Private Shuttleflüge - neue Attraktivität für Werksverkehre ?

(PresseBox) ( Filderstadt, )
In Zeiten, in denen die Einschränkungen durch das Covid-19 Virus herrschen und unter anderem das flexible Reisen mit Linienverbindungen nicht möglich ist, ändern sich für die ProAir Gruppe die Auslastungen in den einzelnen Geschäftsfeldern erheblich.

Flüge mit größeren Gruppen finden in absehbarer Zeit nicht statt, da geplante Veranstaltungen abgesagt sind. Dafür ist ein steigender Bedarf bei Geschäftsreiseflügen zu verzeichnen. Natürlich immer noch limitiert durch bestehende Einreisebeschränkungen, die von den einzelnen Ländern aktuell noch aufrechterhalten werden.

Momentan ist davon auszugehen, dass mit einer Lockerung der Reisebestimmungen nicht gleichzeitig das frühere Angebot an Linienflügen zur Verfügung stehen wird. Vielmehr ist sich die Branche einig, dass kurz- bis mittelfristig mit einem stark reduzierten Streckennetz bei Linienflügen zu rechnen ist.

Für Unternehmen, die ein konstantes Reiseaufkommen auf bestimmten Strecken haben, kann das zu Problemen und erhöhten Kosten aufgrund von längeren Reise- und Dienstzeiten sowie zusätzlichen Übernachtungen führen.

Eine Lösung kann die Einrichtung eines maßgeschneiderten Werksverkehrs schaffen. ProAir bietet in mehrfacher Hinsicht in diesem Bereich Kompetenz und Erfahrung. Über einen Zeitraum von sieben Jahren führte ProAir für einen internationalen Konzern einen regelmäßigen Mitarbeitershuttle zwischen Deutschland und Italien durch. Dieser individuell geplante Linienverkehr zwischen München und Mailand war exakt auf den Reisebedarf der Mitarbeiter, abgestimmt worden, um Mitarbeiter zu Meetings, Projekten etc. zusammenzuführen. Mit der vollen Flexibilität bei der zeitlichen Planung, die auf den jeweiligen Anlass ausgerichtet ist. Abhängigkeiten von festen Flugzeiten der Airlines entfallen.

Darüber hinaus ist im Hinblick auf Sicherheit und Gesundheit der Personenkreis der Mitreisenden überschau- und kontrollierbar. Check-in und Ankünfte finden in der Regel in den separaten Terminals der Geschäftsfliegerei (GAT, General Aviation Terminal) und damit außerhalb des regulären Terminals statt. Bedeutet ebenfalls wenig Fremd-Kontakte und Vermeidung von Menschenansammlungen.

Natürlich lässt sich ein solches Firmenshuttle-Programm auch klimaneutral gestalten. ProAir hat seinen Kunden diese Möglichkeit bereits vor zehn Jahren geboten und als internes Reisebüro die gesamte Buchungsverwaltung und –organisation sowie komplementäre Dienstleistungen wie Bustransfers und Hotelübernachtungen gemanagt: Alle Services für einen reibungslosen Firmenshuttle „door-to-door“ koordiniert aus einer Hand.

Die kommenden Wochen werden der Reise-Branche in vieler Hinsicht einige Umstellungen aufzwingen. Gleichzeitig ist aber auch davon auszugehen, dass den Menschen die Reiselust nicht abhanden kommen und Nachholbedarf entstehen wird. Videokonferenzen sind derzeit ein probates Mittel, aber vielen dürften persönliche Meetings - durchaus auch unter Einhaltung von Abstandsregeln – lebendiger und wertvoller erscheinen. Und zu diesen Meetings muss man reisen. In Zeiten mit restriktiven Vorschriftsmaßnahmen ideal mit einem individuellen Firmenshuttle im Privatjet.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.