PNE-Gruppe: Polnisches Windparkprojekt Barwice verkauft

(PresseBox) ( Cuxhaven/Husum, )

Projekt erhielt Zuschlag bei Tender im November 2018
Windpark soll Ende 2019 in Betrieb gehen


Im November erhielt das Windparkprojekt Barwice bei der Teilnahme an den Ausschreibungen für Windenergieprojekte in Polen einen Zuschlag. Jetzt hat die zur international tätigen PNE-Gruppe zählende WKN GmbH kurzfristig die Voraussetzungen für den Bau geschaffen und wird langfristig das Betriebsmanagement sicherstellen. Das Projekt wurde zum Jahresende 2018 an den Investor Wirtgen Invest Energy GmbH veräußert.

Das Projekt Barwice befindet sich in Westpommern im nordwestlichen Teil Polens. Gebaut werden dort 14 Windturbinen des Typs Siemens SWT-3.0-113 mit zusammen 42 Megawatt installierter Nennleistung. Die Inbetriebnahme des Windparks ist für Ende 2019 geplant.

Für das Projekt Barwice übernimmt WKN ebenfalls die Bauleitung im Auftrag des Investors. Zusätzlich wird die PNE-Gruppe nach der Fertigstellung des Windparks für dessen technische Betriebsführung verantwortlich sein.

Roland Stanze, Geschäftsführer der WKN: „Bei diesem Projekt hat sich auch die Kooperation in Polen ausgezahlt. „Barwice“ wurde von der polnischen WKN-Kooperation mit AOS SpK, der Sevivon SP. z o.o. entwickelt.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE: „Das ist eine tolle Leistung unseres für die Projekte in Polen verantwortlichen Teams: Innerhalb nur weniger Wochen nach dem erfolgreichen Zuschlag in der polnischen Ausschreibung für Windenergieprojekte konnte Barwice bereits an einen Investor verkauft werden. Mit Wirtgen Invest Energy GmbH haben wir einen verlässlichen Partner gefunden und freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Projekt fortzusetzen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.