Der Kennzeichnungsspezialist PrintoLUX® bringt neuen Gesamtkatalog

(PresseBox) ( Frankenthal/Pfalz, )
Nachdem der erste PrintoLUX®-Gesamtkatalog schon neun Monate nach Erscheinen (Februar 2014) vergriffen war und zu nachhaltig positiven Reaktionen im Kundenkreis des Kennzeichnungsspezialisten führte, liegt nun seit Anfang März 2015 eine aktualisierte Neuauflage des knapp 500-seitigen Kompendiums vor. Die Systematik des Katalogs wurde erhalten: Eine ausführliche Darstellung präsentiert das derzeit wirtschaftlichste und leistungsstärkste Verfahren zur Herstellung hoch beständiger industrietauglicher Kennzeichnungen. Die umfassend überarbeitete Neuauflage des Katalogs stellt das PrintoLUX®-Verfahren (thermohärtender Digitaldruck) mit all seinen Komponenten ausführlich vor.

Bezüglich der einsetzbaren Schildmaterialien (Metalle, Kunststoffe und Folien) veranschaulicht der Katalog das PrintoLUX®-Prinzip der "Zertifizierten Materialien" als strenges und aufwändiges Auswahl- und Testverfahren. Es bildet eine unverzichtbare Grundlage für die hohe Qualität und Beständigkeit der mit PrintoLUX® gefertigten Kennzeichnungen.

Der Katalog stellt 200 neue und insgesamt 1.250 Produkte vor. Neben den PrintoLUX-Drucksystemen (ab ca. 4.000,- € bis 28.000,- € netto inklusive Zubehör) steht eine Großauswahl an Schildern und Plattenmaterial in unterschiedlichen Materialien, Formaten und Stärken. Dazu kommen Software-Angebote und Verbrauchsmaterialien wie Tinten und Vorbehandlungsflüssigkeiten.

Neue Elemente im aktualisierten Katalog

Zu den neuen Elementen des aktualisierten Katalogs gehören:

- das Angebot für Unternehmen der Automotive-Branche, bei dem Basic-go-1.5 System unter den Optionen "Kaufen", "Mieten" und "Fertige Kennzeichen ordern" frei wählen zu können. Die Option einer 3-monatigen Mindestmietzeit bezieht sich auf alle Unternehmen, die nur in kurzzeitigen Projekten Kennzeichnungen benötigen, so dass sich ein Systemkauf nicht lohnen würde. Wird bei der Miete allerdings deutlich, dass sich ein Kauf doch rechnet, steht dem Kauf des Drucksystems bei Anrechnung des bis dahin bezahlten Mietpreises nichts im Wege.

- Auf vier neu eingefügten Seiten verdeutlicht der Katalog die aktuellen Normen der Sicherheitskennzeichnung. Da sich in dieser Frage internationale Standards durchgesetzt haben, besteht vielerorts Handlungsbedarf. Wo es am Arbeitsplatz um Unfallverhütung, Gesundheitsschutz und Sicherheit geht, müssen einheitliche Warn- und Verbotshinweise hergestellt und eingesetzt werden. Die Vorteile und Stärken des PrintoLUX®-Verfahrens kommen überall dort zum Tragen, wo Unternehmen Sicherheitskennzeichen benötigen, die sich durch Diversifizierung und Gestaltungsvielfalt auszeichnen. Dies ist bei allen international agierenden Maschinen- und Anlagenbauern der Fall. Für sie sind die PrintoLUX®-Angebote besonders interessant.

Ein Beispiel aus der Praxis macht dies deutlich. Es schildert die häufig anzutreffende Situation in der ein Anwender Sicherheitskennzeichen benötigt und zwar mit 16 unterschiedlichen Inhalten x 30 Sprachen x 2 Formate x 2 Befestigungsarten x 2 Materialqualitäten. Dies ergibt insgesamt 3.840 Varianten. Für herkömmliche Herstellungsverfahren ist diese Herausforderung nicht zu bewältigen, für PrintoLUX® hingegen nichts Besonderes und einfach zu realisieren.

- Ein Leistungsvergleich zwischen dem PrintoLUX®-Verfahren und der Lasergravur kommt zu dem Ergebnis, dass PrintoLUX® wirtschaftlicher, schneller und flexibler ist. Detailinformationen zu diesem Leistungsvergleich finden sich im Katalog ebenso wie auf der Website unter "Das PrintoLUX Verfahren im Systemvergleich mit Lasergravur"

- Grundsätzlich lässt sich für die Ansteuerung eines PrintoLUX®-Drucksystems jede windowsbasierte Software mit Druckfunktion einsetzen. Damit die hohe Effizienz erzielt wird, die sich mit dem Verfahren verbindet, empfiehlt sich allerdings, die Standardsoftware BarTender® einzusetzen und diese mit der eigen entwickelten Software PrintoLUX®-Quattro zu kombinieren. Warum dies so ist, erläutert der neue Katalog.

- Unter der Überschrift "Einblick" gewährt der Katalog seinen Lesern zu mehreren Themen einen Blick hinter die Kulissen von PrintoLUX®. So beschreibt die Seite "Einblick - Wareneingangsprüfung" den Aufwand und die Gründlichkeit, mit denen alle von PrintoLUX® eingesetzten Komponenten auf Qualität, Funktionssicherheit und Optimierungspotenziale geprüft werden. Eine weitere Seite dieser Rubrik erklärt, warum PrintoLUX® sich der Qualitätsnorm EN ISO 9001 unterzieht, ohne dazu von Kunden aufgefordert zu sein. Zusammengefasst lautet die Begründung: Die mit der Zertifizierung verbundene Disziplinierung aller innerbetrieblichen Abläufe ist ein gutes Instrument zur Qualitätssicherung und -steigerung.

Als Wegweiser veranschaulicht der PrintoLUX®-Katalog sehr gut, wie einfach es ist, dieses Verfahren in eigene Produktionsabläufe einzubinden. Da stehen weder unverhältnismäßige Investitionskosten noch lange Einarbeitungszeiten im Weg.

PrintoLUX® in der Automotive-Branche eine führende Option zur Kennzeichungsherstellung

Zulieferer der Automobilindustrie müssen in dem neuen PrintoLUX®-Katalog nicht lange nach passenden Produkten suchen. Dazu gibt es mittlerweile mehr als 100 spezielle Sonderseiten für Zulieferer von Audi, BMW, Daimler, Mini, Porsche, Rolls Royce, Smart und der Volkswagen AG.

Dies ist nur ein Hinweis darauf, welche Rolle dem PrintoLUX®-Verfahren inzwischen in der Automotive Branche zukommt. In den vergangenen drei Jahren ist es dem Unternehmen und gleichnamigen Verfahren gelungen, bei vielen Automobilkonzernen Freigaben für Kennzeichen zu erzielen, die mit dem PrintoLUX®-Verfahren hergestellt werden. Zulieferer dieser Konzerne sind deshalb bei der Kennzeichnungsherstellung in großer Zahl zu Anwendern von PrintoLUX® geworden.

Alle Interessenten können den Katalog bei PrintoLUX® per Telefon oder Mail kostenfrei bestellen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.