an der ENOVIA Matrix-Anwendung oder an den anderen integrierten PDM-Systemen erforderlich.

PROSTEP AG

Der ProSTEP iViP Verein ist eine internationale Branchengemeinschaft führender Unternehmen aus der Automobil- und Luft- & Raumfahrtindustrie, Systemanbietern und Forschungseinrichtungen. Ziel ist es, die durch vernetzte Zusammenarbeit in einem weltweiten Entwicklungsverbund resultierenden, herausfordernden Aufgaben für die Fertigungsindustrie zu lösen.

Grundgedanke ist dabei die ganzheitliche organisationen- und domänenübergreifende Betrachtung von Daten, Prozessen und Systemen. Die fünf Leitthemen des Vereins verdeutlichen diesen Ansatz: Prozessmanagement, Systemintegration, Produktdatenstandardisierung, Engineering Collaboration und Wissenstransfer.

Der ProSTEP iViP Verein mit Sitz in Darmstadt wurde im Oktober 1993 von 38 Industrieunternehmen sowie mehreren Systemanbietern als Teil der deutschen STEP-Initiative gegründet. Mittlerweile zählt der Verein rund 200 Unternehmen und Organisationen aus 17 Ländern als Mitglieder.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.prostep.org.