Probiodrug schließt Serie-B-Finanzierungsrunde in Höhe von mehr als 36 Millionen Euro ab

Unternehmen gewinnt BB Biotech und Edmond de Rothschild Investment Partners als Co-Lead Investoren sowie weitere Investments von LSP Life Science Partners, Biogen Idec New Ventures und den bestehenden Investoren

(PresseBox) ( Halle/Saale, )
Probiodrug AG (Probiodrug), ein Biotechnologieunternehmen, das neue Konzepte und Produkte zur Behandlung von neurodegenerativen und entzündlichen Erkrankungen wie der Alzheimerschen Erkrankung entwickelt, gab heute den erfolgreichen Abschluss einer Serie-B-Finanzierungsrunde bekannt. Das Gesamtvolumen der Finanzierung beläuft sich auf über 36 Millionen Euro.

Zu den neuen Aktionären gehören BB Biotech und Edmond de Rothschild Investment Partners (EdRIP) als Co-Lead Investoren sowie LSP Life Science Partners (LSP) und Biogen Idec New Ventures. Die Finanzierungsrunde wurde von allen bestehenden institutionellen Investoren unterstützt, zu denen IBG Fonds (unter Verwaltung von Goodvent), TVM Capital, HBM BioVentures, CFH Group gehören sowie von privaten Investoren.

Elhan Kosar von BB Biotech und Olivier Litzka von EdRIP werden in den Aufsichtsrat von Probiodrug berufen. Jörg Neermann (LSP), Rossella Medori (Biogen Idec New Ventures) und Dallas Webb (BB Biotech) werden dem Aufsichtsrat als Beobachter zur Seite stehen.

Elhan Kosar, BB Biotech, erklärte: "Wir freuen uns sehr, unsere signifikante Beteiligung an Probiodrug und unser langfristiges Engagement für das Unternehmen bekannt geben zu können. Nach den früheren wissenschaftlichen und kommerziellen Erfolgen des Unternehmens auf dem DP4-Gebiet sind wir beeindruckt, dass das Unternehmen seine Innovationskraft und seine Expertise bei der Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen nun auf ein neues Zielprotein anwenden konnte, die Glutaminylzyklase (QC). Die Rolle dieses Enzyms bei der Alzheimerschen und anderen entzündlichen Erkrankungen ist von Probiodrug aufgedeckt und umfassend patentrechtlich geschützt worden. Wir glauben, dass Probiodrugs wegweisender wissenschaftlicher Ansatz, Alzheimer über die Adressierung von QC zu behandeln, das Potenzial für einen therapeutischen Durchbruch besitzt und zwar auf einem Gebiet, auf dem großer Bedarf an wirksamen Medikamenten besteht."

Olivier Litzka, Partner von EdRIP, fügte hinzu: "Probiodrug hat uns beeindruckt durch die Kombination von außergewöhnlichem biologischen Verständnis von Stoffwechselwegen der Proteinmodifizierung und profunder Herangehensweise sowie großer Erfahrung in der Medizinalchemie. Die damit generierten QC-Inhibitoren, die Alzheimer und andere entzündliche Erkrankungen adressieren, können zu Medikamenten führen, die diese Erkrankungen ursächlich beeinflussen und damit ein großes medizinisches und kommerzielles Potenzial besitzen."

"Wir werden das eingeworbene Kapital dazu verwenden, unsere innovativen Ansätze weiter voran zu bringen, insbesondere auf dem Gebiet der Inhibierung der Glutaminylzyklase, und so dafür sorgen, dass wir unseren Vorsprung auf diesem Gebiet halten und weiter ausbauen können", sagte Hendrik Liebers, CFO der Probiodrug.

"Probiodrug hat erhebliche Energie auf dieses Behandlungskonzept verwandt, um ein integriertes Paket zu schaffen - bestehend aus fortgeschrittenen niedermolekularen Wirkstoffkandidaten, neuen Tiermodellen, die die typischen Kennzeichen für Alzheimer - Verlust von Neuronen sowie neuronale Entzündungen - wesentlich besser widerspiegeln als bislang existierende Modelle, sowie einem einzigartigen Portfolio aus pharmakodynamischen und biologischen Markern, die man zur erfolgreichen regulatorischen Entwicklung des Konzepts braucht", ergänzte Hans-Ulrich Demuth, CSO von Probiodrug.

"Das neue Konzept hat bereits große Resonanz bei akademischen Forschern ebenso wie in der Gesundheitsindustrie gefunden. Wir freuen uns daher, dass wir dieses erstklassige Konsortium, einschließlicher unserer bereits existierenden Investoren, gewinnen konnten. Dies unterstreicht unserer Ansicht nach erneut Probiodrugs einzigartige Position als führendes und vielversprechendes Unternehmen auf dem Gebiet der Neurologie und Immunologie", fasste Konrad Glun, CEO des Unternehmens, zusammen.

Über BB Biotech
BB BIOTECH beteiligt sich an Gesellschaften im Wachstumsmarkt Biotechnologie und ist heute einer der weltweit grössten Anleger in diesem Sektor. BB BIOTECH ist in der Schweiz, in Deutschland und in Italien notiert. Der Fokus der Beteiligungen liegt auf jenen börsennotierten Gesellschaften, die sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Für die Selektion der Beteiligungen stützt sich die BB BIOTECH auf die Fundamentalanalyse von Ärzten und Molekularbiologen. Der Verwaltungsrat verfügt über eine langjährige industrielle und wissenschaftliche Erfahrung. Für weitere Information besuchen Sie bitte http://www.bbbiotech.com.

Über Edmond de Rothschild Investment Partners
Edmond de Rothschild Investment Partners (EdRIP) haben ihren Sitz in Paris, Frankreich, und konzentrieren sich auf Minderheitsbeteiligungen an privat gehaltenen Unternehmen. Das Unternehmen verwaltet mehr als 750 Millionen Euro, die vor allem als Wagniskapital und Wachstumskapital in die Life Sciences Branche investiert werden. Das Life Sciences Team besteht aus sieben Spezialisten mit insgesamt über 90 Jahren Erfahrung im Life Science-Sektor und einer langen Erfolgsgeschichte bei Investitionen in Biotechnologie und Medizintechnik.

Das Team verwaltet ungefähr 270 Millionen Euro und konnte kürzlich für seinen BioDiscovery 3 Fond 155 Millionen Euro einwerben, die in den kommenden Jahren investiert werden sollen. Edmond de Rothschild Investment Partners gehört zur Unternehmensgruppe La Compagnie Financière Edmond de Rothschild. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.edrip.fr
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.