CeBIT wird ab 2018 auf Juni verlegt - Unternehmer Dirk Martin: "Das ist der sichere Tod der CeBIT"

Hannover/Bad Camberg, (PresseBox) - Die CeBIT wurde heute im Schnellverfahren auf einen neuen Termin verlegt. Die weltgrößte Computermesse wird dann nicht mehr im März stattfinden, sondern vom 11. bis 15. Juni 2018.

Dirk Martin, Gründer und Geschäftsführer des Softwareunternehmens PMCS.helpLine, das seit 17 Jahren auf der CeBIT ausstellt: „Das ist der sichere Tod der CeBIT. Offensichtlich haben Besucher- und Ausstellerzahlen die CeBIT-Entscheider alarmiert. Anders kann ich mir nicht vorstellen, warum noch während der laufenden Veranstaltung eine so gravierende Änderung verkündet wird.“

In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Besucherzahl auf einem Niveau von rund 200.000 stabilisiert. Im Jahr 2001 fanden noch mehr als 800.000 Besucher den Weg nach Hannover. „Wenn die Verlegung auf den Juni die einzige Maßnahme ist, um die Messe attraktiver zu machen, dann zeugt das von echter Verzweiflung des CeBIT-Vorstands“, so Martin. „Kein Mensch will in den warmen Sommermonaten in den Messehallen von Stand zu Stand laufen. Noch dazu haben sich bereits viele Unternehmen organisatorisch auf den März eingestellt.“

Ab nächstem Jahr soll es auch wieder einen Publikumstag geben, teilte die Deutsche Messe AG heute mit. „Ob das wirklich die Trendwende für die seit Jahren schrumpfende Computerschau ist, wage ich stark zu bezweifeln. Die CeBIT muss mit einem wirklich innovativen Konzept zur digitalen Durchdringung von Wirtschaft und Gesellschaft aufwarten. Unternehmen müssen wieder davon überzeugt sein, dass ihre Messeteilnahme die Verkaufszahlen fördert und dem Vertrieb nicht nur Zeit raubt. Nur dann hat sie noch eine Chance“, so Martin weiter.

PMCS GmbH & Co. KG

Die PMCS.helpLine Software Gruppe unterstützt Unternehmen mit Softwarelösungen und Beratungsleistungen bei der Digitalisierung ihres Business. Die Gruppe mit Hauptsitz in Bad Camberg beschäftigt mehr als 250 Mitarbeiter an sieben europäischen Standorten. Mit den Lösungen helpLine und Serviceware können Unternehmen ihre Prozesse im IT- und Customer Service Management digitalisieren und automatisieren. Mit der Financial-Management-Software anafee lassen sich transparente Kosten- und Leistungsstrukturen für IT- und Shared Services generieren. Eine Strategieberatung für die Digitalisierung des Business und von Prozessen im Service erweitert das Angebot. Darüber hinaus implementiert PMCS.helpLine Lösungen basierend auf den Produkten führender Partner, mit denen Unternehmen Daten und Systeme verwalten und sichern können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.