Strategie Two Twentyfive nimmt massiv Fahrt auf: Prowell expandiert weiter und steigert Produktionskapazitäten in Zentraleuropa

(PresseBox) (Landau, ) Prowell, ein Unternehmen der Progroup AG verfolgt zielstrebig seine Strategie Two Twentyfive und expandiert weiter in hohem Tempo mit gleich zwei weiteren Wellpappenformatwerken. Der am schnellsten wachsende Wellpappenhersteller Europas steigert damit mittelfristig die Produktionskapazitäten um weitere 250.000 Tonnen und verfügt ab 2018 über eine Produktionskapazität für Wellpappenformate von insgesamt 1.380.000 Tonnen. Damit baut Progroup seine Marktführerschaft im Markt für Wellpappenformate im Zentrum Europas weiter aus. Während mit einem weiteren Verpackungspark das partnerschaftlich Erfolgsmodell von Prowell Plößberg (Deutschland) und Prowell Trzcinica (Polen) in Drizzona (Italien) erfolgreich fortgesetzt wird, entsteht zudem neu das leistungsstärkste Wellpappenwerk der gesamten Branche in Großbritannien in unmittelbarer Nähe des bisherigen Standorts in Ellesmere Port.

Italien: Aufbruch in neue Märkte – Prowell tritt in den italienischen Formatmarkt ein

Mit dem für das erste Quartal 2018 geplanten Produktionsstart von Prowell Drizzona (Italien) tritt Progroup in den größten Wellpappenformatmarkt Europas ein und setzt damit seinen im Rahmen der Strategie Two Twentyfive notwendigen Kapazitätsaufbau sowie die damit verbundene Steigerung des Marktanteils konsequent fort.

Die neu gegründete Prowell S.r.l. wird zukünftig in unmittelbarer Nähe des italienischen Verpackungsspezialisten Imbal Carton S.r.l. eine Wellpappenanlage in Drizzona betreiben und diesen ohne  zusätzlichen Logistik-Aufwand beliefern. Damit wird das äußerst erfolgreiche Verpackungspark II - Modell von Prowell Plößberg (Deutschland) und Prowell Trzcinica (Polen) fortgeführt.

Am neuen Standort wird eine 2,80 Meter breite Wellpappenanlage betrieben, die mit einer Arbeitsgeschwindigkeit von 350 m/min 100.000 Tonnen Wellpappenformate pro Jahr produzieren wird. Geplant ist die Produktion von Ein- und Doppelwelle in den Qualitäten B, B NG, C, E und Kombinationen. Insgesamt entstehen bei Prowell ca. 40 Hightech-Arbeitsplätze für neue Mitarbeiter.

Das Prowell Werk wird vollständig im Netzwerk der Progroup integriert, so dass alle relevanten Daten und Aufträge hocheffizient und zentral gesteuert werden. Hierdurch können ein Maximum an Synergie- und Integrationseffekten innerhalb des Geschäftsmodells der Progroup einerseits und im Rahmen des Verpackungsparkmodells andererseits erzielt werden.

Großbritannien: Effizientestes und leistungsstärkstes Mega-Wellpappenformatwerk weltweit

Vor etwas mehr als acht Jahren startete das Wellpappenformatwerk der damals neu gegründeten Prowell Ltd. in Ellesmere Port in der Nähe von Liverpool die Produktion mit der 2,50 m breiten Wellpappenanlage aus dem ersten Prowell Werk. Im Rahmen des Strategiekonzeptes Two Twentyfive steht nun ein Erneuerungskonzept mit einem Generationenwechsel der ersten Prowell-Anlage an, um dem Marktwachstum und den Kundenanforderungen nach Liefersicherheit und Qualität erfolgreich begegnen zu können.

Nur wenige Kilometer vom heutigen Standort entfernt, läuft im dritten Quartal 2018 das effizienteste und leistungsstärkste Mega-Wellpappenformatwerk der gesamten Branche an. Mit einer Investitionssumme von ca. 75 Mio. € wird eine Hightech-Anlage errichtet, die die Zielvorgabe einer mehr als wettbewerbsfähigen Produktion mit effizienten Prozessabläufen vorbildlich erfüllt. Die Anlage wird nach der Anlauf- und Optimierungsphase pro Jahr 235.000 Tonnen Wellpappe mit einer Arbeitsbreite von 3,35 m produzieren und fügt sich damit nahtlos in das Progroup-Mill-System ein.

Industrie 4.0 bei Progroup

Bei Progroup geht es im Rahmen von Industrie 4.0 um Fertigungsstraßen, die sich im Automatikbetrieb mit möglichst wenig Personaleinsatz weitgehend selbst optimal fahren. Der Three-Men-Corrugator stellt in diesem Kontext den nächsten logischen Entwicklungsschritt dar, der bereits mit der Einführung des One-Man-Dry-End Konzeptes im Prowell-Werk in Plößberg seinen Anfang genommen hat. Im neuen Werk in Ellesmere Port führt dies zu einer ganzen Reihe technischer Innovationen und organisatorischer Neuerungen. Getreu dem Progroup Slogan Power of Innovation avanciert der neue Standort damit zum absoluten Benchmark in der gesamten Branche.

Zu den wesentlichen Innovationen zählen der 350 m/min Steady Stater, die Weiterentwicklung des in den Verpackungsparks Plößberg und Trzcinica eingeführte One-Man-Dry-End-Konzeptes, ein hocheffizientes Hochregallager, automatisches Handling von Paletten, Kantenschutz und Umreifung sowie die Optimierung der Abfallentsorgung und des Leimsystems.

Darüber hinaus wird durch den Einsatz einer KWK-Anlage (Kraft-Wärme-Kopplung) zur Herstellung von Strom und Wärme ein hohes Augenmerk auf Energieeffizienz und Umweltschonung gelegt. Die Abwärme der Stromerzeugung wird mittels Absorptionsverfahren zur Generierung von Kälte genutzt oder direkt für Heizzwecke eingesetzt – Green Hightech made by Progroup.

Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch ein Schallschutzsystem, das für sehr geringe Lärmbelastung auf der einen und geringe Temperaturschwankungen auf der anderen Seite sorgt. Eine ideale Basis für ein angenehmes und sehr modernes Arbeitsumfeld.

Über Imbal Carton

Imbal Carton ist ein Hersteller von Verpackungen aus Wellpappe und wurde 1967 in Prevalle (Bs) gegründet. Durch eine starke Marktorientierung konnte das Unternehmen bis 1995 dank Investitionen in den Bereichen Organisation, Handel, Technologie und Immobilien starkes internes Wachstum verzeichnen. 1996 begann dann das externe Wachstum mit dem Erwerb von Scatolificio Feroldi in Piadena (Cr), 2001 folgte die Beteiligung an Clarscatola in Chiari (Bs) mit einem externen Gesellschafter und schließlich dann 2007 Litocartotecnica Bresciana in Lonato del Garda (Bs).

Durch das externe Wachstum konnte das strategische Ziel der Produktdiversifizierung und der Präsenz auf geografisch komplementären Märkten erreicht werden. Die Umsetzung dieser Strategie hat es ermöglicht, die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und die Kunden umfassend mit Verpackungslösungen aus Wellpappe und Faltkartons zu versorgen.

Die drei erworbenen Gesellschaften änderten die Firmierung in Imbal Carton Cremona srl, in Bipack srl beziehungsweise in Nuova Litocartotecnica Bresciana srl. Imbal Carton Cremona verlegte ihre Produktionsanlagen 2006 in das neue Werk nach Drizzona (Cr); Bipack die ihren 2015 in das neue Werk nach Urago d'Oglio (Bs) und Nuova Litocartotecnica Bresciana zog bereits 2008 nach Prevalle.

Im letzten Kalenderjahr übernahm Imbal Carton die Tochtergesellschaften Imbal Carton Cremona und Nuova Litocartotecnica Bresciana und konnte so die Organisation stärken und weiter strukturieren.

Seit April 2017 beschäftigt die Gesellschaft 120 Mitarbeiter, weist einen Jahresumsatz in Höhe von circa 32 Millionen Euro aus und verfügt über zwei Produktionsstandorte mit erstklassigen Anlagen zum Pressen, Stanzen und Kleben von Kartonagen.

Die Partnerschaft mit der Progroup AG soll vor allem für das Werk in Drizzona nicht nur zu Einsparungen bei den Rohstoffkosten führen, sondern auch zu verbesserter und gleichbleibender Qualität unserer Produkte, besserer Produktionsleistung und vor allem, dank der Ergänzung durch die Wellpappenanlage der Prowell srl, zu einer Optimierung der Produktionszeiten und Lagerbestände, um unseren Kunden so bestmöglichen Service bieten zu können.

Progroup AG

Prowell ist ein Unternehmen der Progroup AG. Das Bestehende hinterfragen, vollkommen neue Ansätze entwickeln und zukunftsweisende Konzepte zur Marktreife bringen. Dafür steht Progroup AG. Die erfolgreiche Unternehmensentwicklung basiert auf einer konsequenten Greenfield-Strategie, Technologieführerschaft, Netzwerkmanagement und der Supply Chain Strategie. Mit zwei Papierfabriken (Propapier), einem Heizkraftwerk (Propower), neun Wellpappenformatwerken (Prowell) und mehreren Dienstleistungsgesellschaften (Prologistik, Proservice, Profund), produziert Progroup im Kerngeschäft Wellpappenrohpapiere und Wellpappenformate. Mit 1010 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen 2016 einen Umsatz von ca. 733 Millionen Euro und zählt zu den Top 5 Unternehmen der Branche in Zentraleuropa. Die Marken der Next Generation Products stehen für weniger Rohstoffeinsatz und geringeren CO2 Ausstoß bei gesteigerter Leistung und sind zum Inbegriff für nachhaltiges Denken und Wirtschaften in der Branche geworden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.