Die Bearbeitungszentren der PRIMACON Maschinenbau GmbH

(PresseBox) ( Peißenberg, )
Die PRIMACON Maschinenbau GmbH wurde 1995 gegründet. Ein eingespieltes Team von Ingenieuren, Technikern und Meistern mit Erfahrung im Präzisionsmaschinenbau und der Mikrotechnik war die Grundlage für einen sehr erfolgreichen Start. Das Firmenziel ist die Entwicklung, Produktion und Vertrieb von kundenorientierten Lösungen im Bereich NC-gesteuerter Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren. Ein leistungsfähiges Entwicklungsteam steht für technisch und wirtschaftlich ausgereifte Lösungen von Serienmaschinen für vielseitige Anwendungen. Kundenspezifische Anpassungen optimieren die PFM Hochpräzisions-Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren für spezielle Anwendungen. Die Kernkompetenz der PRIMACON liegt in der Entwicklung, Produktion und Technologie von Fräsanlagen für das Teilespektrum MIKRO bis MIDI von mittlerer bis sehr hoher Komplexität und sehr hohen Genauigkeitsansprüchen. Für die Branche Werkzeug- und Formenbau, Uhren- und Schmuckindustrie sowie die Medizin- und Dentaltechnik entwickeln die PRIMACON-Ingenieure Lösungen, die höchste Anforderungen erfüllen.

Der Allrounder – PRIMACON PFM 24

Höchste Präzision und Betriebssicherheit werden nicht nur durch Wahl der richtigen Steuerung erreicht, sondern durch hochwertige konstruktive Maßnahmen, konsequentes Qualitätsmanagement und systematische Sicherheitsbewertung ergänzt. So ist für uns die Sicherheitsbewertung nach den CE-Richtlinien keine lästige Pflicht, sondern ein bewährter Leitfaden für die Produktentwicklung. Ein günstiger Preis gehörte von Anfang an zu den wichtigsten Zielen bei der Produktentwicklung. Durch konsequente Standardisierung, Verwendung von Norm- und Kaufteilen und Teilefertigung durch Spezialfirmen können wir zu günstigen Preisen anbieten.

PFM 24 - die Werkzeugmaschine

Als Werkzeugmaschine ist die Basismaschine PFM 24 mit Frässpindel SP 105 HFG (Drehzahlbereich 300 bis 40.000 U/min., Leistung 3.9 kW/12.000 U/min.) zu betrachten. Bei Bedarf können eine Dreh- und Schwenkachse als 4. und 5. Achse angebaut werden. Mit dieser Ausstattung können alle herkömmlichen Bohr- und Fräsarbeiten im Werkzeug- und Formenbau in herkömmlicher Art ausgeführt werden. Zusätzlich erlaubt diese Maschine gesteuertes Gewinden (Master-Slave-Betrieb von Spindel und Z-Achse), Bearbeiten von gehärtetem Stahl und sonstiger schwierig zerspanbarer Werkstoffe, sowie Konturschleifen mit oszillierender Z-Achse. Die Standzeit der Werkzeuge ist, bedingt durch die hohe Qualität der Maschine, wesentlich höher ( bis zum Faktor 4) im Vergleich zu anderen Maschinen. Alle zerspanbaren Materialien können mit dieser Maschine bearbeitet werden!

PFM 24 - die Elektrodenfräsmaschine

Wirtschaftliches Elektrodenfräsen ist heute in Wirklichkeit HSC-Fräsen. Dies wird besonders deutlich, wenn man Fertigungsdaten aus der Praxis vergleicht: PFM 24 Basismaschine mit Spindel SP 105 HFG (Drehzahlbereich 300 bis 40.000 /min.) erreichen unsere Kunden beim Fräsen von Elektroden 10- bis 12-fach schnellere Arbeitsvorschübe als mit herkömmlicher Arbeitsweise und eine Reduzierung der Hauptnutzungszeit bis zum Faktor 9.

PFM 24 - die HSC-Fräsmaschine

HSC-Fräsen mit kleinen und kleinsten Werkzeugen erfordert andere Maschinendaten, als im Bereich großer Maschinen üblich. Das liegt zum einen in der Werkzeuggeometrie, zum anderen in den physikalisch-technischen Grenzen für die Spindeldrehzahlen. In der Praxis können Vorschubgeschwindigkeiten von mehr als 5 m/min. kaum erreicht oder sinnvoll eingesetzt werden.

Ein Kunde konnte mit der PFM 24 die Durchlaufzeit beim Fräsen von Stahlformen auf 30% (von 10 Stunden auf 3 Stunden) reduzieren, bei gleichzeitig verbesserter Oberflächenqualität, so dass er pro Form 7 Stunden Nacharbeit (Polieren) einsparen konnte

PFM 24 - die Produktionsmaschine

Durch bedarfsgerechte Anpassung ist die Maschine auch für die Serienproduktion bestens geeignet. So werden bei einem Kunden metallisierte Kunststoffgehäuse in Großserie bearbeitet, 17 Schichten à 8 Stunden pro Woche. Dazu wurde folgende Konfiguration gewählt: Basismaschine PFM 24, Hochfrequenzspindel mit 48.000 U/min / 450 W, Aufspannvorrichtung für 4 Teile, pneumatisch betätigte Hubtüre. Taktzeit 41,2 s / 4 Teile = 10,3 s / Teil. Eine zweite identische Maschine wurde im Juni 1997 an den gleichen Kunden geliefert. Für den mannlosen Betrieb kann ein Werkstückroboter angebaut werden.

PFM 24 - die Labormaschine

Die Vielseitigkeit der PFM 24 macht sie zur idealen Labormaschine für Industrie und

Forschung. Durch die schnelle und einfache Austauschbarkeit von Maschinenkomponenten und die große Flexibilität der Steuerung kann die Maschine an die unterschiedlichsten Erfordernisse angepasst werden. So werden beispielsweise in der Forschung zur Mikrosystemtechnik schon mehrere PFM 24 erfolgreich verwendet, so auch in der Bearbeitung von Silizium und Keramik.

PFM 24 - die Konturschleifmaschine

Warum sollte auf einer hochpräzisen Fräsmaschine nicht auch geschliffen werden? Steifigkeit, Regelkreisgüte und Spindeldrehzahlen, sowie die entsprechenden Softwaremodule ermöglichen Ihnen auch diese Applikation (Standardlieferumfang). Zylindrische Körper fast beliebiger Grundfläche können auch direkt an der Steuerung programmiert werden. Zum Bearbeiten von 3D-Geometrien (Freiformflächen) empfiehlt sich die Anwendung eines hochwertigen CAD/CAM-Systems.

PFM 24 Sondermaschinen

Aufbauend auf Baugruppen der PFM 24 werden Sondermaschinen entsprechend spezieller Anforderungen des Kunden entwickelt und gefertigt. Unser leistungsfähiges Entwicklerteam wird auch hierfür anwendergerechte Lösungen mit einem sehr guten Preis / Leistungsverhältnis finden.

Technische Daten:

Verfahrwege:
- X-Achse mm 240
- Y-Achse mm 240
- Z-Achse mm 240
- B-Achse (Schwenkachse) mm -30 bis + 120
- C-Achse (Drehachse) mm 360 endlos

Arbeitsbereich: Aufspannfläche mm 345 (X) x 295 (Y) x 180 (Z)

Vorgesehene Werkstücke: Mikroteile, Elektroden, Formteile, Prothesen, Implantate, eigentlich alles was Präzision schreit

Das neuste Produkt aus den Werkshallen der PRIMACON ist die PFM 4024 5-D. Diese Maschine besticht durch sein modulares Konzept, das eine ideale Anpassung an die angestrebte Aufgabe erlaubt. Trotzdem deckt sie in jeder Konfiguration ein weites Anwendungsgebiet ab. Die PFM 4024 5-D zeichnet sich durch sehr hohe Steifigkeit und Schwingungsarmut, hohe Dynamik und geringe bewegte Massen aus. Sie eignet sich für die simultane 5-Seiten-Bearbeitung. Das Werkzeug führt die Vertikal- und Querbewegung aus, das Werkstück die Längs- und Rotationsbewegungen. Das moderne Maschinen- und Steuerungskonzept sticht durch sein kompaktes Design bei sehr guter Zugänglichkeit hervor. Der Grundaufbau der Basismaschine ähnelt einer Tischfräsmaschine. Die Maschine besteht aus dem Untergestell, dass das Fräsmodul und die verschiedenen Peripheriemodule trägt. Das Untergestell ist als Schweißkonstruktion ausgeführt und trägt sämtliche Module. Maschinenbett und Fahrständer werden in Verbundweise Stahl/Beton (HydropolÒ) ausgeführt (Steifigkeit von Stahl, Dämpfung von Beton). Für den Antrieb werden vorgespannte Kugelgewindetriebe verwendet. Alle Achsen sind mit direkten Messsystemen ausgestattet. Nur so kann eine hohe Mess- und Positioniergenauigkeit erreicht werden. Maschinenbett und Motoren sind wassergekühlt. Die Schmierung aller tribologischen Elemente ist auf Lebensdauer ausgelegt. Als Maschinensteuerung wird die iTNC 530 von Heidenhain in ihrer leistungsstarken Variante verwendet. Bildschirm, Tastatur und Maschinenbedienfeld sind ergonomisch günstig neben der Schiebetüre angeordnet. Peripheriegeräte werden bevorzugt über Profi Bus angesteuert. Die Frässpindel ist je nach Anwendungsfall zu wählen. Alle lieferbaren Spindeln sind für orientiertes Ein- und Auswechseln und die Verwendung von 3D-Tastern geeignet. Je nach verwendeter Spindel stehen Werkzeugwechsler mit 80 (HSK 25, HSK 32) oder 60 Werkzeugplätzen (HSK 40) zur Auswahl. Alle Funktionen sind sensorisch überwacht und hauptzeitparalleles Rüsten ist möglich. Die Werkzeugplätze sind in 2 übereinander liegenden Kettenmagazinen angeordnet. Der Werkzeuggreifer ist als pneumatischer Doppelgreifer ausgeführt, der über 3 elektromotorische Positionierachsen geführt wird. Der automatische Werkstückwechsler, der je nach Werkstückgröße und Aufnahmesystem, 6 bis 24 Werkstücke automatisch ein- und auswechseln kann, wird als Option zur PFM 4024 5-D angeboten. Der Einfachgreifer ist pneumatisch betätigt und wird über elektromotorische Positionierachsen bewegt. Es ist aber auch möglich zentrale Werkstückroboter anzubinden.

Verfahrwege:
- X mm 400
- Y mm 240
- Z mm 350 (470)
- A-Achse (Drehachse) ° 360 endlos
- B-Achse (Schwenkachse) ° -20 bis +110 (zur Waagrechten)

Arbeitsbereich: Aufspannfläche mm 345 (X) x 295 (Y)

Vorgesehene Werkstücke: Mikroteile, Elektroden, Formteile, Prothesen, Implantate, eigentlich alles was Präzision schreit

Die PRIMACON PFM Bearbeitungszentren sticht nicht nur durch seinen hohen technischen Stand, sondern auch durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis hervor. Des weiteren bieten wir unseren Kunden kompetente Beratung während und nach dem Verkaufsprozesses, einen optimalen Service und eine langjährige Ersatzteilversorgung an. Weitere technische Informationen sind unter der www.primacon.de abrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.