Der Amazons Frische-Lieferservice - eine Herausforderung für den deutschen Lebensmitteleinzelhandel

Von Andrew Pearl Director of Strategy & Insight EMEA bei Profitero

Maidenhead, Berkshire, (PresseBox) - Deutschland ist das jüngste Land, in dem Amazon den etablierten Lebensmittelhandel mit der Einführung des Amazon Frische-Lieferdienst in Teilen von Berlin und Potsdam herausfordern wird. Nach der Markteinführung von Prime Pantry im November 2015 und dem im Mai 2016 gestarteten Prime Now-Angebot mit dem einstündigen Lieferservice, erweitert Amazon nun sein Angebot mit dem Frische-Lieferservice.

Obwohl die anfänglichen Auswirkungen auf die etablierten deutschen Einzelhändler in Bezug auf den Marktanteil wahrscheinlich gering sind, beeinflusst Amazon seine Konkurrenten weiterhin durch die am gleichen Tag Lieferoptionen. Darüber hinaus ist der Preis wahrscheinlich ein wichtiges Schlachtfeld. Amazon bleibt mit den Preisen deutlich günstiger als bei der üblichen wöchentlichen Shopping-Tour. (Eine aktuelle Studie von Profitero zeigt AmazonFresh schlägt UK Supermärkte im Preis durchschnittlich um 17%.) Details dazu unter: https://www.profitero.com/2016/06/amazonfresh-beats-uk-supermarkets-on-price-by-at-least-17-on-average/

Die Markenhersteller sollten sich auch der Einführung weiterer Amazon-Eigenmarken-Produkte bewusst sein. So könnten zum Beispiel die Einführung von Amazon-Untermarken wie Happy Belly und Wickedly Prime in den USA nach Deutschland übertragen werden. Mit seinen umfangreichen Einsichten in Kaufverhalten und Präferenzen ist Amazon in der Lage, wichtige Produkte und Geschmacksrichtungen zu identifizieren, um somit maßgeschneiderte Innovationen einführen zu können. Markenhersteller sollten daher weiterhin ihre Performance auf Amazon überwachen, und hier nicht nur die Verkäufe, sondern auch die Bereiche wie Suchmaschinenplatzierung beobachten, um sicherzustellen, dass sie sich schnell allen Herausforderungen von aufkommenden Amazon-Produkten einstellen können.

In Deutschland startet der Amazon-Frische-Lieferdienst in Teilen von Berlin und Potsdam. Weitere Städte sollen in den nächsten 6-12 Monaten folgen. Diese Expansion in Europa wird sich weiter fortsetzen, wie man an der jüngsten Ankündigung der bevorstehenden Einführung von Prime Pantry in der Schweiz auch sehen kann.

Profitero

Profitero beobachtet was Käufer sehen und online kaufen. Für den Einzelhandel und die Consumer-Marken erfolgt ein aktives Tracking von mehr als 450 Millionen Produkten auf 5.000 Webseiten in über 45 Ländern. Echtzeit E-Commerce-Analysen, Erkenntnisse und strategische Empfehlungen ermöglichen es genau festzustellen, wie die Leistung der Vertriebskanäle täglich verbessert werden können. Die proprietäre digitale Monitoring-Technologie ist einzigartig mit Verkaufsdaten kombiniert, um sicherzustellen, dass Marktanteile gehalten oder erhöht werden können. Weitere Informationen finden sie im Internet unter: http://www.profitero.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.