PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 334817 (ProBioGen AG)
  • ProBioGen AG
  • Goethestr. 54
  • 13086 Berlin
  • http://www.probiogen.de
  • Ansprechpartner
  • Ines-Regina Buth
  • +49 (30) 23632768

ProBioGen erhält Teilpatent auf seine geschützte AGE1-Zelllinie

(PresseBox) (Berlin, ) ProBioGen AG, ein führendes Biotechnologieunternehmen in den Bereichen Zellliniendesign und Herstellung von Biopharmazeutika, gab heute bekannt, dass das Unternehmen ein Teilpatent auf seine AGE1-Zelllinie erhalten hat.

Das Patent deckt die Herstellung von Modified Vaccinia Ankara (MVA) in Entenzelllinien ab.

Da diese Zellen keine endogene, partikelassoziierte Retrovirus-Aktivität zeigen, sind sie derzeit verfügbaren Produktionsmethoden, die auf Hühnerzellen beruhen, überlegen. Die Erfindung hat weitreichende Auswirkungen auf die industrielle Herstellung eines der viel versprechendsten rekombinanten Impfstoffe gegen gefährliche Infektionskrankheiten wie HIV und Malaria.

"Die Erteilung dieses Teilpatents bedeutet eine weitere Stärkung von ProBioGens geschützter Plattform, die sich von innovativen Wirtszelllinien bis zu chemisch definierten Produktionsprozessen für hoch attenuierte Viren erstreckt", erklärte Dr. Volker Sandig, Chief Scientific Officer von ProBioGen. Eine weitere, noch umfassendere Patentanmeldung auf AGE1 wurde bereits eingereicht.

Über AGE1.CR

AGE1.CR wurde von ProBioGen gemeinsam mit IDT Biologika GmbH entwickelt, um bebrütete Hühnereier bzw. Hühnerfibroblasten als Substrat für die Herstellung von Human- und Veterinärimpfstoffen ersetzen zu können. Die immortalisierte Zelllinie erlaubt damit die Produktion von Therapeutika und Impfstoffen in geschlossenen Systemen, unabhängig von Kälberserum pharmazeutischen Reinheitsgrades und SPF Hühnerscharen. AGE1.CR wurde aus spezifischem Gewebe eines einzelnen Entenembryos entwickelt und kommt ohne "Feeder"-Zellen aus. Diese Zelllinie ermöglicht die Produktion eines breiten Spektrums von Wildtyp- und rekombinanten Viren, darunter hoch attenuierte Pockenviren. Die AGE1.CR Zelllinie der Moschusente weist keine partikelassoziierte Retrovirus-Aktivität auf. Die Zelllinie wurde gemäß den "Defined Risk"-Leitlinien der USamerikanischen Zulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) zur Herstellung von Lebendimpfstoffen entwickelt. Umfassende Analysen wurden entsprechend den Richtlinien der europäischen und amerikanischen Behörden durchgeführt. Dieses ausführliche Datenpaket bietet eine solide Grundlage für die Anwendung von AGE1.CR als Produktionszelllinie für Biopharmazeutika.

ProBioGen AG

ProBioGen ist ein führender Zell-Spezialist. Das Unternehmen kombiniert umfassende Kenntnisse in der Molekularbiologie von Zellen mit wegweisender Expertise in der Prozessentwicklung und Herstellung von Produktionszellen. Dienstleistungen und Technologien von ProBioGen ermöglichen anderen biopharmazeutischen Unternehmen, Produkte mit besserer Wirksamkeit und erhöhter Sicherheit bei vergleichsweise günstigen Herstellungskosten zu entwickeln. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1994 hat ProBioGen mehr als 300 Zelllinien prozessiert und eine Produktionseinheit mit GMP-Zertifizierung auf der Basis von Einweg-Reaktor-Technologien aufgebaut, die alle derzeit verfügbaren Herstellungsprozesse unterstützt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.probiogen.de