Modernisierungsstau bremst Türfüllungsbranche aus

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Die vermeintlich gute Entwicklung in der Bauwirtschaft geht an den Herstellern hochwertiger Türfüllungssysteme vorbei. Entsprechend erwarten die führenden Hersteller von Haustürfüllungssystemen für 2018 allenfalls ein Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres.

Grund für diese mehr als verhaltende Einschätzung der pro-K Fachgruppe Haustürfüllungen ist die zweigeteilte Entwicklung in der Bauwirtschaft und in der Modernisierung von Gebäuden. Auf der einen Seite steigt die Anzahl der fertigstellten Wohnungen weiter deutlich an. In diesem Jahr wird seit langem wieder die Marke von 300.000 fertiggestellter Wohnungen überschritten. Diese positive Entwicklung darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Bereich der energetischen Modernisierung und der Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern allenfalls stagnieren. Für die energetische Modernisierung wichtige steuerliche Vergünstigungen und Anreize wurden zwar im Koalitionsvertrag angekündigt, sind aber bis heute nicht umgesetzt worden. Im Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern dämpfen die deutlichen Baupreissteigerungen den Markt. Zudem sind ausgewiesene Flächen in Ballungsgebieten zur Mangelware geworden und für junge Familien kaum noch erschwinglich. Darüber hinaus macht sich, insbesondere auch bei der Umsetzung kleiner Bau- und Modernisierungsvorhaben, der Fachkräftemangel unangenehm bemerkbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.