Thüringer Fernwasserversorgung vertraut auf Expertise von procilon

procilon Technologie wird zentraler Baustein für sichere elektronische Kommunikation

(PresseBox) ( Taucha bei Leipzig, )
Die Branchenlösung proGOV Energy ist im Markt der Energieversorger weit verbreitet. Nun nimmt mit der ‚Thüringer Fernwasserversorgung‘ (TFW) erstmals ein ausschließlich auf Wasserversorgung spezialisiertes Unternehmen die Security-Plattform von procilon in Betrieb. Die in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt beheimatete Anstalt des öffentlichen Rechts versorgt seit mehr als 50 Jahren zuverlässig Thüringer Bürger und Unternehmen mit Trinkwasser. Als einziger Fernwasserversorger in Deutschland bereitet die TFW dabei ausschließlich Oberflächenwasser aus Trinkwassertalsperren auf und liefert dieses über Fernwasserleitungen mit einer Gesamtstreckenlänge von mehr als 550 km an Trinkwasserzweckverbände, Gemeinden und Stadtwerke. Als Bestandteil der kritischen Infrastruktur Deutschlands vereinen sich bei der TFW hoheitliche und gewerbliche Versorgungsaufgaben mit hohen Standards bei der Informationssicherheit.

Anders als Energieversorger sind Wasserversorger nicht durch die Bundesnetzagentur zur verschlüsselten elektronischen Kommunikation verpflichtet. Doch mit dem Verhaltenskodex der Thüringer Fernwasserversorgung hat die Geschäftsführung die wesentlichen Grundsätze und Regelungen für ein rechtlich akkurates Verhalten aller Mitarbeiter vorgelegt. Insbesondere im Rahmen von Digitalisierungsstrategien ist es also wichtig, sich intensiv mit der Informationssicherheit zu beschäftigen, um im Sinne von Compliance dann auch richtig zu handeln. Insbesondere im Bereich der vertrauenswürdigen Kommunikation kommt hier mit proGOV eine Technologiekomponente zum Einsatz, die sowohl Vertraulichkeit durch Verschlüsselung als auch Nachweisbarkeit durch elektronische Signaturen unterstützt.

Dazu führt Uwe Zühlke, Leiter IT-Strategie/Informations- und Kommunikationstechnik der Thüringer Fernwasserversorgung aus: „Seit mehreren Jahren ist mir procilon sowohl durch das Produkt proGOV Energy als auch durch den persönlichen Kontakt zu Service- und Support-Mitarbeitern bekannt. In beiden Fällen habe ich positive Erfahrungen gesammelt, weshalb wir bei den aktuellen Aufgaben auf diese Expertise zurückgegriffen haben. Bei der Entscheidung für proGOV war die Fähigkeit der Plattform, mehrere elektronische Kanäle zusammenzuführen, von Bedeutung. So sind wir mit De-Mail bereits gut aufgestellt. Nun werden wir parallel hierzu auch die E-Mail-Kommunikation auf ein neues Niveau heben.“

Der Kommunikationsleiter von procilon Andreas Liefeith ergänzt: „Es ist für mich immer wieder beeindruckend zu sehen, wie neue Projekte in die produktive Phase eintreten. Das ist ein erster Meilenstein aber auch eine erste Bewährungsprobe. Wenn dann ein Kunde einer gemeinsamen Veröffentlichung zustimmt, erfüllt uns das auch mit Stolz. Dafür möchten wir uns bei der Thüringer Fernwasserversorgung mit einem Frühlingsgruß aus Taucha ganz herzlich bedanken.“

Mit der Produktivsetzung der proGOV-Plattform ist der erste Abschnitt des stufenweisen Ausbaus und Konsolidierung der digitalen Kommunikationswege erfolgt. Neben der elektronischen Signatur wird perspektivisch die vollständige Verschlüsselung von E-Mail, die Anbindung von De-Mail an das hauseigene Mail-System und die Kommunikation über das besondere elektronische Behördenpostfach angestrebt.

Mehr zur Thüringer Fernwasserversorgung erfahren: https://youtu.be/8U8os4GDUTE
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.