PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 694123 (Pöppelmann GmbH & Co. KG)
  • Pöppelmann GmbH & Co. KG
  • Bakumer Str. 73
  • 49393 Lohne
  • http://www.poeppelmann.com
  • Ansprechpartner
  • Thorsten Koldehoff
  • +49 (4442) 9829141

Pressebericht zur Fakuma 2014 Halle B5/Stand B5-5107

Greifbare Prototypen

(PresseBox) (Lohne, ) Rapid Prototyping mit Hilfe von 3D-Drucktechniken ist für die Pöppelmann GmbH & Co. KG nicht nur in der Entwicklungsarbeit ein wichtiges Werkzeug. Auch für die Feinabstimmung mit den Kunden sind die dreidimensionalen Muster ein großer Vorteil.

Per Rapid Prototyping können die Kunden des Kunststoffspezialisten Pöppelmann schon sehr frühzeitig ein realistisches Muster ihres späteren Produkts in den Händen halten. Daher setzt das Unternehmen aus dem niedersächsischen Lohne gleich mehrere 3D-Drucker ein, mit denen die per CAD-System konstruierten Artikel innerhalb weniger Stunden im wahrsten Sinne "begreifbar" werden. Neu ist bei Pöppelmann beispielsweise der Einsatz der PolyJet Matrix Technologie, mit der Mehr-Komponenten-Prototypen in einem Arbeitsschritt gedruckt werden können.

Da die Anfertigung eines Werkzeugs für die Serienproduktion relativ zeitaufwendig ist, ist es wichtig, dass zu diesem Zeitpunkt die Produktentwicklung auch wirklich auf dem Stand der Serienreife ist. Mit einem Rapid-Prototyping-Muster haben Hersteller und Kunde bereits ein maßgenaues Produkt in der Hand, mit dem letzte Korrekturen zuverlässig ermittelt werden können. Zudem kann der Kunde sehen und "erfassen", ob das Produkt wirklich seinen Anforderungen und Vorstellungen entspricht. Die 3D-Drucker bei Pöppelmann können innerhalb weniger Stunden nach Fertigstellung der CAD-Daten die Prototypen aufbauen. Diese Vorserienmuster können auch komplexe Strukturen detailgetreu abbilden. Da der Kunststoffspezialist aus Lohne über mehrere 3D-Drucker mit unterschiedlichen Technologien verfügt, können die Prototypen je nach Bedarf aus harten, weichen oder Hart-/Weichkomponenten gedruckt werden.

Je eher die Kunststoff-Experten in den Konstruktionsprozess von Neuteilen eingebunden werden, desto schneller und erfolgreicher lassen sich die gewünschten Komponenten zur Serienreife bringen. Schon in den Entwicklungsschritten vor dem 3D-Druck wird die Entwicklungszeit bei Pöppelmann durch den Einsatz modernster Technik deutlich verkürzt. Bei der computerbasierten Konstruktion kommen unter anderem CATIA V5, Strukturberechnungen (FEM), Füllanalysen, 3D-Simulationen und Digital-Mock-up (DMU) zum Einsatz. Ein schneller Datenaustausch im CAD/CAM-Verbund ermöglicht die problemlose Übernahme von bestehenden dreidimensionalen Kundendaten. Den Mitarbeitern stehen deshalb allein 60 CAD-Arbeitsplätze bei Pöppelmann zur Verfügung.