Business-Intelligence-Studie: BI-Strategie erleichtert Banken Basel-III-Umsetzung

(PresseBox) ( Hamburg, )
Mehr als die Hälfte der Banken führt zur Umsetzung der Basel-III-Anforderungen ein spezielles Business-Intelligence-System ein. Dabei orientieren sich die meisten Institute an ihren Erfahrungen, die sie bereits mit Basel II gemacht haben. Vor allem die IT-Abteilung hat aus Basel II gelernt. Das zeigt die Studie "Business Intelligence in Banken" des Beratungsunternehmens PPI AG, für die 50 BI-Verantwortliche und 50 BI-Anwender in Banken befragt wurden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) unterzieht die Großbanken in den bald 18 Euroländern in den nächsten zwölf Monaten einer Überprüfung. Bei diesem Bilanzcheck und Stresstest sollen die Banken auch an den künftigen Basel-III-Vorschriften gemessen werden. Die Kreditinstitute bereiten sich seit Anfang 2013 intensiv auf dieses Reformpaket zur Eigenkapitaltransparenz und Verbesserung der Risikodeckung vor.

Jedes zweite Geldhaus nutzt bereits existierende BI-Systeme, um alle im Zuge von Basel III gestellten Anforderungen umzusetzen. Zwei Drittel der Institute, die bereits mit einer BI-Strategie arbeiten, führen zur Umsetzung der Basel-III-Anforderungen ein spezielles BI-System ein. "Die Banken nutzen das große Potenzial von Business Intelligence (BI), um die verschärften Anforderungen der Basel-III-Gesetzgebung zu bewältigen. Denn BI bettet verstreute, aber dringend benötigte Daten in die betroffenen Geschäftsprozesse ein und stellt sie den zugehörigen Informationssystemen zur Verfügung", sagt Ursula Besbak, Studienleiterin und BI-Managementberaterin bei der PPI AG. Umso überraschender sei es, dass vier von zehn Banken keine Auswirkungen von Basel III auf ihre BI-Systeme sähen, so Besbak.

Bei den BI-Anpassungen für Basel III orientieren sich die meisten Institute an ihren Erfahrungen, die sie bereits mit Basel II gemacht haben. Vor allem die IT-Abteilung hat nach eigenen Aussagen viel aus Basel II gelernt, so die PPI-Studie. Das hat zur Folge, dass 86 Prozent der BI-Verantwortlichen jetzt einen höheren Aufwand für die Basel-III-Umsetzung einplanen. Drei von vier BI-Verantwortlichen wollen die IT früher einbinden. Fast ebenso viele arbeiten stärker fachübergreifend zusammen. "Die BI-Verantwortlichen in der IT haben durch Basel II gelernt, dass gerade die hohen Anforderungen an die Datenqualität und die kurzen Abgabefristen für die Berichte eine Herausforderung darstellen. Diese können nicht ad-hoc, sondern nur mit einem entsprechenden zeitlichen Vorlauf und durch gemeinsame Anstrengungen von Fachbereichen und IT gemeistert werden", sagt BI-Expertin Besbak.

Über die Studie "Business Intelligence (BI) in Banken"

Die Studie "Business Intelligence (BI) in Banken" der PPI AG zeigt die BI-Entwicklung in deutschen Banken. Die Online-Befragung wurde im August 2013 im Auftrag der PPI AG in Kooperation mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung unter 50 BI-Verantwortlichen in IT-Abteilung und 50 BI-Anwendern in den Fachabteilungen deutscher Banken durchgeführt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.